Mein Schiff 6: 12 Crew-Mitglieder positiv auf Corona getestet – allerdings keinerlei Symptome!

Mein Schiff 6: 12 Crew-Mitglieder positiv auf Corona getestet – allerdings keinerlei Symptome!

Die Crew der Mein Schiff 6 / TUI Cruises
Die Crew der Mein Schiff 6 / © TUI Cruises

Coronaverdacht auf der Mein Schiff 6. Bei routinemäßigen Covid-Tests der Crew sind Unregelmäßigkeiten aufgetreten, 12 Crewmitglieder wurden positiv getestet, allerdings allesamt ohne Symptome. In der Vergangenheit gab es das ja schon öfter, das Tests positiv waren, später dann doch negativ und die Leute komplett ohne Symptome waren. Zwei der 12 Crewmitglieder wurden bereits an Bord nochmal getestet, in beiden Fällen war der Test negativ. Die Mein Schiff 6 ist mit einem eigenen Testgerät ausgestattet, so das Tests an Bord auch möglich sind. Diese Tests sind recht genau, brauchen allerdings auch eine Weile bis sie Ergebnisse liefern. 

TUI Cruises hat uns hierzu ein Statement mit den fortlaufenden Planungen gegeben. Derzeit ist man noch in Verhandlungen mit den griechischen Behörden. Insgesamt sind 666 Crewmitglieder und 922 Passagiere an Bord.

TUI Cruises meldet dazu

Im Zuge des Frühwarnsystems, welches maßgeblicher Bestandteil des Gesundheits- und Hygienekonzepts von TUI Cruises ist, wird die Besatzung regelmäßig auf COVID-19 getestet. Am Montag früh haben wir von einem externen Labor positive Testergebnisse von 12 Crew-Mitgliedern der Mein Schiff 6 erhalten. Die gesamte Besatzung ist in den letzten 14 Tagen nicht auffällig geworden. Keines der 12 Crew-Mitglieder hat Symptome.

Um den unwahrscheinlichen Fall von Infektionen auszuschließen, werden die betreffenden Personen aktuell nochmals mit dem PCR-Schnelltestgerät an Bord getestet. Die Testungen werden einige Stunden in Anspruch nehmen, erste Befunde sind negativ. Darüber hinaus werden wir weitere Abstriche der Besatzungsmitglieder nehmen und diese an ein externes Labor geben.

Als reine Vorsichtsmaßnahme und entsprechend der strengen Prozesse zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs, die mit den Behörden in Griechenland abgestimmt wurden, wurden die betreffenden Personen umgehend an Bord isoliert.

Wir haben uns an Land und an Bord sehr sorgfältig auf die Wiederaufnahme von Kreuzfahrten in diesen außergewöhnlichen Zeiten vorbereitet und alle Prozesse mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Neben der Prävention vor und während der Reise, umfangreichen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln an Bord hat TUI Cruises auch definierte Prozesse für den Fall eines positives COVID-19-Falls an Bord, die jetzt greifen.

Gern möchten wir am ursprünglichen Fahrplan festhalten und sind dazu mit den griechischen Behörden im Austausch. Möglicherweise müssen wir aber nach
Heraklion, dem Starthafen unserer Reise zurückkehren. Dazu halten wir unsere Gäste auf dem Laufenden.

Dank der weitreichenden Hygiene-Maßnahmen und Abstandsregeln an Bord gibt es für Gäste und Besatzung keinerlei Grund zur Sorge

UPDATE 15:30 Uhr


Die Tests an Bord der 12 Besatzungsmitglieder sind negativ ausgefallen. Die Mein Schiff 6 wird nach Piräus fahren, dort werden am morgigen Dienstag nochmals Tests durchgeführt durch die griechischen Behörden.

Die Landausflüge in Piräus wurden allesamt abgesagt. Wenn die Tests wiederholt negativ sind, will man in Piräus einen Tag verlängern und die Ausflüge entsprechend am Mittwoch durchführen. 

Die Besatzungsmitglieder bleiben bis zur Klärung in Isolation.

Update: 28.09.2020 17:00 Uhr

Im Zuge des Frühwarnsystems, welches maßgeblicher Bestandteil des Gesundheits- und Hygienekonzepts von TUI Cruises ist, wird die Besatzung regelmäßig auf COVID-19 getestet. Am Montag früh haben wir von einem externen Labor positive Testergebnisse von 12 Crew-Mitgliedern der Mein Schiff 6 erhalten. Die gesamte Besatzung ist in den letzten 14 Tagen nicht auffällig geworden. Keines der 12 Crew-Mitglieder hat Symptome.

Um den unwahrscheinlichen Fall von Infektionen auszuschließen, werden die betreffenden Personen aktuell nochmals mit dem PCR-Schnelltestgerät an Bord getestet.Mittlerweile (Stand: 16:30 Uhr) liegen uns 6 von 12 Testergebnissen vor, diese sind alle negativ. Die restlichen Ergebnisse erwarten wir bis morgen. Darüber hinaus werden wir weitere Abstriche der Besatzungsmitglieder nehmen und diese an ein externes Labor geben.

Als reine Vorsichtsmaßnahme und entsprechend der strengen Prozesse zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs, die mit den Behörden in Griechenland abgestimmt wurden, wurden die betreffenden Personen umgehend an Bord isoliert.

Wir haben uns an Land und an Bord sehr sorgfältig auf die Wiederaufnahme von Kreuzfahrten in diesen außergewöhnlichen Zeiten vorbereitet und alle Prozesse mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Neben der Prävention vor und während der Reise, umfangreichen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln an Bord hat TUI Cruises auch definierte Prozesse für den Fall eines positives COVID-19-Falls an Bord, die jetzt greifen.

In Absprache mit den griechischen Behörden, halten wir an unserem ursprünglichen Fahrplan fest und laufen morgen Piräus an.
Dank der weitreichenden Hygiene-Maßnahmen und Abstandsregeln an Bord gibt es für Gäste und Besatzung keinerlei Grund zur Sorge.

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

10 Kommentare zu „Mein Schiff 6: 12 Crew-Mitglieder positiv auf Corona getestet – allerdings keinerlei Symptome!“

    1. Dazu müssten sie das Labor selbst gewählt haben. Es handelt sich um Testungen der griechischen Behörden. Deine Kommentare sind hier zumeist unfassbar peinlich und inhaltlich komplett falsch. Was ist los bei Dir?

      1. Objekt betrachtet kann man das auch schöner reden als es ist. Die Euphorie wird ja im Stil der veröffentlichten Meldung für den jeden ersichtlich. Und das keine Symptome für kein Infektionsrisiko stehen, ist ja auch mal widerlegt. Und wir befinden uns immer noch auf einem engen, kleinen Raum mit immer noch vielen Leuten in immer noch näherer Distanz – das ist nun mal so. Und das 12 von 12 Test falsch sein sollen und keiner davon infiziert ist, ist auch mehr greenwashing als glaubhaft. Aber ok, kann jeder selbst für sich werten. Und bitte einfach auch jeden werten lassen! Solange es keinen Schutz gibt und Kreuzfahrten stattfinden, egal ob mit oder ohne Landgang, ist jedes Schiff für alle an Bord ein potentieller Superspreader-Hotspot. Und wir würden einige darüber denken wenn sie selbst auf so einer Tour wären die jetzt hier als rosarot toll finden?!?! Ich fahre auch gerne zur See und vermisse die Fahrten. Aber ich kann es akzeptieren und respektiere auch das andere trotzdem machen – nur sollte gelegentlich selbst nüchtern bewertet werden, ob das wirtschaftliche Risiko eines Großkonzerns über dem eigenen Gesundheitsbedürfnis überwiegt. Solange Tests und Schutz lückenhaft oder nicht sicher sind, ist meine Entscheidung klar. Und die kann auch keine blumig-schöne Meldung darüber derzeit verändern.

  1. Ich seh dass als überhaupt nichts Schlimmes. Man darf doch davon ausgehen, dass genau dieser Fall in den Hygienekonzepten aller Kreuzfahrtunternehmen mit eingeplant ist. Soll heißen, dass es trotz aller Hygienemaßnehmen und AHA Regeln zu einem Corona Fall an Bord kommen kann. Und jetzt wird sich auch zeigen, das die Unternehmen damit auch gut umgehen können. Genauso wie draußen im Alltag. Und genau dies bringt dann auch ein Stückchen mehr vertrauen wieder zum Kreuzfahren zurück. Ich traue allen großen Reedereien zu, dass sie mit einzelnen eventuellen Corona Fällen an Bord, ob Gäste oder Crew, gut umgehen können.

    1. Ja, wobei was genau in diesen Fällen an Abläufen passiert ist unklar bzw. von TC nicht kommuniziert. Setzen Sie die Gäste mit ihrem Koffer einfach vor dem Schiff aus und dann sollen sie selbst sehen wie sie klar kommen? Haben sie Hotels oder Medizinische EInrichtungen die Kooperieren wo die Leute eventuelle Quarantänezeiten „absitzen“ können? Wer organisiert und zahlt diese Unterkunft? Wenn der Gast selbst eine Unterkunft suchen muss, nimmt die überhaupt einer mit Corona (Welcher Hotelier will schon Corona im Haus haben)? Wer organisiert zahlt eine verspätete Rückreise aus diesem Grund? Muss man in seiner Kabine die Quarantäne absitzen ggf. über das Reiseende Hinaus? usw usw usw. TC ist sehr fleissig dabei zu kommunizieren wo sie überall die Ausbreitung der Krankheit verhindern (Angefangen vom Corona-Test, geführte Ausflüge, Desinfizieren usw.) – Was aber im Fall des Falles passiert? NUll infos dazu. AIDA ist da etwas transparenter was sie vorhaben wenn sie denn irgendwann mal fahren (zumindest bei den Gästen)

      1. „Setzen Sie die Gäste vor dem Schiff aus…….“ ist doch , finde ich, schon mal eine bescheuerte Frage.
        Und dann noch so viele andere Fragen. Bleib doch mal sachlich. Wenn du mit dem TUI Konzept nicht zufrieden bist, und
        AIDA transparenter ist, dann fährst du eben mit dieser Reederei.
        Sind wir nicht täglich einem Risiko ausgesetzt , im Discounter , auf der Arbeit , und, und ….. eine 100 prozenzentige Sicherheit
        gibt es nicht.
        Und wer will , soll seine Kreuzfahrt machen , und bei welcher Firma kann doch jeder für sich entscheiden.
        Ich wünsche allen Kreuzfahrtfans eine gute Fahrt und kommt gesund wieder .☺🚢
        Heike

  2. Hallo, war bis gestern auf der Mein Schiff 6 mit meiner Tochter unterwegs und kann nur sagen Tui cruises unternimmt alles damit nichts passiert. Wir haben uns dort sicherer gefühlt als hier in mancher Gattstätte oder sonstigen Einrichtung. Nur auf dem Flughafen hier in Deutschland und auch in Kreta fand ich es nicht wirklich sicher. Da hält keiner Abstand. Wir haben uns daher FFp3 Masken gekauf und auf dem Hin-bzw. Rückweg die ganze Zeit getragen. Hat gut geklappt, ist aber sicher nicht jedemans Sache. Ich kann es nur befürworten mit Mein Schiff zureisen, das Risiko ist überschaubar.

  3. Wer sich aktuell auf eine Kreuzfahrt begibt, ist sich bewusst, dass genauso so etwas eintreten kann.
    Ich wage allerdings zu bezweifeln das die Test richtig gewesen sind. Wir hatten bei uns auch schon Testpannen, sowohl in die eine wie auch andere Richtung. Die Tests sind nicht zu 100% sicher, ein Risiko fährt somit immer mit. Ob Kreuzfahrten in der aktuellen Situation richtig oder falsch sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Auch wir sind von mehreren Absagen dieses Jahr betroffen, warten allerdings aktuell erstmal ab wie sich die Globale Lage entwickelt! Ich wünsche TUI das sich alles in Wohlgefallen auflöst!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Mein Schiff Themen