Mein Schiff PCR Test: Gäste werden stehen gelassen am Flughafen!

Mein Schiff PCR Test: Gäste werden stehen gelassen am Flughafen!

mein-schiff-2-kanaren-anreise-1

TUI Cruises verlangt PCR Tests über die Helios Kliniken in Deutschland, leider funktioniert das aber nicht immer.

TUI Cruises fährt bereits seit Wochen und Monaten wieder auf den Weltmeeren mit der Mein Schiff Flotte. Grundvoraussetzung ist ein negativer Covid-19 Test der im Verbund mit der Helios Klinik absolviert werden muss im Vorfeld der Reise. Die Kosten dafür trägt die Reederei. Soweit, so gut. 

Probleme kamen aber schon bei den ersten Reisen auf, denn einige Gäste wurden zwar negativ getestet, wurden aber dennoch stehen gelassen am Flughafen, weil die Daten der Tests nicht an TUI Cruises übermittelt wurden von den Helios Kliniken.

Zuerst konnte und durfte man sicherlich von einem Einzelfall sprechen, nur wurden daraus mittlerweile viele Einzelfälle und die einzelnen Einzelfälle waren teilweise richtig viele Menschen pro Standort und Maschine die nicht mitfliegen durften. 

Bei den Abfahrten ab Deutschland hatte man das Problem recht schnell beseitigen können, so hat man Antigen-Schnelltests in den Kreuzfahrt-Terminals vor dem Einchecken gemacht, da hatte man das Ergebnis schnell und vor allem für jeden Gast der dort war. 

Bei unserer Reise auf die Kanaren mit der Mein Schiff 2 die gestern beendet wurde, gab es einen ersten Test. So hat man uns schon gar nicht mehr zur Helios Klinik geschickt um einen PCR Test zu machen, wir sollten das direkt am Flughafen in Hannover machen. So haben wir kurz vor dem Abflug einen Antigen-Schnelltest absolviert, so wie das zuvor auch bei den Abfahrten ab Deutschland der Fall war.

Auch gestern durften die Gäste die ab Hannover fliegen den Antigen-Schnelltest absolvieren und brauchten keinen PCR Test. Somit war gesichert, dass man in Hannover nur Verluste hat, wenn Gäste positiv getestet wurden.

Nun waren wir gestern gerade am Flughafen in Gran Canaria angekommen, da erreichten uns Meldungen aus Leipzig/Berlin und auch aus Düsseldorf, wieder wurden mehrere Gäste stehen gelassen, da die Helios Klinik keine Daten übermittelt hat, das zumindest wurden den Gästen mitgeteilt. Letztlich sind die Gäste Zuhause verblieben und durften ihren Urlaub nicht antreten.

Da das ja nun weder ein Einzelfall ist, noch unbekannt, frage ich mich wirklich, wie das nach wie vor passieren kann. Diese Problematik muss doch im Vorfeld lösbar sein, in dem Mitarbeiter von TUI Cruises sich darum bemühen von den Helios Kliniken die Daten zu bekommen. Das muss doch irgendwer beobachten und prüfen, da es absolut im Interesse von TUI Cruises sein muss, dass die Gäste mitfliegen dürfen, sofern sie einen negativen Test haben.

Andere Gäste haben das bereits mitbekommen und haben proaktiv reagiert und solange in den Helios Kliniken angerufen bis sie bestätigt bekamen, dass man ihre Daten übermittelt hat, das kann aber auch nicht die Lösung sein. Ist aber eine praktikable Variante um sicherzugehen, am Flughafen nicht alleine gelassen zu werden. Denn so die Aussagen der Gäste, wenn man da steht und die Info bekommt, dass keine Daten da sind, gibt es wohl auch keine Handlungsmöglichkeiten mehr, außer zurecht stinksauer und gefrustet den Heimweg anzutreten.

Man kann nur hoffen, dass sich TUI Cruises dem Problem nun annimmt und proaktiv dagegen steuert oder sich das Ganze mit den Antigen-Schnelltests an den Flughäfen durchsetzt, dann entfällt das Problem auch. Bis dahin scheint wohl nur zu helfen, sich selbst darum zu kümmern, dass man am Ende auch mitgenommen wird.

Und ja, mittlerweile wird deutlich mehr getestet in den Kliniken, das Aufkommen ist größer – das Problem besteht aber seit Tag 1 und hat sich jetzt nicht wirklich ins positive oder negative verändert – es blieb einfach so wie es von Beginn an war wenn man die Gästestimmen korrekt verfolgt.

Gerade gibt es auch noch Diskussionen auf den Kanaren, erst sollte ein Antigen-Schnelltest ausreichend sein, dann wieder nicht. Nun heisst es wohl auch, dass die Menschen auf den Kanaren, den PCR Test beziehungsweise das Testergebnis permanent bei sich tragen müssen. Das heisst im Umkehrschluss aber auch, dass die Kliniken die Ergebnisse proaktiv an die Gäste senden müssen oder aber die Reederei die Tests aushändigen müssen. Ob das Vorgehen die Sache verbessert kann ich nicht beurteilen. Ich weiss nur, dass die ständigen Änderungen die Prozesse nicht vereinfachen, also seid immer auf der Hut und informiert euch proaktiv!

PS: Falls ihr die Mein Schiff 1 Karibik Reise noch nicht kennt, findet ihr hier alle Fakten dazu: https://www.schiffe-und-kreuzfahrten.de/news/mein-schiff-1-grosse-karibik-kreuzfahrt-die-aktuellen-fakten/213602/

UPDATE: TUI Cruises sagt dazu

Wir verfolgen jeden einzelnen Fall gemeinsam mit Helios nach, um unserem Serviceversprechen nachzukommen. In der Konsequenz schließt Helios einzelne Kliniken aus der Testung aus oder wechselt die testenden Labore. Wir arbeiten darüber hinaus an alternativen Testverfahren, um den Prozess für unsere Gäste komfortabler zu gestalten und derlei Unannehmlichkeiten auszuschließen.

UPDATE: Neue Bestimmungen auf den Kanaren

 

Auf den Kanaren sind neue Bestimmungen gültig ab dem 23. November 2020. Dadurch ändern sich nicht nur die Testzeiten, sondern auch das Prozedere auf den Kanaren. Dort muss man zwingend einen Test bei sich mitführen.

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe

Mehr TUI Cruises News

Mehr Kreuzfahrt News

32 Kommentare zu „Mein Schiff PCR Test: Gäste werden stehen gelassen am Flughafen!“

  1. Da wird der Urlaub zum reinen Glücksspiel. Auch die Antigen Schnelltests liefern ja leider öfter mal falsch positive Ergebnisse.

    1. Nun, dass es auch mal falsche Ergebnisse gibt ist klar, aber da kann man ja interagieren und einen neuen Test einleiten. Nur wenn man gar kein Ergebnis übermittelt bekommt, ist man halt komplett hilflos.

        1. Dann wird in aller Regel ein PCR Test gemacht. Jedenfalls da wo man es kann. An Bord gibt es PCR-Testgerät, so kann man das im Terminal im Hafen machen. Was am Flughafen passiert weiß ich tatsächlich nicht.

          1. Das ergibt natürlich wenig Sinn, merkste selber, oder?
            Wenn am Flughafen ein Schnelltest positiv ausfällt, wird man das Flugzeug nicht besteigen dürfen.
            Wenn im Terminal ein Schnelltest positiv ausfällt, wird man das Schiff nicht besteigen dürfen.
            In beiden Fällen nützt ein PCR-Testgerät gar nichts, weil es viel zu lange dauert bis das Ergebnis feststeht. Bis dahin sind Flieger und Schiff längst weg.

            1. Ist gängige Praxis bisher gewesen, dass man bei positiven Schnelltests einen PCR Test im Terminal gemacht und an Bord ausgewertet hat. Aber wer bin ich schon, das ich solche Fakten die jedem bekannt sind der sich mit der Materie befasst kennt…

              1. Geht nur, wenn man früh genug am Schiff ist, geht nicht am Flughafen, da lässt Dich keiner in den Flieger.
                Oder die Sicherheit wird abermals herabgesetzt.

                    1. Ne. Man wartet einfach auf das Ergebnis des PCR-Tests, da dauert eben bis zu 4 Stunden. Das ist im Hafen überhaupt kein Problem und wurde bisher und auch heute noch so praktiziert. Weiß nicht was da auf Kosten der Sicherheit geht. Verstehe tatsächlich dein Problem überhaupt nicht.

  2. Interessante Info. Die Sicherheit wird also weiter heruntergefahren, indem TUI (sofern die Kanaren mitspielen) keinen PCR-Test mehr durchführen lässt, sondern nur noch einen deutlich weniger zuverlässigen Schnelltest.

    1. Ich bin da vielleicht weniger Virologe als Du um das beurteilen zu können. Faktisch sind das aber Regierungen und Behörden die vorschreiben welche Tests akzeptiert werden und welche nicht. Basierend darauf werden dann die Tests von den Veranstaltern durchgeführt.

    2. So einfach ist das alles nicht…. wenn man selbst in der Materie arbeitet. Es gibt deutlich mehr Schnittstellen als helios und TUI. Und die Labore haben weiß Gott wichtigere Tests als die von Touristen. Deswegen werden auch Patienten j, e nach Krankheitsbild, zum Glück vorgezogen. Im die Touristen Branche aus dem Gesundheitssystem rauszuhalten sollten Sie alle reisen absagen. Besser für alle. Schlimm das die Politik hier nicht eingreift wo knappe Ressourcen so verschwendet werden

      1. Spannende Aussagen. Da es in Summe ja funktioniert, in kleinen Teilen aber nicht, sollte man Branchen töten, weil Prozesse nicht richtig abgearbeitet werden. Arbeitet man im medizinischen Bereich auch so? Bloß keine Prozesse optimieren, lieber Menschen sterben lassen. Sind ja tolle Insider-Infos. Danke!

        Vielleicht sollte die Politik da mal eingreifen und wenn sie dabei sind auch gleich was gegen die Krankenhauskeime machen, die sind nämlich auch unlustig.

        1. Krankenhauskeime als Vergleich sind mehr als unangebracht! Das sind nämlich völlig unterschiedliche Dinge, sollte Dir auch klar sein. Was Holgerson wohl meint ist, dass wir in der aktuellen Situation kaum mehr genügend Tests machen können um zeitnah Risikopatienten in Krankenhäusern zu schützen. Und da ist es, bei allem Verständnis für die Cruise Industrie, wurscht ob eine Branche leidet. Denn es gibt wichtigeres als Kreuzfahrten momentan. Und falls bei Dir mal eine OP verschoben wird oder Du in der Klinik keinen Besuch empfangen darfst wirst Du verstehn was ich meine. Deine Kommentare sind zum Teil echt ziemlich schlicht …

          1. Nun das eine Problem ist nicht minderproblematisch wie das Andere. Darf man nur über Corona sprechen und nicht über das was seit Jahren vielen Menschen das Leben gekostet hat?

            Die Testsituation war zu Beginn total entspannt, wurde dann hochgefahren und jetzt wieder runter, an dem Fakt hier, hat sich währenddessen nichts getan.

            Krankenhaussituationen und Regeln sind nicht davon abhängig ob ein Kreuzfahrtschiff fährt oder nicht.

            Ja, meine Aussagen sind schlicht, richten sich aber nach wie vor immer nur an Fakten, nicht an Emotionen oder Wunschdenken.

            1. Merkst du nicht, Dierk befiehlt dir zu gehorchen und nichts zu hinterfragen! Darum geht es ständig bei den Coronamaßnahmen: Maul halten und unterwerfen! Auf keinen Fall auf die Logikfehler der Vorschriften hinweisen!

              Du hast vollkommen Recht mit den Krankenhauskeimen, da wird nichts gemacht obwohl wesentlich tödlicher. Dass du das nicht vergleichen darfst, zeigt, dass es nie um Gesundheit ging.

  3. Hallo,
    wir waren bei der ersten Fahrt dabei bei denen ein Test bei Helios erforderlich war.
    Ich hatte damals bei TUI angefragt wie in solchem Fall mit einem fehlenden Testergebnis umgegangen wird.
    Hier die Antwort die ich per Mail erhalten habe :

    ……. Gerne haben wir uns Ihrem Anliegen angenommen. Sie können Montag und Dienstag zwischen
    08:00 und 19:00 Uhr, sowie Mittwoch bis 11:00 Uhr zum Test gehen. Die Datenübertragung der
    Helius Klinik reicht völlig aus. Am Terminal haben unsere Mitarbeiter anschließend alle
    Informationen vorliegen. Sollten wir biis 48 Stunden vor Abreise keinen Testergebnis von Ihnen
    vorliegen haben, kontaktieren wir Sie und setzen uns wenn notwendig, nochmal mit der Helius
    Klinik in Verbindung. ………..

    1. Hallo,
      Also wir waren am Freitag mit betroffen am Flughafen Berlin. Wir hatten am Dienstag im vorgegeben Zeitfenster in einer Helios Klinik den Covid-19 test im vorgegebenen Zeitfenster gemacht und bis zum Vortag der Reise bis 18:00h keine Rückinfo wg. ggf. positiv erhalten, also Koffer packen. Erst beim Check in am Flughafen haben wir vom Nichtvorliegen erfahren…. Schnelltest am Flughafen Berlin gibt es nicht, auch die sofortige telefonischen Rücksprache mit der Helios Klinik wurde nicht akzeptiert-> muss von tui kommen, bei tui niemanden telefonisch erreicht; auch bis jetzt haben wir keinerlei Reaktion von tui überhaupt erhalten (Kostenerstattung, Entschuldigung…..). Zumal wenn das Thema bereits bekannt ist, kann es doch nicht so schwer sein, die Testergebnisse bei einem fahrenden Schiff zu überwachen…
      Vor 4 Wochen mit der Aida blu gefahren, selbe Helios Klinik, hat aber wunderbar geklappt, mussten dann im hafenterminal nochmal PCR-Schnelltest machen (Wohnort Risikogebiet), nach 1 Stunde dann grünes Licht und schöne Reise.

      1. In welchem Helios wart Ihr? Meine Tochter und ich müssen nächste Woche zum Test, wir fliegen am 04.12., auch ab BER.
        Bei dieser Masse an Tests und bei diesen quasi automatisierten Abläufen kann ich mir jedenfalls nicht wirklich vorstellen, dort „proaktiv“ und vor allem erfolgreich eingreifen, per Sonderbehandlung das Testergebnis vorsichtshalber in Kopie abholen und per SubmitBox bis Donnerstag 18 Uhr bei TUI cruises abliefern zu können.

  4. Hallo, an alle Kreuzfahrt-Fans,
    Ich bin Österreicher und habe überhaupt das Gefühl,dass TUI im Augenblick alle Serviceleistungen und Qualitätskriterien den Kunden gegenüber ausser Kraft gesetzt hat.
    Meine Frau und ich wollten als Oesis die 5 woechige Reise mit der N
    Mein Schiff 1 buchen. Das ist auf der Newsletter Seite auch ohne weiteres möglich!
    Auf eine zusätzliche Anfrage über Mail an das Kunden Büro hat uns TUI dann mitgeteilt,dass eine Mitnahme von internationalen Kunden,daher auch Für Österreicher, nicht möglich ist.
    WARUM GIBT ES DIESBEZUEGLICH KEINEN HINWEIS AUF DER BUCHUNGSSEITE??
    Ich finde das unverschämt und kundenfreundlich.
    Für meine Frau und mich, TUI wird es sicher überleben, ist TUI in Zukunft gestorben.
    Allen Kreuzfahrenden eine schöne Reise und gutes Gelingen
    Liebe Grüsse aus Wien

    1. Ich bin mir nicht sicher ob das gänzlich allein die Vorgaben von TUI Cruises sind oder ob das nicht sogar auch behördliche Bestimmungen sind. Aber ja, es ist seit einigen Wochen so, dass ausländische Gäste beziehungsweise Gäste mit Wohnsitz im Ausland nur dann mitreisen dürfen, wenn der Inzidenzwert in dem Land der Gäste niedriger ist, als er in Deutschland ist. Das betrifft somit eigentlich alle Länder und nicht nur die Österreicher. Ich bin da aber auch auf deiner Seite, auch mich würde das massiv ärgern.

  5. Das eigentliche Problem ist doch: Kreuzfahrten waren in den letzten Wochen eine ziemlich covid-arme Blase (100% gibt es nirgends).

    Warum: Es wurde im Vergleich zur allgemeinen Bevölkerung überproportional viel bei asymptomatischen Personen getest, egal ob PCR oder Antigenschnelltest.

    Alles kein Problem, solange genügend Testkapazitäten vorhanden waren. Gilt nun aber offensichtlich nicht mehr. Außerhalb der Blase Tourismus werden nun überwiegend nur noch Testungen von symptomatischen Personen empfohlen. Und Seniorenheime warten dringend auf genügend Schnelltests. Außerdem sollen die Schulen aufbleiben, auch dort sind regelmäßige im Kontaktfall auch asymptomatische Testungen empfohlen.

    Wer will da ernsthaft politisch der allgemeine Bevölkerung vermitteln, dass asymptomatische Kreuzfahrtpassagiere vorrangig vor Seniorenheimen,Schulen und Kontaktpersonen 1.Grades getestet werden sollen. Als Politiker beginge man damit politischen Selbstmord.

    Die Covid-Testblase Tourismus droht zu platzen oder ist es schon. Die Normalität dürfte sich auch mit den erfolgversprechenden Impfstoffe nicht innerhalb weniger Wochen einstellen, so schnell können nicht genügend Personen geimpft werden. Und da wird auch niemand politisch auf die Idee kommen, Kreuzfahrtpassagiere (wahrscheinlich noch nicht mal das Bordpersonal als systemrelevant einstufen) bevorzugt zu impfen. Eher werden da die Reedereien Vorteile haben, deren Reiseklientel als Altersgruppe bevorzugt die Impfung angeboten bekommt.

    Das ist mit Sicherheit existenzbedrohend für große Teile der Tourismusbranche und nicht wenige Arbeitsplätze, aber nun mal bittere Pandemierealität. Kann man noch so schrecklich finden (auch möchte wieder reisen), nutzt aber nichts.

    1. Moin Gerd, hier auch nochmal, die Problematik ist vollkommen unabhängig von Testkapazitäten. Das war von Tag 1 an schon so und hat sich nicht verbessert oder verschlechtert durch die Erhöhung der Tests in Deutschland, das muss man noch mal deutlich sagen.

  6. Hallo Pascal,

    schön (und das meine ich ernst, habe für 2021 schon drei fünf geplanete Reisen gebucht) wenn Du recht hättest. Ich entnehme der Nachrichtenlage leider etwas anderes. Ist aber letztlich egal, wer von uns Recht behält.
    Die Realität wird entscheiden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.