Meyer Gruppe: Meyer Turku muss 450 Mitarbeiter entlassen

Meyer Gruppe: Meyer Turku muss 450 Mitarbeiter entlassen

Color Magic Heckwelle

Meyer Turku muss 450 Beschäftigte entlassen 

Die Kreuzfahrtbranche und alles um sie herum leider in der aktuellen Coronakrise enorm. Nun hat sich die Ankündigung von Bernard Meyer, CEO von Meyer,  dass man über den Abbau von Arbeitsplätzen nachdenken müssen, ganz schnell in die Realität umgewandelt. Betroffen davon ist an dieser Stelle die Meyer Werft im finnischen Turku, die unter anderem die LNG Neubauten für Costa Kreuzfahrten und der Carnival Cruise Line in ihrem Auftragsbuch stehen hat. 

Wie die noz berichtet, sollen 450 Beschäftigte der Werft nun entlassen haben, außerdem wird die Coronakrise weitere Folgen für die Werft mit sich tragen. Die Meyer Werft gehört zur Meyer Gruppe, diese ist das Mutterkonzern unter anderem auch von Meyer Papenburg und der Neptun Werft in Warnemünde. Neben den nun bekannt gewordenen Entlassungen von 450 Mitarbeitern, seien laut Quelle auch 900 weitere Arbeitsplätze von den neuen Maßnahmen betroffen. Diese wurde in Kurzarbeit geschickt oder müssen sich Arbeitszeitanpassungen unterziehen lassen. 

Zusätzlich heißt es, wie die Meyer Gruppe schon angekündigt hat, dass man das Auftragsbuch der Werft gemeinsam mit den Kunden in die Länge strecken wolle. In einem Video wurde bereits mitgeteilt, dass man davon ausgehe, dass bis mindestens 2023 keine neuen Bestellungen eingehen würden. Durch die getroffenen Maßnahmen werde nur noch ein großes Kreuzfahrtschiff pro Jahr durch die Werft in Turku hergestellt werden. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*