Meyer Turku: Brennstart für den ersten Carnival Helios-Neubau (XL-Class)

carnival-xl-1-brennstart-meyer-turku-meyer-duffy
Baubeginn in Turku: Der erste Helios-Neubau für Carnival Cruise Line basierend auf der AIDAnova wird ab sofort gebaut / © Meyer Turku

Heute startete auf der Meyer Turku Werft die Produktion des neuen Kreuzfahrtschiffes mit 5.286 Unterbetten für Carnival Cruise Line. Das Schiff wird das erste Kreuzfahrtschiff für den nordamerikanischen Markt sein, das mit LNG betrieben wird, und es wird auch das größte je mit 180.000 Bruttoraumzahl gebaute Carnival-Kreuzfahrtschiff sein.

So sieht der Carnival Neubau basierend auf AIDAnova aus / © Carnival Cruise Line
So sieht der Carnival Neubau basierend auf AIDAnova aus / © Carnival Cruise Line

Der Carnival Neubau basiert auf der Helios-Klasse dessen Typschiff die AIDAnova ist, auch die Costa Smeralda die ebenfalls in Turku gebaut wird, gehört zu dieser Schiffsklasse. Carnival Cruise Line nennt die Schiffsklasse allerdings „XL-Class“.

Mit dem ersten Stahlschnitt beginnt die physische Bauphase des Schiffes. Das neue Carnival-Schiff wird eine Vielfalt nie zuvor gesehener Innovationen bieten und wird Teil der Carnival Corporation-Designplattform „Green Cruising“ sein.

 

„Dieses neue Schiff verspricht wirklich etwas Besonderes zu sein, von bahnbrechenden einzigartigen Merkmalen bis hin zu einem unverwechselbaren Rumpfbild und Rumpfdesign, das sowohl zeitlos als auch zukunftsweisend ist und gleichzeitig unserer fast 50-jährigen Geschichte von Wir machen wunderbare Urlaubserinnerungen für unsere Gäste “, sagte Christine Duffy, Präsident von Carnival Cruise Line.

 

Mit diesem großen Kreuzfahrtschiff auf dem neuesten Stand der Technik schreitet die Produktion in der Meyer Turku-Werft voran. Die Produktion von Meyer Turku befindet sich bereits auf dem Niveau des bisherigen Allzeithochs und wurde seit 2014, als die Familie Meyer die Werft kaufte, mehr als verdoppelt.

„Wir freuen uns sehr, mit Carnival an diesem großen und innovativen Schiff zusammenzuarbeiten. Mit dem ersten Stahlzuschnitt nehmen unsere Bemühungen bei der Gestaltung des Rumpfs, der Merkmale und des Innenraums des Schiffes Gestalt an. Wir sind auch sehr stolz darauf, das erste LNG mit Kreuzfahrtschiff für den nordamerikanischen Markt gebaut zu haben, wodurch diese umweltfreundliche Technologie Wirklichkeit wird “, kommentierte Jan Meyer, CEO von Meyer Turku.

 

Neues Tempo in der Produktion

 

Um den veränderten Produktionslauf zu ermöglichen, hat Meyer Turku seit 2014 mehr als 700 neue Schiffsbauer eingestellt. Die Rekrutierung von Mitarbeitern wird jedes Jahr mit etwa 200 Mitarbeitern fortgesetzt.

Meyer Turku hat ebenfalls kräftig investiert, wobei der größte Teil des 200-Millionen-Investitionsprogramms in die Stahlfabrik floss. Die Stahlhallen der Werft werden über eine neue Schneidlinie für Bleche, eine neue Schneidlinie für Profile und eine neue Plattenlinie verfügen, die sich derzeit in der Endphase befinden.

„Mit unserer neuen Stahlvorbehandlungsanlage und -lagerung und natürlich mit dem neuen Brückenkran, der im Mai in Betrieb genommen wurde, sehen wir bereits die Auswirkungen dieser Investitionen. Als nächstes werden wir weitere kundenspezifische Maschinen mit erhöhter Automatisierung in die Rumpfproduktion einbringen. All dies geschieht parallel zum Hochlauf von Design und Produktion, um die Versprechen einzuhalten, die wir unseren Kunden gemacht haben. Für uns und das Netzwerk ist dies eine aufregende Zeit, da wir wirklich zeigen können, was wir mit dem Design und dem Bau dieser sehr anspruchsvollen Kreuzfahrtschiffe können “, erklärt Jan Meyer, CEO von Meyer Turku.

 

Das noch unbenannte Kreuzfahrtschiff Carnival Cruises wird ab 2020 von Florida aus in See stechen. Der Name des Schiffes soll Anfang Dezember bekannt gegeben werden. Details zur Eröffnungssaison des Schiffes werden voraussichtlich im Januar bekannt gegeben. Informationen zu der großen Auswahl an aufregenden kulinarischen, Getränke- und Unterhaltungsmöglichkeiten des Schiffes werden später im Jahr 2019 veröffentlicht. Ein zweites Schiff der XL-Klasse soll 2022 geliefert werden.

[angebot id=“120779″]

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

[angebot id=“132519″]

Teile die Meldung kostenfrei mit deinen Freunden & Bekannten

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on google
Google+
Share on email
Email