Mit DFDS die Freiheit des Reisens wiederentdecken

Mit DFDS die Freiheit des Reisens wiederentdecken

King Seaways auf der Route Amsterdam – Newcastle - © DFDS Seaways
King Seaways auf der Route Amsterdam – Newcastle - © DFDS Seaways

Um Urlauber und Reisenden wieder an Bord willkommen heißen zu können, stellt die Fährreederei DFDS verschiedene Vorbereitungen und Maßnahmen vor, die sie für das sichere Reisen an Bord getroffen haben.

Während die Lockdown-Maßnahmen in ganz Europa langsam gelockert werden, deutet ein Anstieg bei der Suche nach Reiseideen und Reisezielen auf den Wunsch der Verbraucher hin, neue Wege des Urlaubmachens zu finden. Da Urlaubsreisen jetzt wahrscheinlich für uns alle anders aussehen werden, versichert DFDS seinen Passagieren, Maßnahmen und Vorkehrungen an Bord der Fähren vorgenommen zu haben, die das Reisen mit genügend Abstand ermöglichen.  
 
Die von DFDS eingeführten wichtigsten Maßnahmen beinhalten:  
 
1. Platz an Bord – Im Gegensatz zu anderen Transportmitteln, verfügen alle Fähren über ausreichend Platz sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, um die Abstandsregelung einhalten zu können. Zusätzlich wird die Passagierkapazität reduziert, um die Anzahl der sich gleichzeitig an Bord befindenden Personen zu begrenzen. 
 
2. Frischluftzufuhr – Eine kontinuierliche Frischluftzufuhr wird durch die Luftversorgungssysteme der Schiffe gewährleistet, es kommt keinesfalls zu einer Umwälzung von vorhandener Luft. Auf den Außendecks können Passagiere außerdem die frische Seeluft genießen.  
 
3. Hygiene – Während der Überfahrt werden Berührungspunkte, wie z.B. Türklinken regelmäßig gereinigt. Hierzu wird ein Desinfektionsmittel verwendet, das Covid-19 Viren abtötet. 
 
4. Desinfektionsmittel – Alle Fähren sind mit ausreichend Desinfektionsmittel für die Hände für Passagiere und Crew ausgestattet. Eine kontinuierliche Versorgung mit Desinfektionsmitteln ist gewährleistet. 
 
5. Schutzausstattung – Die Crew-Mitglieder sind mit hinreichenden Gesichtsmasken 
und Schutzhandschuhen ausgestattet. An Kontaktstellen sind Plexiglasabschirmungen installiert, um so die Passagiere und Besatzung zu schützen. 
 
6. Ein- und Ausschiffung – Der Check-In und Check-Out am Schiffsterminal und an Bord der Fähren findet gestaffelt statt, um jederzeit genügend Abstand zu ermöglichen. 
 
7. Öffentliche Bereiche – An allen öffentlichen Bereichen sind Sitzplätze so angeordnet, dass die Mindestabstandsregelung eingehalten wird. 
 
8. Bars & Restaurants – Sitzplätze sind so arrangiert, dass sie genügend Abstand gewährleisten gemäß der geltenden Vorschriften für Passagierschiffahrt. Alle Speisen und Getränke werden von der Crew serviert. Selbstbedienung ist nicht möglich. 
 
9. Shops – Die Geschäfte an Bord werden geöffnet sein, um den Passagieren ein einmaliges Shopping-Erlebnis zu bieten. Allerdings wird der Zutritt nur einer begrenzten Anzahl an Passagieren gleichzeitig gestattet sein. 
 
10. Beschilderung – Informationsschilder und klare Bodenmarkierungen sind an Bord und im Terminal installiert, um Passagierströme zu steuern.  
 
Kasper Moos, Vice President & Leiter Geschäftsbereich Passage, bei DFDS sagt: „Unsere oberste Priorität ist das Wohlergehen unserer Passagiere und Crew. Die Vorkehrungen, die wir in unserem gesamten Liniennetz treffen, schützen das Wohlergehen aller, die auf unseren Fähren reisen, und ermöglichen es uns, Reisen mit genügend Abstand zu unterstützen.“ 
 
“Die gesamte Reisebranche steht vor einer großen Herausforderung. Unser Vorteil ist jedoch, dass wir unseren Passagieren viel Platz an Bord und Deck sowie Zugang zu viel frischer Luft anbieten können, nicht zu vergessen – unsere fantastischen Reiseziele. Die Anpassung an diese „neue Welt“ bietet eine Chance für Reisende flugfreie Alternativen zu nutzen und die Freiheiten des Fährverkehrs zu entdecken. Reisende können einen entspannten Start in den Urlaub erleben und sich an der frischen Seeluft erfreuen.“ 
 
DFDS hat den Betrieb seiner paneuropäischen Frachtrouten in Zeiten von Corona fortgesetzt, um wichtige Handelsverbindungen offen zu halten und die Lieferung lebenswichtiger Güter an Geschäfte und Unternehmen zu unterstützen. Auf einigen Routen hat DFDS die Kapazität erhöht und zusätzliche Abfahrten angeboten, um die Versorgung der Gemeinden und Industrien, die es bedient, mit den benötigten Produkten aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus wurden auf den Routen im Ärmelkanal und Baltikum weiterhin Passagiere befördert, um wichtige Reisen für Mitarbeiter zu ermöglichen und den Reisenden die Rückkehr zu ihren Familien zu ermöglichen. 
 
DFDS hofft Passagiere bald wieder auf allen Strecken an Bord begrüßen zu können, sobald die staatlichen Restriktionen aufgehoben worden sind.  
 
·        Die Verbindungen zwischen Amsterdam - Newcastle und Kopenhagen - Oslo sind derzeit bis einschließlich 17. Juni 2020 ausgesetzt.  
·        Die Verbindungen auf dem Ärmelkanal und ins Baltikum werden weiterhin nur für Fracht und notwendige Reisen genutzt.  
 
Bitte stellen Sie sicher, dass Sie bis an Ihren gewünschten Zielort reisen können, bevor Sie Ihre Reise antreten. 
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*