Mit GNV-Fähren in den Sommerurlaub

Mit GNV-Fähren in den Sommerurlaub

heckwelle-02

Das Mittelmeer-Fährunternehmen GNV startet ab sofort die „Zero Panel Campaign“: Bei allen Buchungen für die Linien nach Sizilien, Sardinien und Albanien bis zum 16. März ist es möglich, das Ticket bis zum 31. Mai 2020 ohne weitere Kosten zu stornieren – die Stornierung muss einzig bis spätestens drei Tage vor der Abreise beantragt werden. Darüber hinaus erhalten Reisende bei Buchung bis zum 16. März 20 Prozent Ermäßigung auf alle Reisen bis Oktober.

GNV bestätigt die Fortführung aller bekannten Reiseziele aus dem Vorjahr, beginnend bei Sardinien mit der Sommerstrecke Genua-Olbia, die im Mai 2019 wieder aufgenommen wurde, und der Verbindung Genua-Porto Torres. Nach der positiven Entwicklung der vergangenen Saison hat das Unternehmen beide Linien auch für den Sommer 2020 in sein Programm aufgenommen. In Sizilien betreibt GNV tägliche Verbindungen von und nach Palermo von Genua und Neapel aus. Die Linien von Civitavecchia nach Palermo und Termini Imerese sowie die Verbindung Neapel-Termini Imerese ermöglichen es zudem, Sizilien mit den wichtigsten Häfen des Tyrrhenischen Bogens zu verbinden.

Nachdem GNV seine Präsenz seit nunmehr vier Jahren auf der Strecke Bari-Durrës gefestigt hat, investiert das Fährunternehmen auch weiterhin in die tägliche Verbindung nach Albanien. In Marokko betreibt GNV fünf Linien von und nach Italien, Frankreich und Spanien, und bietet mit den Verbindungen Genua-Tanger, Barcelona-Tanger, Sète-Tanger, Sète-Nador und Barcelona-Nador ein ausgiebiges Netz zu allen wichtigen Mittelmeerhäfen. Für Tunesien kommen zusätzlich zu der zweimal wöchentlichen Verbindung Genua-Tunis, die in der Hochsaison drei Mal pro Woche stattfindet, für das Jahr 2020 wöchentliche Abfahrten von den Häfen Civitavecchia und Palermo nach Tunis hinzu.

Auch die im Jahr 2018 eingeführten Produktinnovationen gibt es in diesem Jahr wieder. Diese umfassen unter anderem spezielle Angebote für die Verpflegung an Bord: Mit dem Food Pass und dem Maxi Food Pass, die wie eine Prepaid-Karte aufgeladen werden können, können Passagiere sowohl im Selbstbedienungsbereich als auch in den Bedienrestaurants ihr Frühstück, Mittag- oder Abendessen ganz bequem bezahlen. Der Food Pass kann bei der Buchung des Fähr-Tickets für 22,90 Euro oder im Wert von 30 Euro erworben werden. Der Maxi Food Pass ist immer im Voraus für einen Wert von 34,90 Euro oder 50 Euro erhältlich. Außerdem besteht die Möglichkeit der Vollpension im Selbstbedienbereich an Bord. Im Vorverkauf ist die Vollpension entweder einzeln für Erwachsene und Kinder buchbar oder auch als Gesamtpaket für zwei Erwachsene und zwei Kinder.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.