MS Artania: 16 Gäste reisen mit nach Bremerhaven!

MS Artania: 16 Gäste reisen mit nach Bremerhaven!

ms-artania-santorin-3

MS Artania hat noch immer 16 Gäste an Bord! 

MS Artania ist eines der letzten Kreuzfahrtschiffe, das seine Gäste ausgeschifft hat. Der ursprüngliche Plan war zwar, mit den Gästen von Sydney aus ohne jegliche Landgänge nach Bremerhaven zu reisen, doch da das Coronavirus an Bord ausgebrochen war, musste das Kreuzfahrtschiff zurück nach Fremantle. Dort wurde nun die Ausschiffung durchgeführt. Zwischenzeitlich sind die Gäste sogar schon in Frankfurt am Main gelandet. 

Die 36 erkrankten Gäste sind allerdings noch in Australien, wurden in Krankenhäusern untergebracht. Auch zwei weitere Gäste, die zwar Symptome hatten, aber nicht positiv getestet wurden, sind in Australien geblieben. Fast alle weiteren Gäste wurden mit Condor Charterflügen nachhause geflogen. Von Frankfurt am Main soll es mit Bussen weiter in die jeweilige Heimat gegangen sein.

Heute teilte Phoenix noch etwas verwunderliches mit, denn nicht alle Passagiere des Kreuzfahrtschiffes wurden von Perth nachhause geflogen. Genau 16 Passagiere sollen sich noch an Bord der MS Artania befinden und die Crew um Kapitän Morten Hansen bis nach Bremerhaven begleiten. Um wen es sich bei diesen Gästen handelt und wieso diese das Schiff nicht verlassen mussten, geht aus der Meldung auf der Homepage von Phoenix Reisen nicht hervor. 

Im Anschluss an die Ankunft in Frankfurt wurden die Gäste von Phoenix Reiseleitern zu den Bussen geleitet, mit denen die Rückfahrt zum Heimatort unter Einhaltung aller Hygiene- und Gesundheitsauflagen erfolgt. Die genauen Ankunftszeiten der Busse variieren nach Zielort und Verkehrslage. Alle Flugpassagiere wurden über die zwingende Auflage seitens des Robert Koch Instituts informiert, sich unmittelbar nach Ankunft in Ihrem Zuhause beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden und in eine vierzehntägige Quarantäne zu begeben.

16 Reisegäste entschieden sich, mit der Crew an Bord von MS Artania unter der Obhut von Kapitän Morten Hansen und Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka zu bleiben.

Phoenix Reisen wird innerhalb der nächsten vierzehn Tage alle Reisegäste der MS Artania, gebucht auf ART 240 und der Weltreise, aktiv kontaktieren.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt-News vom 18.09.2020

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Kreuzfahrtnews vom 18.09.2020 Neues aus der Kreuzfahrtwelt! Am heutigen Freitag hat AIDAluna die Kanaren erreicht, sie befindet sich nun vor Teneriffa. Das Vorschiff der

Jetzt lesen »

11 Kommentare gepostet

      • Ich spekuliere einmal…
        Vielleicht Gäste mit Flugangst oder anderweitigen medizinischen Gründen nicht fliegen zu können.
        Bei einer Weltreise nicht ausgeschlossen

        • Alles möglich, hab ich keine gesicherten Informationen. Hab eine Erzählung dazu gefunden, keine Ahnung ob die korrekt ist, aber da ging es darum, dass eine Frau an Bord blieb weil sie gesundheitlich nicht in der Lage ist so weit zu fliegen.

  1. Ja, wenn Sie noch versorgt werden, dann ist es für die 16 Passagiere ein „once in a lifetime“ Erlebnis.
    Wenn man die Zeit hat und man Seetage mag, warum nicht. Oder es sind Angehörige der Crew. Weiß man ja nicht.

    @Pascal: Danke für die guten Info´s und belibt gesund !

    • Die Gäste an Bord sind Angehörige von den Covid-19 Patienten? Welchen Sinn hat das, dass die mit dem Schiff heimfahren?

    • Angehörige von positiv Getesteten wurden auf Anordnung der Behörden gezwungen zu fliegen und ihren Lebenspartner alleine in Perth zurück zu lassen! Es gab keine Möglichkeit das beide in Australien bleiben. Was totaler quatsch ist, durch die räumliche Nähe auf der Kabine in Quarantäne sind sie sicherlich beide positiv. Es wurden aber nur diejenigen getestet die auch richtig Symptome hatten.
      Unter verbliebenen Crew gibt es ja laut Meldung von heute auch schon wieder neue positive Fälle. Ähnlich wird es unter den zurückgeflogenen Passagieren sein…

  2. Zwar noch nicht positiv getestet wie ich gerade gelesen habe, wird aber wohl sehr wahrscheinlich sein.

    WAtoday 01:46pm : Artania coronavirus crisis deepens with nine new cases
    By Fran Rimrod

    WA’s chief health officer Andrew Robertson said there were possibly nine more crew members on the Artania showing signs of coronavirus.

    This morning it came to light that as many as 16 passengers were still on board the ship.

    Dr Robertson said the WA Health Department was arranging for those sick with the virus to be either put into a quarantine hotel in Perth or taken to hospital, depending on their medical condition.

    “That will just leave the crew on board,“ he said.

    „We had a medical team there this morning reviewing the situation.

    “We were aware that there were nine reports of cases on the crew. We needed to confirm that number and make sure they are not additional cases.

    “We are then also looking at what the next steps are for the ship going forward.

    “I’m waiting for an update from the teams on board. We do whatever is best for the public health and the health of the crew going forward.”

    Dr Robertson said the WA government was working closely with the Australian Border Force and the Department of Health as well as Police Commissioner Chris Dawson to get the cruise ship on its way to Germany while also looking after the crew and passengers.

    He conceded a further breakout of the virus on the ship was likely because of the incubation period of the disease.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*