MS Astor: Aktuelle Bilder der Verschrottung in Aliaga

MS Astor: Aktuelle Bilder der Verschrottung in Aliaga

ms-astor-2019-reisebericht-tag-6-36

Schockierendes Video von der beliebten MS Astor 

Es ist ein Trauerspiel: durch die Corona-Pandemie gibt es einen neuen Ort, den jeder Kreuzfahrtfan fürchten sollte. Es handelt sich hierbei um die Abwrackwerft im türkischen Aliaga. Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe wurden aufgrund der Pandemie schon dorthin zur Verschrottung verkauft. Hierbei hat es auch Schiff erwischt, die besonders auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt sehr beliebt waren. 

So beispielsweise die MS Astor. Sie kreuzte zuvor für TransOcean Kreuzfahrten, die deutsche Kreuzfahrtmarke der Cruise & Maritime Voyages. Durch die Situation im letzten Jahr wurde CMV allerdings aufgelöst, so ging auch der Veranstalter TransOcean Kreuzfahrten zu Grunde. Nachdem klar wurde, dass CMV nicht mehr starten wird, wurden die Kreuzfahrtschiffe des Unternehmens versteigert, darunter auch die MS Astor. Sie wurde für den Spottpreis von rund 1,7 Millionen Euro versteigert. 

Einige Wochen später war klar: MS Astor hat ausgedient. Sie hatte ihre letzte Reise bereits angetreten, wurde in Aliaga gebeacht und wird aktuell zurückgebaut. Die Front des Kreuzfahrtschiffes ist bereits nicht mehr Wiedererkennbar. 

Nun ist auf YouTube ein sehr schmerzhaftes Video für alle Fans des Kreuzfahrtschiffes aufgetaucht. Zu Beginn sieht man noch die MS Astor, gefilmt mit einer Drohne an einem Anleger. Kurze Zeit später zeigen die Aufnahmen, wie MS Astor auf dem Strand der Abwrackwerft auffährt – eingequetscht neben einem anderen Schiff, das ebenfalls abgewrackt wird. 

Im weiteren Verlauf wird gezeigt, dass die Front des Kreuzfahrtschiffes bereits komplett zurückgebaut wird, MS Astor hat ihr Ende gefunden – in einigen Wochen wird von diesem beliebten Kreuzfahrtschiff absolut nichts mehr übrig bleiben. Neben den Aufnahmen von außen werden innerhalb des Videos auch erschreckende Szenen aus dem Inneren des Kreuzfahrtschiffes gezeigt. 

Über MS Astor 

MS Astor fand ihren Einsatz zuletzt auf dem deutschen Markt. Hier erfreute sich das klassische Kreuzfahrtschiff vor allem aufgrund seines spannenden Routings großer Beliebtheit. Da es sich bei MS Astor um ein recht kleines Kreuzfahrtschiff handelt, kann sie auch in die kleineren Häfen einlaufen und Liegeplätze mit höherer Stadtnähe einnehmen. 

2021 sollte MS Astor den deutschen Markt verlassen und in Frankreich als Jules Verne eingesetzt werden. Mit der Insolvenz der CMV wurde allerdings klar, dass diese Planungen hinfällig wurden. In der Folge der Insolvenz wurden die Kreuzfahrtschiffe versteigert, MS Astor wird nun verschrottet. Der Versteigerungspreis des Schiffes belief sich auf rund 1,7 Millionen Dollar. 

  • Länge: 176,25 Meter
  • Breite: 22,6 Meter
  • Tiefgang: 6 Meter 
  • Bis zu 578 Passagiere
  • Indienststellung: 1987
  • Baukosten: Rund 65 Millionen Dollar
  • Verschrottet: 2021 im türkischen Aliaga 

Video zur Verschrottung der MS Astor 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News