MS Bremen wird keine Kreuzfahrten mehr für Hapag Lloyd Cruises durchführen – Stilllegung bis zur Abgabe

MS Bremen wird keine Kreuzfahrten mehr für Hapag Lloyd Cruises durchführen – Stilllegung bis zur Abgabe

MS Bremen / © Hapag-Lloyd Cruises
MS Bremen / © Hapag-Lloyd Cruises

MS Bremen wird keine Kreuzfahrten mehr für Hapag Lloyd Cruises durchführen – das Schiff wird bis zur Ausflottung stillgelegt

Während die Hamburger Reederei Hapag Lloyd Cruises, die mittlerweile nicht mehr zur TUI Gruppe sondern vollständig zur TUI Cruises GmbH (Joint Venture zwischen der TUI Gruppe und der Royal Caribbean Group) gehört, kurz vor dem Neustart seit der Betriebseinstellung ausgelöst durch die Corona-Krise steht, wurde heute bekannt, dass das Expeditionsschiff MS Bremen keinerlei Reisen mehr für Hapag Lloyd Cruises durchführen wird.
Das Schiff wird Informationen der Reederei zufolge aufgelegt – also zeitweise außer Betrieb genommen. Dieser Zustand soll sich auch bis zur seit längerem bekannten Ausflottung der MS Bremen im Frühjahr 2021 nicht mehr ändern.

Begründet wird dieser Schritt damit, dass auf dem 1990 in Japan als „Frontier Spirit“ erbauten Schiffes die derzeit geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen durch die räumlichen Gegebenheiten nicht umgesetzt werden können. Somit sei die MS Bremen, die sich derzeit in Rostock befindet, nicht Teil der Neustartpläne von Hapag Lloyd Cruises. Somit findet das im Jahre 1993 in MS Bremen umbenannte Kreuzfahrtschiff ein früheres Ende bei Hapag Lloyd Cruises als ursprünglich geplant. Selbstverständlich ist dieser Schritt mit der Corona-Krise zu begründen, denn jedes Schiff in Betrieb verursacht große Kosten und bringt keine Einnahmen, sodass der Schritt das Schiff aufzulegen und somit wirklich konkret außer Betrieb zu nehmen einiges an Kosten spart.
Einige Meilensteine der Expeditionskreuzfahrt gehen mit der MS Bremen einher, denn das Schiff hat u.a. als erstes Passagierschiff Spitzbergen und auch die Arktis umrundet.

Im Mai 2021 soll das Expeditionsschiff dann an die renommierte Schweizer Reederei Scylla AG übergeben werden, die das Schiff zur MS SEAVENTURE umbauen und für den hauseigenen Veranstalter VIVA Cruises Expeditions in Fahrt bringen soll. Bislang hat die Scylla AG nur Flusskreuzfahrtschiffe im Besitz. Das wird sich dann mit der Aufnahme der MS Bremen ändern.

Ursprünglich sollte die Abgabe der MS Bremen von Hapag Lloyd Cruises in Zusammenhang mit der Übername des Neubaus Hanseatic spirit – dem dritten Expeditionsschiff-Neubau – erfolgen. Hapag Lloyd Cruises ist jedoch nicht die einzige Reederei, die derzeit Ausflottungen durchführt bzw. diese beschleunigt.

Ebenso wie TUI Cruises und AIDA Cruises plant Hapag Lloyd Cruises zeitnah Kreuzfahrten ohne Landgänge ab / bis Deutschland durchzuführen – diese sollen mit der MS Europa 2 und der Hanseatic inspiration stattfinden.
Dabei wird die Europa 2 ab dem 02.08.2020 ab / bis Hamburg in Richtung Norwegen bzw. bei einer Reise auf der Ostsee unterwegs sein und die Hanseatic inspiration wird Reisen einmal rund um Dänemark durchführen. Die erste Reise soll bereits am 31.07.2020 in Hamburg starten.
Bei den Reisen der MS Europa 2 handelt es sich jeweils um 8-tägige Reisen und bei den Kreuzfahrten mit der Hanseatic inspiration jeweils um 5-tägige Reisen. Selbstverständlich hat auch Hapag Lloyd Cruises ein entsprechendes Hygienekonzept entwickelt, das als 10 Punkte-Plan bezeichnet wird, und auf den neuen Reisen Anwendung finden wird.

EIN PIONIER MACHT PAUSE. Unser Neustart steht kurz bevor: Mit MS EUROPA 2 und HANSEATIC inspiration nehmen wir den...

Gepostet von Hapag-Lloyd Cruises am Freitag, 17. Juli 2020

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt-News vom 25.09.2020

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Unsere Kreuzfahrtnews vom 25.09.2020 Welch ein Start ins Wochenende! Auch am heutigen Freitag gibt es wie gewohnt zahlreiche Kreuzfahrtnews, unter anderem hat die Carnival

Jetzt lesen »

Aufschwimmen der Coral Geographer

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Coral Geographer schwimmt! Für das australische Unternehmen Coral Expeditions gab es nun einen Baufortschritt zu feiern: der Neubau Coral Geographer ist aufgeschwommen. Gefertigt wird

Jetzt lesen »

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*