MS Westerdam auf See / © Holland America Line

MS Westerdam darf in Thailand anlegen – Folgereise abgesagt

MS Westerdam darf in Laem Chabang fest machen

Seit Tagen irrt die MS Westerdam von der Holland America Line durch die asiatischen Gewässer und versucht einen Hafen zu finden, der das Schiff anlegen lässt. Doch durch das Coronavirus ist das gar nicht mal so einfach, MS Westerdam soll in zahlreichen Häfen schon abgelehnt worden sein. Vor allem auf den Philippinen und in Japan soll das Schiff von mehreren Häfen abgewiesen worden sein. 

Nun hat das Schiff der Holland America Line endlich einen Hafen gefunden der ein Anlegen möglich macht: Laem Chabang in Thailand. Hier soll schließlich auch die Ausschiffung der Gäste stattfinden, diese werden vom Flughafen in Bangkok in ihre Heimatländer geflogen. 

Für die Reise sollen 100% des Reisepreises zurückerstattet werden. Obendrauf soll es einen 100% Credit auf die nächste Kreuzfahrt geben, so wird berichtet. 

Grund für das Abweisen durch die Häfen soll das Coronavirus sein, innerhalb der letzten vierzehn hat das Kreuzfahrtschiff in Hongkong gelegen. Seit einigen Tagen dürfen Schiffe die in Hongkong gelegen haben nicht mehr in bestimmte Häfen einlaufen. 

Am 15.02.2020 sollte MS Westerdam eine neue Kreuzfahrt ab Yokohama antreten – diese wurde bereits storniert. Wie es mit MS Westerdam und ihren Reisen kurzfristig weitergeht ist bisher unklar. 

[angebot id=“132519″]

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.