MSC Chef Pierfrancesco Vago wird Global Chairman der CLIA

MSC Chef Pierfrancesco Vago wird Global Chairman der CLIA

Pierefrancesco Vago (CEO MSC Cruises)
Pierefrancesco Vago (CEO MSC Cruises)

Pierfrancesco Vago von MSC Cruises wird Global Chairman des internationalen Kreuzfahrtverbandes Cruise Lines International Association (CLIA)

Washington, DC—Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, ist für eine zweijährige Amtszeit zum Global Chairman des internationalen Kreuzfahrtverbandes Cruise Lines International Association (CLIA) ernannt worden. Herr Vago wird den globalen Vorsitz mit sofortiger Wirkung übernehmen.

„Im Namen der gesamten CLIA, einschließlich unserer Mitarbeiter und unserer Mitglieder, möchte ich Herrn Vago willkommen heißen und ihm zu seiner Ernennung zum CLIA Global Chairman gratulieren“, sagte CLIA-Präsident und CEO Kelly Craighead. „Herr Vago ist eine visionäre Führungspersönlichkeit in der globalen Kreuzfahrtgemeinschaft. Wir werden enorm von seinen Ideen, Erkenntnissen und seiner Führung profitieren, um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu überwinden und den Neustart der Kreuzfahrtbranche international und insbesondere in den Vereinigten Staaten zu unterstützen.“

Herr Vago war von 2003 bis 2013 CEO von MSC Cruises, in dieser Zeit erlebte das Unternehmen ein Wachstum von über 800%. Als Executive Chairman unterstützt er das Wachstum von MSC Cruises weiter und festigt die Position des Unternehmens als einer der größten Kreuzfahrtanbieter der Welt. Da das Unternehmen seinen Sitz in Genf in der Schweiz hat, wird Herr Vago der erste Europäer sein, der die Rolle des CLIA Global Chairman bekleidet. Zuvor war er 2014 als Chairman von CLIA Europe tätig.

„Dies ist eine äußerst kritische Phase für unsere Branche weltweit. Ich fühle mich geehrt und ich bin dankbar für die Unterstützung und das Vertrauen meiner Kollegen. Wir arbeiten daran, wieder unvergessliche Erlebnisse für unsere Gäste zu kreieren sowie die wirtschaftliche Situation zu stabilisieren und Arbeitsplätze zu schaffen. Letzteres wird Millionen Menschen weltweit zugutekommen, die auf vielfältige Weise mit unserer Branche in Berührung kommen“, sagte Herr Vago. „Mit über 200 Abfahrten, die seit dem letzten Sommer in verschiedenen Märkten auf der ganzen Welt stattgefunden haben – alle mit strengen Maßnahmen zur Sicherung der Gesundheit der Passagiere – haben wir bewiesen, dass eine Rückkehr zur Kreuzfahrt möglich ist. Ich freue mich darauf, mit der CLIA-Führung und unseren Partnern in der Branche zusammenzuarbeiten und diesen Weg gemeinsam weiter zu gehen, um dabei mithelfen zu können, eine Zukunft für alle, die davon abhängig sind, zu sichern.“

Herr Vago übernimmt die Position des CLIA Global Chairman nach einem noch nie dagewesenen Jahr für die Kreuzfahrtindustrie und die gesamte Reisebranche. Mit Blick auf die Zukunft konzentrieren sich die CLIA und seine Mitglieder weiterhin darauf, Kreuzfahrten auf der ganzen Welt wieder aufnehmen zu können und das fortlaufende Engagement für ökologische Nachhaltigkeit weiter zu entwickeln.

Herr Vago tritt die Nachfolge von Adam Goldstein an, der kürzlich seine zweite Amtszeit als Global Chairman von CLIA beendet hat. Herr Goldstein wird weiterhin mit seiner Arbeit und seinem Engagement in mehreren Technologie-Startups und gemeinnützigen Organisationen beschäftigt sein.

„Es war mir eine Ehre, in den vergangenen zwei Jahren als Global Chairman von CLIA zu fungieren, und ich bin stolz auf alles, was wir gemeinsam erreicht haben, auch wenn wir vor noch nie dagewesenen Herausforderungen standen“, sagte Herr Goldstein. „Ich kenne Pierfrancesco Vago seit vielen Jahren und habe das Glück, ihn als Freund bezeichnen zu können. Ich wünsche ihm und allen bei der CLIA und in der gesamten Branche enormen Erfolg. Ich glaube wirklich, dass das Beste für diese ganz besondere Branche noch vor uns liegt.“

Über die Cruise Lines International Association


CLIA ist der weltgrößte Branchenverband der Kreuzfahrtindustrie und bietet eine einheitliche Stimme und führende Autorität der globalen Kreuzfahrtgemeinschaft als führendes Unternehmen für verantwortungsvollen Tourismus und die beste Art, die Welt zu erleben. Die Organisation unterstützt Richtlinien und Praktiken zur Förderung einer sicheren, geschützten, gesunden und nachhaltigen Kreuzfahrtumgebung und fördert positive Reiseerfahrungen für die fast 30 Millionen Passagiere, die jährlich auf Kreuzfahrt gehen. CLIA fördert den Erfolg seiner Mitglieder durch Interessenvertretung, Bildungs- und Werbemaßnahmen sowie Investitionen in Forschung und Entwicklung, um die Branche in ihrem unerschütterlichen Engagement zum Schutz und zur Erhaltung der Gewässer, auf denen wir fahren, und der Reiseziele, die wir besuchen, zu leiten. Der globale Hauptsitz der Organisation befindet sich in Washington, DC, mit Regionalbüros in Nordamerika, Südamerika, Europa, Asien und Australasien.

Zwar hat die Gesundheitsbehörde CDC die No Sail Order auslaufen lassen, doch diese wurde zeitgleich durch eine umfassende Conditional Sailing Order ersetzt. Laut dieser neuen Verordnung müssen unter anderem zahlreiche Probeläufe unter den neu erstellten Konzepten vorgewiesen werden. Zudem soll anhand der Probeläufe getestet werden, ob die Anbieter in der Lage sind, die Konzepte umzusetzen und auch ob die Konzepte an Bord ausreichen. 

Weiterhin sollen laut Verordnung auch Labortests für alle Mitarbeiter vorbereitet werden. Die neuen Maßnahmen erweisen sich als derart umfangreich, dass die Reedereien beschlossen haben, ihre Kreuzfahrten im Dezember zu streichen. Zu groß ist der Aufwand der Vorbereitungen um der neuen Verordnung gerecht zu werden. 

Mehr MSC Kreuzfahrten News

Mehr Kreuzfahrt News