MSC Cruises: Kulanz bei Umbuchung von Kreuzfahrten ab / bis USA

MSC Cruises: Kulanz bei Umbuchung von Kreuzfahrten ab / bis USA

MSC Seaside Taufe in Miami | Foto © Mike Louagie
MSC Seaside Taufe in Miami | Foto © Mike Louagie

MSC Cruises reagiert auf neue Beschlüsse der US-Regierung

Die USA haben beschlossen, den meisten Ausländern, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in bestimmten Ländern Europas aufgehalten haben, die Einreise zu verweigern. Dies führt nun unweigerlich zu weiteren Problemen in der Kreuzfahrt und sieht sich auch MSC Cruises wieder in einer Problemsituation.

Die neuen Regelungen gelten vor erst für 30 Tage, unter anderem auch für Menschen, die sich in Deutschland aufgehalten haben, damit tritt ein neues Problem für deutsche Reisende aus. Um den Gästen nun entgegen zu kommen, lockert MSC Kreuzfahrten die Umbuchungsbedingungen: 

Kreuzfahrten ab/bis USA: 
Die Einreise in die USA ist für die meisten Ausländer, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer geplanten Reise in die Vereinigten Staaten in bestimmten europäischen Ländern aufgehalten haben, untersagt. Zu diesen Ländern gehören: Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden und die Schweiz. Dies gilt nicht für Personen, die sich mit einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung bereits seit Längerem in den USA aufhalten sowie unmittelbare Familienmitglieder von US-Bürgern. Diese Beschränkung tritt am 13. März 2020 um 23:59 Uhr EST (Eastern Standard Time Zone) in Kraft und wird voraussichtlich mindestens 30 Tage lang gelten.
Falls jemand umbuchen möchte, reagieren wir pragmatisch und kulant: Gäste, die eine Kreuzfahrt mit Abfahrt von März bis 30. Juni 2020 gebucht haben oder neu buchen, können ihre Kreuzfahrt bis 48 Stunden, beziehungsweise bei Cruise & Fly Angeboten bis 96 Stunden vor Abfahrt auf einen anderen Zeitpunkt bis 30. Juni 2021 im selben Zielgebiet umbuchen. Hierfür fallen keine Umbuchungsgebühren an, lediglich etwaige Stornogebühren für Flüge werden den Kunden in Rechnung gestellt.
Für Kreuzfahrt-Neubuchungen bis zum 31. Mai 2020 mit Abfahrt bis zum 30. November 2020 gilt bis auf weiteres eine reduzierte Anzahlung von 50 Euro pro Person. Im Falle einer Stornierung bis 21 Tage vor Abfahrt fällt auch nur diese Anzahlung von 50 Euro an. Mit dieser Flexibilität wollen wir Urlaubsplanung trotz der Unplanbarkeit der aktuellen Lage für die Kunden vereinfachen.
Unser Ziel bei MSC ist es, den Gästen ein besonderes Urlaubserlebnis zu bieten. Wir bedauern es sehr, dass die aktuellen Umstände uns zwingen, einige Routen zu ändern beziehungsweise ganze Kreuzfahrten abzusagen und damit die Urlaubspläne unserer Gäste, die wichtigste Zeit im Jahr, zu durchkreuzen.
Werde Mitglied in der MSC Kreuzfahrten Facebook-Gruppe

1 Kommentar gepostet

  1. Das kann nicht sein das ich mein Geld nicht zurüchbekomme und nur eine Umbuchung machen kann. Wenn man nicht einreisen darf in die USA muss man doch kostenlos stornieren können und das Geld zurückbekommen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr MSC Cruises News