Neuseeland verweigert Einreise für Kreuzfahrt-Mitarbeiter – Neustart im Februar steht auf der Kippe

Neuseeland verweigert Einreise für Kreuzfahrt-Mitarbeiter – Neustart im Februar steht auf der Kippe

Le Lapérouse auf Probefahrt / © Ponant
Le Lapérouse / © Ponant

Neuseeland unterbindet Einreise von Mitarbeitern der Le Laperouse 

Ponant Yachtkreuzfahrten hatte für den Februar einen besonderen Neustart geplant, wann wollte die Le Laperouse in Neuseeland starten lassen. Diese Kreuzfahrten waren nur für die Einheimischen vorgesehen und sollten ab dem 08.02.2021 durchgeführt werden. 

Nun kam es aber bei den Vorbereitungen auf diese Kreuzfahrten zu Problemen, denn die Einwanderungsbehörde Neuseelands soll an dieser Stelle Schwierigkeiten gemacht haben. 

Wie verschiedene internationale Medien, wie cruiseindustrynews bereits berichtet haben, soll die Einreise einiger Mitarbeiter des Kreuzfahrtschiffes untersagt worden sein. Die Begründung beruhe darauf, dass Ponant nicht alle Bestimmungen für die Einreisenden erfüllt habe, so heißt es. 

Die New Zealand Cruise Association sieht dies aber anders und soll die Anschuldigungen an Ponant zurückgewiesen haben, das Unternehmen habe alle Vorgaben der Regierung entsprechend umgesetzt und realisiert. Es sei nun ein großes Problem, dass die Mitarbeiter nicht einreisen können, da es für Ponant nicht möglich sei, die ausländischen Mitarbeiter auf die Schnelle durch Neuseeländer zu ersetzen. 

Geplant war, dass Le Laperouse am Samstag hätte Wartungsarbeiten und die Tests an der Crew hätte vornehmen sollen. Nun sieht es danach aus, als würde der Neustart in Neuseeland vorerst platzen. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News