Norwegen Kreuzfahrten: Norwegen schließt seine Häfen!

Norwegen Kreuzfahrten: Norwegen schließt seine Häfen!

mein-schiff-herz-reisebericht-mittelmeer-mit-kanaren-gibraltar-56

Norwegen schotten sich ab!

Die norwegische Regierung hat heute weitreichende Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.   

Die Ausbreitung des Coronavirus ist ein weltweites Problem auf das die Staaten sehr unterschiedlich reagieren. Norwegen hat heute sehr strenge Maßnahmen eingeleitet, um auf die Situation zu reagieren. Es ist zu erwarten, dass auch weitreichende Folgen für die Kreuzfahrtbranche zu erwarten sind. Erst kürzlich wurden bereits Schiffe in norwegischen Häfen abgewiesen.

In Norwegen sind nun alle Kindergärten, Schulen, Hochschulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen des gesamten Landes seit heute geschlossen und dies soll auch bis mindestens zum 26.03.2020 um 18:00 Uhr anhalten.

Weiterhin wird es auch weitreichende Einschränkungen für das öffentliche Leben geben, da u.a. Kultur- und Sportveranstaltungen verboten werden; Fitnessstudios, Frieseure, Massagepraxen und Schwimmbäder werden geschlossen.

Auch für die Gastronomie wird es Einschränkungen geben. Jegliche Gastronomie, in der es keine Speisen gibt, werden geschlossen. Sollte es in Restaurants nicht möglich sein, dass die Gäste mindestens 1 Meter Abstand halten können, werden diese ebenfalls geschlossen. Essen in Buffetform sollte nicht serviert werden.

Einige wichtige Funktionen wie z.B. Feuerwehr, Polizei, Gefahrenabwehr, Stromversorgung, Verkehr und Ähnliche werden weiterhin gewährleistet.

 

Drastische Schritte gelten auch für Reisende. Alle Norweger, die sich nach dem 27.02.2020 im Ausland außerhalb der sogenannten nordischen Länder (Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland, Island) aufgehalten haben, müssen automatisch 14 Tage lang in Quarantäne, nachdem sie wieder in Norwegen eingereist sind.

 

Die Gesundheitsdirektion betont, dass der gesamte Inlandsverkehr so normal wie möglich verlaufen sollte, empfiehlt jedoch, Urlaubsreisen und Reisen, die nicht unbedingt erforderlich sind, zu vermeiden. Auch öffentliche Verkehrsmittel sollten gemieden und generell enger Kontakt mit anderen Menschen gemieden werden. Auch die norwegischen Fluggesellschaften haben angekündigt viele Flüge in der nächsten Zeit zu streichen.

 

All diese Maßnahmen, die zunächst für 14 Tage angesetzt sind, hat Norwegens Premierministerin Erna Solberg heute Nachmittag bekannt gegeben. Sie schilderte dabei, dass man lange gehofft habe, dass man nicht solch harten Schritte einleiten müsse, aber da sich die Situation stetig verschlechtert, bliebe Norwegen nichts anders übrig. Man möchte eher zunächst sehr harte Schritte einleiten und ggf. wenn möglich lockern.

Zwar wurde nicht konkret auf die Aktivitäten der Häfen und damit auf die Anläufe von Kreuzfahrtschiffen eingegangen, jedoch ist zu erwarten, dass auch hier harte Entscheidungen zum Schutz von Norwegen getroffen werden. Damit würde dies ein Wegfall einer sehr beliebten Kreuzfahrtregion in der nächsten Zeit bedeuten.

 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

2 Kommentare gepostet

  1. Vielen Dank für Ihre ständig neuen Informationen. Warum allerdings hört man nichts von Aida? Auf unsere Anfragen bei unserem Reisebüro sowie bei Aida direkt bekommen wir seit Tagen keine Antwort. Unser Reisetermin ist schon nächste Woche und unser Anliegen ist, dass wir kostenlos umbuchen. Man schaltet dort auf stur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*