One Ocean Expeditions schuldet Gläubigern 29 Millionen CAN-Dollar – Kreuzfahrtmarke wurde aufgelöst

One Ocean Expeditions schuldet Gläubigern 29 Millionen CAN-Dollar – Kreuzfahrtmarke wurde aufgelöst

Heckwelle irgendwo in der Biskaya

One Ocean Expeditions mit Schulden in Millionenhöhe – Kreuzfahrtmarke wurde bereits eingestellt 

Die bereits aufgelöste Kreuzfahrtmarke One Ocean Expeditions sieht auch nach ihrem eigentlichen Ende noch einem recht großen Problem entgegen, denn das Unternehmen hat noch immer Schulden bei verschiedenen Gläubigern. Diese sollen sich laut Cruiseindustrynews.com auf rund 29 Millionen kanadische Dollar belaufen. 

Der eigentliche Betrieb des Unternehmens wurde im Wesentlichen bereits im vergangenen Oktober eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt verfügte das Unternehmen nur noch über ein Schiff, da der Charter zweier weiterer Schiffe zu diesem Zeitpunkt bereits von den Eignern der Kreuzfahrtschiffe zurückgerufen wurde. Das letzte verbliebene Schiff war die RCGS Resolute. Diese wurde im Oktober 2019 aufgrund unbezahlter Rechnungen in Argentinien vor erst außer Dienst genommen und festgesetzt.

Erst im März 2020 wurde das Schiff wieder freigegeben, doch damit endete der Ärger noch nicht, denn Ende März kam es zu einem Zwischenfall, bei dem die Resolute mit einem Marineschiff (Venezuela) zusammenstieß. Nun habe das Unternehmen bereits eine Absichtserklärung laut des Insolvenzgesetzes (gemäß kanadischem Hauptsitz) eingereicht. Dies dürfte wohl das endgültige Ende des Unternehmens bedeuten. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.