Orlando Ashford wird Executive Chairman von Azamara

Orlando Ashford wird Executive Chairman von Azamara

azamara-journey

Orlando Ashford wird Executive Chairman von Azamara 

Derzeit ist viel Wirbel um die Kreuzfahrtreederei Azamara. Diese hatte eigentlich zur Royal Caribbean Group gehört, wurde vor kurzem aber inklusive der drei Schiffe an Sycamore Partners verkauft. 

Kurz darauf folgte eine weitere Meldung, denn Azamara hat nach dem Verkauf an Sycamore Partners die Pacific Princess erworben. Damit umfasst die Flotte von Azamare nun vier Schiffe. Interessant an dieser Stelle ist, dass es sich bei Pacific Princess um ein Schwesternschiff der bisherigen Azamara-Flotte handelt. 

Alle vier Schiffe wurden ursprünglich als R-Klasse für Renaissance Cruises gefertigt. Nun sind die vier Schiffe wieder vereint. Insgesamt umfasste die Baureihe acht Kreuzfahrtschiffe, vier davon nun bei Azamara, die anderen vier Schiffe der R-Klasse befinden sich in der Flotte der Oceania Cruises. 

Mit Orlando Ashford hat sich Azamara nun die Dienste eines erfahrenen Mannes gesichert. Zuletzt agierte er als Präsident der amerikanischen Holland America Line. Ashford selbst freue sich bereits auf die neue Aufgabe, die beginnen wird, sobald alle Modalitäten des Verkaufs der Azamara an Sycamore Partners abgeschlossen wurden. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News