Philippinen bestätigen, dass heute knapp 700 AIDA Crewmitglieder angekommen sind

Philippinen bestätigen, dass heute knapp 700 AIDA Crewmitglieder angekommen sind

AIDAcara auf dem Seetag nach Norwegen
AIDAcara auf dem Seetag nach Norwegen

Fast 700 philippinische Crewmitglieder von AIDA Cruises sind heute in ihrer Heimat angekommen

In einem Facebook-Beitrag berichtet das Außenministerium der Philippinen davon, dass am heutigen Sonntag Nachmittag Ortszeit am Flughafen von Manila 688 Mitarbeiter von AIDA Cruises angekommen sind. Sie wurden mit drei Flügen aus Frankfurt am Main auf die Philippinen geflogen. Speziell für diese Rückführung habe es Erleichterungen im bestehen Prozess gegeben.

Hierbei handle es sich um eine Zusammenarbeit von verschiedenen Agenturen und Behörden. Daran war unter anderem das Außenministerium und Gesundheitsministerium der Philippinen, die philippinische Botschaft in Berlin, die Overseas Workers Welfare Administration (philippinische Agentur der Regierung zur Sicherung der Interessen der Seefahrer) und dem Personalvermittler für philippinische Seefahrer Local Manning Agency Magsaysaysay Maritime Corp. beteiligt. Alle Seiten seien sehr bemüht gewesen, sodass die Voraussetzungen geschaffen werden, um das Vorhaben erfolgreich verlaufen zu lassen.

 

Nach der Ankunft am Flughafen von Manila mussten die Crewmitglieder eine Gesundheitserklärung ausfüllen und durch einen Wärmebildscanner gehen. Außerdem wurde zusätzlich noch ein COVID19-Schnelltest gemacht. Nun müssen die Personen eine 14-tägige obligatorische Quarantäne in speziell ausgewählten Einrichtungen verbringen.

Weiterhin teilt das philippinische Außenministerium mit, dass die nationale Taskforce des Landes beschlossen habe die Rückführungsmöglichkeit für Philippiner nun eine Woche lang zu pausieren. Die Pause gelte auch für alle internationalen Flüge auf die Philippinen. Diese Maßnahme soll dazu dienen die örtlichen Quarantäneanlagen zu entlasten.

Nach Angaben des Ministeriums sind seit Beginn der Coronavirus-Krise bisher mehr als 17.500 Seeleute und mindestens 7.400 Landarbeiter nach Hause gebracht worden.

Am vergangenen Freitag wurden auch 236 philippinische Crewmitglieder der MS Artania von Phoenix Reisen über den Seeweg nach Manila gebracht.

Diese Beispiele wecken die Hoffnung, dass es möglich ist die Besatzungsmitglieder in dieser Krise zurück in ihre Heimat zu bringen, solange alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Sicherlich handelt es sich um einen „Kraftakt“ die Bedingungen der Rückführung auszuhandeln, jedoch sollte zum Wohle der Crew alles versucht werden, um eine gute Lösung zu erreichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr AIDA Cruises Themen