ms-amadea-09

Phoenix Reisen: Auch für MS Amadea geht es in die Werft

Neben der MS Amera und der MS Albatros geht auch die MS Amadea nach ihrer Ankunft in Bremerhaven in die Werft

Die Reederei der MS Albatros, der MS Amera und der MS Amadea – alle drei Schiffe sind für den Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen  unterwegs – möchte die Zeit der Betriebseinstellung durch die Coronavirus-Auswirkungen für Instandhaltungsarbeiten nutzen, sobald die Schiffe zurück in Deutschland sind. Sie befinden sich zurzeit in der Anfahrt und auf den drei Schiffen gab es nie einen Coronavirus-Verdachtsfall, sodass die Zeit der Überfahrt auch als Quarantäne angesehen werden kann.
Für die Instandhaltungsarbeiten wurden entsprechende außerplanmäßige Werftaufenthalte eingeplant. 
Die MS Amera und die MS Albatros werden beide in die Emdener Reparaturwerft EWD überführt; die MS Amadea, die bereits übermorgen in Bremerhaven erwartet wird, soll in die Llyod-Werft in Bremerhaven gebracht werden.
Welche Arbeiten dort jeweils ausgeführt werden, ist derzeit nicht bekannt. Da es sich jedoch um außerplanmäßige Werftzeiten handelt, kann davon ausgegangen werden, dass es sich um kleinere Maßnahmen im Innern der Schiffe handeln wird. Zudem muss auch bedachtet werden, dass sich die Werften natürlich an die Sicherheits- und Vorsorgemaßnahmen – insbesondere die Abstandsregeln – halten müssen, sodass nicht so viele Arbeiter wie üblich gleichzeitig an dem jeweiligen Schiff arbeiten können. Sicherlich werden es auch Arbeiten sein, die in kurzer Zeit auch abgeschlossen sein können, um im Zweifel einer schnellen Betriebsaufnahme nicht im Wege zu stehen.
Nichts desto trotz handelt es sich dabei um eine gute Möglichkeit die Zeit der Betriebseinstellung sinnvoll zu nutzen.

Bei der MS Amadea wurden zum jetzigen Zeitpunkt folgende Reisen abgesagt:

MS Amadea:

AMA379: „Zwischen Florida, New York und Hamburg“, 27.03. – 23.04.2020
AMA379A: „Von Miami über New York bis nach Porto“, 27.03. – 18.04.2020
AMA380: „Zwischen Elbe und Ärmelkanal“, 23.04. – 03.05.2020

Diese Reisen wurden abgesagt. Alle betroffenen Gäste bzw. Reisebüros haben wir bereits informiert.

Alle nachfolgenden Reisen sollen nach derzeitigem Stand wie geplant stattfinden, sodass für den Werftaufenthalt der MS Amadea gut ein Monat Zeit bleibt.
Insgesamt werden nun 3 von 5 Schiffe der Phoenix-Flotte außerplanmäßig in die Werft geschickt.

Hier befinden sich die Phoenix-Schiffe zurzeit:
 
  • Die MS Amadea ist auf dem Weg nach Bremerhaven und wird dort bereits übermorgen, am 02.04.2020 erwartet
  • Die MS Amera ist auf dem Weg von Südamerika nach Bremerhaven, so sie am am 05.04.2020 erwartet wird
  • Die MS Albatros soll zwei Tage später, also am 07.04.2020 in Bremerhaven einlaufen
  • Die MS Artania hat den Ausschiffungsprozess in Fremantle / Australien beendet, liegt aber dort noch an der Pier
  • Die MS Deutschand, die derzeit noch als World Odyssey unterwegs ist, liegt zurzeit im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria / Spanien

[angebot id=“129810″]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.