ms-amadea-09

Phoenix Reisen: Informationen zum Coronavirus

Auch Phoenix Reisen verschärft die Sicherheitsbestimmungen

Nahezu alle Reedereien haben bereits auf das Coronavirus reagiert. Ein deutscher Anbieter hielt sich bisher sehr zurück, wahrscheinlich um keine voreiligen Entscheidungen zu treffen. Doch auch Phoenix Reisen kommuniziert auf seiner Startseite nun offiziell seine verschärften Sicherheitsbestimmungen im Bezug auf das Coronavirus. 

Vorab informiert Phoenix, dass es vor der Einschiffung nun auch hier nötig ist, einen Extra-Fragebogen auszufüllen. In diesem Fragebogen, geht es unter anderem darum zu klären, ob ein Gast sich in den letzten 30 Tagen in einer Krisenregion befunden habe. 

Zum Schutz aller Gäste richte man sich an die Vorgaben der CLIA: 

Den Empfehlungen des Reedereiverbundes Cruise Line International Association (CLIA) folgend behalten wir uns vor, Vorsorgemaßnahmen zum Schutz aller Gäste durchzuführen.
Daher bitten wir alle Gäste, auf die einer der nachfolgenden Kriterien zutrifft, sich kurzfristig mit uns in Verbindung zu setzen (Telefon: 0228 – 92 60 0):
– Gäste, die sich in den letzten 30 Tagen vor Reiseantritt in China (bzw. Hongkong, Macau), Südkorea, Iran oder den italienischen Regionen Venetien und Lombardei bzw. Emilia Romagna aufgehalten haben.
– Gäste, die direkten Kontakt zu Personen aus den vorgenannten Regionen hatten.
– Gäste, die in den letzten 30 Tagen vor Reiseantritt mit Personen in Kontakt waren, die von den Auswirkungen des Corona-Virus direkt betroffen waren (z.B. unter Quarantäne standen).
An Bord unserer Schiffe sind keine Crewmitglieder aus China, Südkorea bzw. Iran tätig.

 

 

Zusätzlich wird betont, dass sich alle Schiffe aktuell auf den geplanten Routen und in den geplanten Reisegebieten befinden. Dennoch wird darauf hingewiesen, dass es jederzeit zu kurzfristigen Routenänderungen kommen kann. Lediglich Israel wird derzeit außen vor genommen. Alle Anläufe bis zum 15.03.2020 in israelischen Häfen sind storniert worden. 

Kreuzfahrten mit Phoenix Reisenab
MS Albatros, MS Artania, MS Amadea und MS Deutschland von Phoenix Reisen beim Vierfachanlauf in Bremerhaven am 31.07.2016 / © Phoenix Reisen

Klassische Kreuzfahrten mit Phoenix Reisen

ganzjährig

weltweite Kreufzahrten mit MS Amadea, MS Albatros, MS Artania und MS Deutschland

Klassische Kreuzfahrten, deutsche Bordsprache, relativ kleine Schiffe

5 Kommentare gepostet

  1. Wir haben eine Flusskreuzfahrt auf der Ms Sofia Donauimpression vom 24.4.-29.4 gebucht.Meine Frage ist ,findet die Reise statt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*