Planen Costa und MSC den Wiedereinstieg per nationaler Kreuzfahrten?

Planen Costa und MSC den Wiedereinstieg per nationaler Kreuzfahrten?

costa-smeralda-taufe-190

Costa und MSC planen wohl nationale Kreuzfahrten anzubieten

Nachdem TUI bereits bekanntgegeben hat, dass man auf einen Wiedereinstieg in den Kreuzfahrtbereich in deutlich veränderter Form spekulieren würde, scheint sich dieses auch bei anderen Kreuzfahrtmarken durchzusetzen. Aus einem Bericht geht nun hervor, dass wohl Costa Kreuzfahrten und MSC Cruises derzeit prüfen, ob man rein italienische Kreuzfahrten abhalten könnte. Diese würden ab / bis italienischem Hafen verlaufen und auf dem Weg auch nur italienische Häfen ansteuern. 

Zum aktuellen Stand sind noch immer keinerlei Kreuzfahrten möglich, doch die Reedereien bedenken aktuell verschiedene Szenarien, wie ein Wiedereinstieg der Kreuzfahrt aussehen könnte. Nach aktuellsten Informationen werden wohl die Belegungszahlen deutlich nach unten geschraubt werden und auch die Dauer der ersten Reisen wird deutlich kürzer sein. Bei TUI ist die Rede beispielsweise von Kurzkreuzfahrten ab / bis deutschem Hafen. Ähnliches wäre für AIDA Cruises denkbar. Doch da innerhalb dieses kleinen Gebietes natürlich nicht alle Schiffe der Reedereien eingesetzt werden können, ist davon auszugehen, dass ein möglicher Wiedereinstieg nur mit wenigen Schiffen geschehen wird. 

Besagtem Bericht zufolge würden Costa und MSC Cruises derzeit die Möglichkeit rein italienischer Kreuzfahrten prüfen. Auch hier würden die Reisen – wenn überhaupt – mit strengen Auflagen von statten gehen. Dazu gehört auch, dass beispielsweise die Selbstbedienung innerhalb der Buffetrestaurants undenkbar wäre. 

In italienischen Costa-Foren geistern bereits seit einigen Tagen Umfragebögen. Diese sollen die Resonanz auf mögliche Kurzkreuzfahrten ab / bis italienischem Hafen testen. Auf diesen Reisen sollen demnach auch nur italienische Häfen angelaufen werden, es sollen auch nur Italiener an diesen Reisen teilhaben. 

In einer italienischen Verordnung soll es, laut oben markierter Quelle, die Möglichkeit geben, dass Schiffe unter italienischer Flagge sich durchaus in Italien bewegen dürfen. Demnach darf das Schiff sich allerdings nicht mehr als 100 Meilen von Italien entfernen. Sollte diese Verordnung auch auf die Kreuzfahrtschiffe umgemünzt werden, so stünden Costa alle Türen offen. 

Trotz dieser Planungen und Prüfungen gilt allerdings zu beachten, dass zum aktuellen Zeitpunkt der Situation in Italien weiterhin keine Kreuzfahrten möglich sind. Sollten die Reedereien dieses Vorhaben umsetzen wollen, so müssten zuvor deutliche Lockerungen innerhalb des Mittelmeerlandes stattfinden. 

Laut des besagten Fragebogens von Costa Crociere könnten erste Kurzkreuzfahrten ab / bis Italien eventuell ab August 2020 abgehalten werden. 

Bitte beachten: Es handelt sich hierbei um Gedankengänge und mögliche Planungen, die keinesfalls bestätigt sind, da zum aktuellen Zeitpunkt niemand sagen kann, wann und wie es am Ende des Tages tatsächlich weitergehen wird! 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Rostock Port: Neues Kreuzfahrtterminal eingeweiht

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Pressemitteilung Rostock Port Nach anderthalbjähriger Bauzeit ist das neue Kreuzfahrtterminal „Warnemünde Cruise Center 8“ (WCC8) betriebsbereit. „Zur nachhaltigen Qualitäts-verbesserung und erhöhten Sicherheit der Passagier-

Jetzt lesen »

1 Kommentar gepostet

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*