Star Princess © Princess Cruises

P&O Australia: Zwei Schiffe werden abgegeben – eines wird aufgenommen

P&O Australia plant große Veränderungen im Jahr 2021

Der P&O Australia stehen einige Änderungen bevor, im Jahr 2021 werden zwei Schiffe abgegeben, dafür wird ein neues Schiff der Flotte hinzugefügt. Bei den beiden Schiffen die abgegeben werden sollen, handelt es sich um die Pacifica Aria und die Pacific Dawn. Bei dem neuen Schiff, das der Flotte hinzugeführt wird, handelt es sich um die Star Princess von Princess Cruises, diese wird in Pacific Encounter umbenannt. 

Die Star Princess ist nicht das erste Schiff, das die P&O Australia von Princess Cruises übernimmt, auch die Pacific Dawn stand zu früheren Zeiten im Dienste der Princess Cruises, damals kreuzte sie unter dem Namen Regal Princess, nicht zu verwechseln mit dem Neubau Regal Princess. 

Die Abgaben der beiden Schiffe werden im Februar (Pacific Dawn) und April (Pacific Aria) vollzogen werden. Derzeit ist noch unklar, wer als Käufer für die beiden Schiffe in Frage kommen könnte. Zuletzt wurde die Pacific Eden, ein Schwesternschiff der Pacific Aria an TransOcean Kreuzfahrten abgegeben, diese ist seit 2019 als MS Vasco Da Gama unterwegs. Spekulativ könnte also behauptet werden, dass auch die Pacific Aria in das Portfolio der Reederei passen würde.

Derzeit ist vor allem auffällig, dass P&O Australia auf etwas größere Schiffe setzt, es wurden bereits die Pacific Eden (nun Vasco Da Gama) und Pacific Jewel (nun Karnika) abgegeben. Nun werden die Pacific Aria und die Pacific Dawn verkauft. 

Im Gegenzug wird 2020 die Pacific Adventure (ehemalige Golden Princess) in Dienst gestellt. Auch die Pacific Explorer (früher Dawn Princess) steht erst seit 2017 im Dienst der Reederei. Mit Pacific Encounter im Jahr 2021 wird P&O Australia innerhalb von vier Jahren seine gesamte Flotte ausgetauscht haben. 

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*