P&O Cruises: Buchungsstart führt zu Systemüberlastung

P&O Cruises: Buchungsstart führt zu Systemüberlastung

P&O Iona startet mit Norwegen Kreuzfahrten in der Premieren-Saison / © P&O Cruises
© P&O Cruises

Riesige Nachfrage bei P&O Cruises! 

Heute morgen feierte P&O Cruises, eine britische Tochter der Carnival Corporation, den erfolgreichen Buchungsstart für die Großbritannien Kreuzfahrten an Bord von P&O Britannia und P&O Iona. Der Andrang auf diese Kreuzfahrten, die nur für geimpfte Briten zugänglich sind, war und ist weiterhin enorm. Die Nachfrage nach diesen Kreuzfahrten ist heute morgen so stark, dass es sowohl auf der Webseite der Reederei, als auch im zugehörigen Service-Center zu größeren Problemen kam, so berichtet P&O Cruises auf Facebook.

P&O Britannia soll ab dem 27.06.2021 drei- und viertägige Kreuzfahrten entlang der britischen Südküste anbieten. Der Dienst des Kreuzfahrtschiffes soll dort bis zum 19.09.2021 andauern.

Auch P&O Iona, das neueste Kreuzfahrtschiff der Flotte und das erste LNG Schiff für P&O Cruises soll in diesem Jahr noch zum Einsatz kommen (gefertigt in Papenburg). Geplant sei hier, den Betrieb am 07.08.2021 aufzunehmen und einwöchige Kreuzfahrten um die schottischen Inseln anzubieten. Um an diesen Kreuzfahrten teilnehmen zu dürfen müssen die Reiselustigen in Großbritannien ansässig und vollständig gegen das Coronavirus geimpft sein. Kinder unter 18 Jahren sind von diesen Kreuzfahrten durch die Lage rund um die Impfungen ausgeschlossen.
Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News