P&O Iona grüßt von den Seatrials – Zurück in Bremerhaven

P&O Iona grüßt von den Seatrials – Zurück in Bremerhaven

herz-iona
© Vesselfinder

P&O Iona grüßt von ihren SeaTrials – und ist bereits zurück in Bremerhaven 

Für Inspektionsarbeiten hatte sich die brandneue P&O Iona von Bremerhaven aus nach Rotterdam ins Trockendock begeben. Gefertigt wurde das Kreuzfahrtschiff zwar durch die Papenburger Meyer Werft, doch wurden die Kreuzfahrtschiffe erst einmal über die Ems überführt gibt es hier keinen Weg zurück. Es ist ebenfalls nicht das erste mal, das ein Neubau der Meyer Werft kurz nach der Fertigstellung noch einen kurzen Aufenthalt in einer anderen Werft bekommen hatte. Details zu den Inspektionsarbeiten liegen nicht vor. 

Schon vorgestern hat P&O Iona die Werft in Rotterdam wieder verlassen und sich auf dem Weg zurück nach Bremerhaven gemacht. Der Rückweg wurde noch einmal für zahlreiche Tests genutzt. Im Rahmen dieser Test hinterließ die P&O Iona noch eine kleine Botschaft auf dem Meer und „zeichnete“ ein Herz (siehe Titelbild). Zwischenzeitlich ist das Kreuzfahrtschiff wieder in Bremerhaven angekommen. 

Bisher fand noch immer keine Übergabe zwischen der Meyer Werft und der P&O Cruises statt. Ursprünglich sahen die Planungen vor, dass das Kreuzfahrtschiff zum jetzigen Zeitpunkt bereits längst seinen Betrieb aufgenommen haben sollte. Doch auch hier machte das Coronavirus einen spürbaren Strich durch die Rechnung. Durch das Virus kam es unter anderem zu leichten Verzögerungen auf der Meyer Werft, obendrein hat nun auch der Aufenthalt in Rotterdam etwas Zeit in Anspruch genommen. 

Doch auch wenn das Kreuzfahrtschiff schon übergeben worden wäre, so könnte die P&O Cruises wohl nur wenig damit anfangen, denn zum jetzigen Zeitpunkt bleibt weiterhin unklar, wann wieder Hochseekreuzfahrten durchgeführt werden können. Zudem kann die P&O Cruises das neueste und größte Schiff der Flotte wohl nicht wirklich gebrauchen, da die Reederei bereits alle Kreuzfahrten der Flotte bis Mitte Oktober 2020 abgesagt hat. 

Bei P&O Cruises handelt es sich um das dritte LNG Kreuzfahrtschiffe, das auf den Meyer Werften gefertigt wurde. Meyer Papenburg hatte zuvor bereits AIDAnova ausgeliefert, Meyer Turku fertigte die Costa Smeralda. Für P&O Cruises wird P&O Iona das mit Abstand größte Kreuzfahrtschiff, sie kann mit bis zu 100% mit LNG (Flüssigerdgas) betrieben werden.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt-News vom 20.09.2020

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Unsere Kreuzfahrtnews vom 20.09.2020 Der heutige Sonntag war geprägt von Bettenwechseln, wie wir sie uns schon lange wieder gewünscht haben! MSC Grandiosa, Costa Deliziosa

Jetzt lesen »

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*