P&O Iona: Meyer Werft bittet Zuschauer nicht zu kommen

P&O Iona: Meyer Werft bittet Zuschauer nicht zu kommen

Der erste Helios Neubau für P&O Cruises: Die MS Iona / © P&O Cruises
Der erste Helios Neubau für P&O Cruises: Die MS Iona / © P&O Cruises

Meyer Werft bittet Fans nicht zur Emsüberführung zu kommen

Heute Abend ist es soweit, die P&O Iona wird ihre Emsüberführung verfrüht antreten. Doch nun hat sich die Meyer Werft in Papenburg noch einmal auf Facebook gemeldet und die Fans gebeten, nicht zur Überführung zu kommen. Zudem verspricht die Werft, alle wichtigen Details der Überführung für die Kreuzfahrtbegeisterten zu dokumentieren und zu veröffentlichen, eine Webcam soll ab 17 Uhr online geschalten werden. 

Diese Maßnahme soll die Verbreitung des Coronavirus eindämmen. Es ist wichtig, dass es in diesen Tagen nicht zu großen Ansammlungen kommt – wie es bei Emsüberführungen bisher aber üblich war.

Die Meyer Werft bittet fern zu bleiben

Liebe Kreuzfahrt-Fans,
Aufgrund der aktuellen Lage und nach Abstimmung mit vielen Behörden möchten wir Euch heute auffordern: 
Kommt heute nicht zur Überführung der Iona. Wir wissen, dass eine Schiffsüberführung viele Kreuzfahrtbegeisterte an die Ems lockt. Bitte bleibt dieses Mal zu Hause. Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, werden wir euch über unsere Social Media Kanäle informieren und regelmäßig Bilder posten. Außerdem wird ab etwa 17 Uhr unsere Webcam auf der Startseite unserer Website live geschaltet.
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

1 Kommentar zu „P&O Iona: Meyer Werft bittet Zuschauer nicht zu kommen“

  1. Es heißt ja die beste Waffe, gegen diesen Virus, ist der gesunde Menschenverstand. Leider werden viele da hin gehen, weil die meisten unbewaffnet sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.