Royal Princess © Princess Cruises

Princess Cruises: Fünf Gäste in Alaska tödlich verunglückt

Bei einem Kreuzfahrt Ausflug in Alaska sind zwei Wasserflugzeuge miteinander kollidiert – fünf Tote, drei Schwerverletzte

Alaska ist eines der reizvollsten Kreuzfahrtziele überhaupt – für fünf Reisende der Royal Princess wurde allerdings ein Ausflug zum Verhängnis. In einem der Häfen hatte Princess Cruises einen Ausflug mit Wasserflugzeugen organisiert. Insgesamt 16 Personen nahmen an diesem Rundflug mit Wasserflugzeugen teil.

Doch dann geschah etwas schreckliches: zwei Wasserflugzeuge kollidierten vor der Küste Alaskas. Bei dem Zusammenstoß kamen fünf Menschen ums Leben. Zehn der 16 Personen konnten aus dem Wasser geborgen werden, drei davon schwer verletzt. Keiner der Insassen konnte verletzungsfrei geborgen werden. Eine Person wird derzeit noch vermisst.

Der Vermisste wird bisher erfolglos mit Hubschraubern und kleinen Booten gesucht. Der Grund des Zusammenstoßes ist noch unklar, in diesem Gebiet sind sehr viele Wasserflugzeuge unterwegs. Den örtlichen Medien zufolge sei auch die Ursache und der Unfallhergang noch unklar.

Erst in der letzten Woche ging durch die Medien, dass ein Crewmitglied an Bord eines Kreuzfahrtschiffes von Princess Cruises verstorben ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kreuzfahrt Ratgeber

Kreuzfahrt News

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden