Mein Schiff 5 / © TUI Cruises

Proteste: Mein Schiff 5 wird im Orient umgeroutet

Mein Schiff 5 Orient Kreuzfahrt wird umgeroutet

Am Montag wird die Mein Schiff 5 von TUI Cruises erneut auf eine Orient Kreuzfahrt aufbrechen. Diesmal wird allerdings etwas anders sein, denn die Mein Schiff 5 wird in der nächsten Woche umgeroutet. Dies geht aus einem Schreiben hervor, dass den Gästen bereits zugetragen wurde. 

Im Rahmen dieser Routenänderung wird Mein Schiff 5 aufgrund von örtlicher Protesten den Hafen von Manama meiden. Ein reibungsloser Landgang sei bei der aktuellen Situation nicht möglich, aus diesem Grund wird Manama durch Sir Bani Yas ersetzt.

Weiterhin wird auch der Anlauf von Doha auf Donnerstag vorgezogen, Abu Dhabi wird nächste Woche Freitag bereits um 09:00 Uhr statt um 16:00 Uhr erreicht. Betroffene Ausflüge über die Reederei werden selbstverständlich zurückerstattet. 

[angebot id=“119042″]

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

6 Kommentare zu „Proteste: Mein Schiff 5 wird im Orient umgeroutet“

    1. Christiane Wilke

      Ich habe gelesen, die 5. Flotte derUSA liegt in Manama, der Hauptstadt von Barhain. Zur Vorsicht laufen wir da dann wohl nicht ein

  1. Hallo und Hola. Gute Frage Herrmann.
    Auch wenn es noch abzuwarten gilt, bis wir mehr wissen … eines steht fest. TUICruises hat in der näheren Vergangenheit einen speziellen Umgang mit „Unruhen“ und Umroutungen gepflegt. Vielleicht ein Thema für bald …

    1. JA, mit dem Oman hatten Sie ja Glück. Da sind Sie schon gewesen. Am 10.1. ist ja leider Sultan Qabos verstorben. Da ist jetzt erstmal Staatstrauer angesagt und da geht dann nicht viel.
      Aber um nochmals auf die Umroutung zu kommen: Ich habe allerdings ein bißchen den Eindruck, man puscht grade Sir Bani Yas etwas. Aber wie gesagt, mein persönlicher Eindruck.
      Schönes Wochenende noch.

      1. Wünsche ich auch.
        Zu dieser schönen Insel weiss ich leider nichts weiter. Doch bezog ich mich z. B. auf die Absagen von TUICruises zur Zeit der Separatisten-Demos in Barcelona. Dort haben andere Schiffe nicht umgeroutet – und davon gibt es ja bekanntlich im Hafen von Barcelona genügend. Man wollte vielleicht Ibiza testen. Und das Thema Demonstrationen in Frankreich ist ähnlich vielschichtig. Na ja … Ciao.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kreuzfahrt Ratgeber

Kreuzfahrt News