Quoten-Duell: „Traumschiff“ unterliegt dem „Tatort“

Quoten-Duell: „Traumschiff“ unterliegt dem „Tatort“

ms-amadea-06

„Tatort“ triumphiert im Quotenduell mit dem Traumschiff am 2. Weihnachtstag 2021

Wie es traditionell mittlerweile üblich ist wurde gestern um 20.15 Uhr im ZDF eine neue Folge der beliebten Kreuzfahrt-Sendung „Das Traumschiff“ ausgestrahlt. In dieser Folge steuerte Max Prager, gespielt von Florian Silbereisen, das Traumschiff in den Norden, nach Schweden. Als Drehort diente wie bereits so oft die MS Amadea vom Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen. 

Durch die Pandemie war diesmal aber einiges anders, das beginn bereits bei den Dreharbeiten, die wurden nämlich nicht zu einer Zeit durchgeführt, in der sich das Traumschiff im Dienst befand. Durch die pandemischen Entwicklungen war es so, dass MS Amadea zum Zeitpunkt des Drehs ohne Passagiere und außer Dienst in Bremerhaven festgemacht hatte. Erst am 18.11.2021 konnte das 30 Jahre alte klassische Kreuzfahrtschiff den Betrieb wieder aufnehmen, die Dreharbeiten fanden natürlich wie gewohnt bedeutend früher statt. 

Neben dem „Traumschiff“ läuft am 2. Weihnachtsfeiertag auch die beliebte Sendung „Tatort“ im ARD. Die beiden Sendungen lieferten sich also auch in diesem Jahr wieder ein Duell um die Zuschauerquote. In den vergangenen Jahren, in denen das Traumschiff durch Neubesetzungen viel Kritik einstecken musste, hatte die Kreuzfahrt-Sendung die Nase an dieser Stelle noch vorn, am gestrigen Tage war dem allerdings nicht mehr so. 

„Das Traumschiff“ konnte sich einen Markanteil von 18,9%, entsprechend 5,76 Millionen Zuschauern sichern. Vor einem Jahr waren es knapp eine Million Zuschauer mehr. Der Tatort, der in diesem Jahr mit Udo Lindenberg in der Gastrolle besetzt war, lockte 6,72 Millionen Menschen vor den Fernseher – ein Marktanteil von 22,1%, mit dem der Tatort das diesjährige Quotenduell für sich entscheiden konnte. 

Auch die Anschlusssendung „Kreuzfahrt ins Glück“, in diesem Jahr mit der Folge „Hochzeitsreise an die Toskana“ verzeichnete Einbußen im Vergleich zum Vorjahr, auch hier war rund eine Million weniger als in 2020 festzustellen. Der Markanteil entsprach bei dieser Sendung 16,4% bei 4,18 Millionen Zuschauern.  

Anknüpfend an die beiden Episoden der beliebten Serien folgte noch „Das Traumschiff Spezial“, das sich dem diesjährigen 40-jährigen Jubiläum des Traumschiffes widmete. Diese Spezial-Sendung schauten sich nach ZDF-Angaben 2,47 Millionen Zuschauer an. Auch im Jahr 2020 schauten sich deutlich mehr Zuschauer die Sendung an (3,23 Millionen Zuschauer).

Die deutlich geringeren Einschaltquoten in diesem Jahr dürften unter anderen auch mit der wachsenden Kritik von Zuschauern an der Handlung und Besetzung der Rollen zu tun haben. Schaut man sich in den sozialen Medien ein wenig um, so ist die Meinung über die gestrige Ausstrahlung von „Das Traumschiff“ sehr gespalten. Dies war zwar schon immer der Fall, aber selbst viele eingefleischte Fans der Kreuzfahrt-Sendung kritisieren die Handlung. Für etwas Neues in der Sendung sorgte unter anderem der Gastauftritt des Comedian Bülent Ceylan als goldsuchender Schiffskoch.

Die drei Serien von gestern können in der ZDF Mediathek noch immer eingesehen werden: 

An Neujahr folgen dann jeweils noch eine neue Folge von „Das Traumschiff“ und „Kreuzfahrt ins Glück. Diese Folgen sind bereits online verfügbar.

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr Phoenix Reisen News

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt News

A-ROSA: Silvesterreisen 2023

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Die Silvesterkreuzfahrten gehören wohl zu den beliebtesten Kreuzfahrten. Kein Wunder, die Crew übernimmt ja auch alles, was man sonst

Jetzt lesen »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner