Foto: © UAVPIC.COM/Tor Erik Kvalsvik/Kleven/Hurtigruten

Roald Amundsen passiert erstmals die Nordwestpassage

Diese Woche schreibt MS Roald Amundsen von Hurtigruten ein neues Kapitel Seefahrtsgeschichte – als erstes Hybrid-Expeditionsschiff überhaupt durchquert es die legendäre Nordwestpassage.

Als die Roald Amundsen am Abend des 10. September Nome, Alaska, erreicht, konnte Kapitän Kai Albrigtsen einen besonderen Eintrag in das Schiffstagebuch vornehmen: Die erste vollständige Passage der mehr als 3.000 Seemeilen vom Atlantik zum Pazifik mit Hybridantrieb.

„Jede Reise mit Hurtigruten ist einzigartig, aber mit diesem grünen Meilenstein schreiben wir gemeinsam mit unseren Gästen buchstäblich Geschichte. Noch vor wenigen Jahren galt der Bau von Kreuzfahrtschiffen mit Akkupacks als unmöglich; heute würdigt MS Roald Amundsen den großen Entdecker, nach dem sie benannt ist, indem sie eine der legendärsten Seewege der Welt mit Hybridantrieb befährt“, sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

Seit Jahrhunderten fasziniert die berühmte Passage, die Ost und West verbindet, Entdecker. Von 1903 bis 1906 unternahm der norwegische Polar-Pionier Roald Amundsen die erste komplette Durchfahrt.

„Wir haben Stürme, Schnee und Eis erlebt. Wir haben auch spektakuläre Sonnenuntergänge, beeindruckende Landschaften und eine artenreiche Tierwelt gesehen. Was uns jedoch am meisten beeindruckt hat, war der herzliche Empfang in den Gemeinden entlang der Strecke, so wie es auch Roald Amundsen selbst erlebt hat. Durch ihre unvergleichliche Gastfreundschaft wurde diese Reise zu einer wirklichen Inspiration“, sagt Kapitän Albrigtsen.

 

Polar Pionier


Ausgestattet mit großen Akkupacks und innovativer Technologie hat MS Roald Amundsen nach ihrem Start in diesem Sommer die Aufmerksamkeit der Kreuzfahrt- und Schifffahrtsbranche auf sich gezogen. Durch die Unterstützung der Motoren mit Batterien reduzieren sich die Emissionen um mehr als 20 Prozent.

Nach der Durchquerung der Nordwestpassage fährt die Roald Amundsen weiter entlang der Küste Nord- und Südamerikas, bevor sie im Winter in die Antarktis aufbricht. Im Sommer 2020 wird das Hybrid-Schiff dann für Expeditions-Seereisen in Alaska nach Nordamerika zurückkehren.

 

Hurtigruten

 

Aufbauend auf 125 Jahren norwegischem Pioniergeist, ist Hurtigruten heute der weltweit größte Anbieter von Expeditions-Seereisen. Die schnell wachsende Flotte bringt moderne Entdecker zu den entlegensten Gewässern der Welt – vom hohen Norden, über wärmere Gefilde bis hin zur Antarktis im Süden.

Als Weltmarktführer für Expeditions-Seereisen ist sich Hurtigruten seiner großen Verantwortung bewusst. So steht das Unternehmen für nachhaltige und verantwortungsbewusste Seereisen und fördert die nachhaltige Entwicklung von Reisezielen. Erfahren Sie hier mehr über die konkreten Nachhaltigkeitsziele. Mit MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen nimmt Hurtigruten die weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffe in Betrieb.

Hurtigruten Kreuzfahrten auf einen Blickab
MS Spitsbergen - das neue Expeditionsschiff 2016 von Hurtigruten / © Hurtigruten

Alle Expeditionsreisen mit Hurtigruten

ganzjährig

Expeditionsreisen, Arktis, Antarktis, Norwegen

Expeditionsreisen, Postschiffroute

MSC Seashore: Münzzeremonie und neue Details

MSC Cruises und Fincantieri geben bei der Münzzeremonie weitere Details der MSC Seashore bekannt Das Schiff wird mit modernsten Umwelttechnologien, wie einem innovativen Selective Catalytic Reduction System (SCR-Katalysator) und einem

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*