Royal Caribbean International bereitet große Rückführungsaktion vor

Royal Caribbean International bereitet große Rückführungsaktion vor

Vision of the Seas / © Royal Caribbean International
Vision of the Seas / © Royal Caribbean International

Royal Caribbean International bereitet Rückführungsplan für Crewmitglieder aus 60 verschiedenen Ländern vor 

Derzeit arbeiten die unterschiedlichen internationalen Reedereien noch immer verstärkt daran, ihre Crewmitglieder endlich nachhause bringen zu können. Der Hintergrund hierzu ist nicht nur, dass viele von ihnen durch die fehlenden Gäste kaum Arbeit haben, sondern auch, dass sehr viele Arbeitsverträge längst ausgelaufen sind. Dennoch konnten sehr viele Besatzungsmitglieder verschiedener Nationen noch nicht wieder zurück in ihre Heimatländer befördert werden. Dies liegt an verschiedenen Faktoren, so gibt es strenge Ein- und Ausreisebestimmungen und auch die Flugkapazitäten sind aktuell sehr begrenzt. So heißt es in internationalen Medien beispielsweise, dass auf den Philippinen außer in Manila kein Flughafen geöffnet sei. Doch nicht alle Crewmitglieder von den Philippinen stammen aus Manila oder aus naheliegenden Provinzen Manilas. 

Royal Caribbean International soll daher aktuell an einem sehr großen und ausführlichen Rückführungsplan für seine Crew arbeiten. So sollen nun die Crewmitglieder auch bei der Royal Caribbean International per Tender zwischen den Schiffen transferiert und im Anschluss in ihre Heimatländer gebracht werden. Besatzungsmitglieder aus der Karibik und aus Mittelamerika werden auf die Vision of the Seas, die Rhapsody of the Seas und die Adventure of the Seas gebracht. Am 15.05.2020 soll die Vision of the Seas schließlich nach Übernahme der entsprechenden Crewmitglieder nach St. Kitts, Dominica, St. Lucia, Grenada, Trinidad und auch nach St. Vincent reisen und vor Ort die heimischen Besatzungsmitglieder ausschiffen. 

Die Adventure of the Seas soll demnach bereits am 09.05.2020 von den Bahamas abreisen und Crewmitglieder nach Haiti, in die dominikanische Republik und nach Jamaika mitnehmen. Am 13.05.2020 soll die Rhapsody of the Seas in Miami aufbrechen und Crewmitglieder nach Mittelamerika bringen, geplant seien an dieser Stelle Ausschiffungen Panama, Honduras, Guatemala und Belize. 

Harmony of the Seas und Liberty of the Seas sollen überwiegend mit Crewmitgliedern von den Philippinen besetzt werden. Die Harmony of the Seas soll in Barbados ausschiffen, die Liberty of the Seas in Miami. An den entsprechenden Flughäfen sollen Charterflüge nach Manila organisiert werden. Ähnlich sieht es bei indonesischen Crewmitgliedern aus, diese sollen ebenfalls ab Bridgetown (Explorer of the Seas) und Miami (Enchantment of the Seas) nachhause geflogen werden. Die genauen Daten der Charterflüge sind aktuell noch nicht kommuniziert worden. 

Ebenfalls geht es für die ukrainische und rumänische Crew mit Charterflügen ab Miami nachhause gehen. Nach Miami gelangen diese mit der Navigator of the Seas. Weitere Crewmitglieder aus Europa, Kanada und weiteren Teilen der Erde sollen an Bord der Freedom of the Seas, Empress of the Seas und Majesty of the Seas nach Großbritannien reisen. Dort würde Royal entsprechende Flüge organisieren. 

Die US-amerikanische Crew soll weitestgehend in Miami abgesetzt und wenn nötig ebenfalls per Charter nachhause geflogen werden. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Werde Mitglied in der Royal Caribbean Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Royal Caribbean Kreuzfahrt News