Seabourn Venture mit rund einem halben Jahr Verspätung – Indienststellung erst im Dezember 2021

Seabourn Venture mit rund einem halben Jahr Verspätung – Indienststellung erst im Dezember 2021

seabourn-venture

Die Seabourn Venture kommt später als geplant 

Neben der stillliegenden Kreuzfahrtschiffe sind auch die Werften noch immer enorm von den Einschränkungen des Coronavirus betroffen. So kommen immer wieder Meldungen über Bauverzögerungen von den Reedereien. Jetzt trifft es auch den Neubau der Seabourn Cruise Line, die Seabourn Venture wird etwa ein halbes Jahr später auf den Markt kommen. 

Gefertigt wird das neue Kreuzfahrtschiff des Unternehmens bei der Werft T. Mariotti. Geplant war der Stapellauf des Kreuzfahrtschiffes für den Juni 2021, stattdessen wird das Schiff nun erst im Dezember 2021 seinen Dienst aufnehmen können. Die Bauverzögerung ist auf die kurzzeitige Schließung der Werft zu Beginn der Coronakrise zurückzuführen. Auch wird Seabourn sich zu Beginn der Jahres 2021 erstmal mit dem Neustart beschäftigen, ehe das neue Kreuzfahrtschiff eingeführt wird. Erst im Mai 2021 soll die gesamte Flotte des Unternehmens wieder im Dienst stehen. 

Seabourn Venture soll 2022 ein Schwesternschiff erhalten, auch hier ist davon auszugehen, dass sich der Auslieferungstermin verzögern wird – eine Win-Win-Situation für Werft und Reederei, denn die Werften versuchen aufgrund der Krise ihre Auftragsbücher zu strecken, die Reedereien brauchen ihre Neubauten nicht mehr so früh wie eigentlich geplant. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.