AIDAbella Nordland Kreuzfahrten 2017 ab Kiel / © AIDA Cruises

Tourismus eingebrochen – Koh Samui freut sich über AIDAbella

Koh Samui erfreut sich am Anlauf der AIDAbella

Für viele asiatischen Länder hat eine sehr schwere Zeit begonnen, darunter auch für Thailand, ein Land, das sehr stark vom Tourismus abhängig ist. Vor allem auch vom Tourismus der Chinesen. Doch dieser ist durch das Coronavirus nun weggebrochen. Umso mehr freuen sich Häfen wie Koh Samui über die Anläufe der Kreuzfahrtschiffe. 

Gestern war AIDAbella vor Ort. Die Freude war groß, denn der Kreuzfahrttourismus ist dieser Tage für Koh Samui fast noch wichtiger als ohnehin schon. Man erhofft sich durch die Kreuzfahrtschiff, dass man mit den Einnahmen die Wirtschaft während der aktuellen Krise am laufen halten könnte. 

Einzelne Ladenbesitzer sollen gegenüber The Thaiger sogar gesagt haben, dass die Kreuzfahrttouristen die Orte wieder belebt hätten seit die Chinesen verschwunden seien. 

Im aktuellen Februar sollen elf weitere Kreuzfahrtschiffanläufe folgen, ob diese schließlich realisiert werden können ist bei der aktuellen Situation leider unklar. Die Flüge aus China seien alle abgesagt worden, Gruppenreisen von China nach Thailand seien ebenfalls storniert worden. 

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

1 Kommentar gepostet

  1. Koh Samuis Strände und vor allem das Meerwasser sind mittlerweile so verschmutzt , so gut wie alle Abwässer werden ungereinigt ins Meer geleitet , da kann man ja gleich im Klärbecken schwimmen gehen. Zudem lässt sich mit chinesischen Touristen kaum Geld verdienen , der größte Anteil bleibt bei chinesischen Reisebüros . Der Baht ist viel zu stark und die Preise haben extrem angezogen . In meinen Augen , kaum noch eine Reise wert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Ratgeber

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden