Schiffsbrücke der Quantum of the Seas - die Kommandozentrale im Detail

Traumschiff: Florian Silbereisen und das Rollo | Leitmedien mit klickgeilen Beiträgen

Seit vielen Jahren gibt es bereits das ZDF Traumschiff, seit vielen Jahren finde ich es schon fürchterlich. Dabei spielte es für mich auch nie eine Rolle welcher Schauspieler welche Rolle gespielt hat, es war immer weit entfernt von der Realität was gezeigt wurde. 

Nun ist Florian Silbereisen als Kapitän auf der Brücke der MS Amadea von Phoenix Reisen zu sehen. Max Parger heisst er in der Sendung und musste viel Häme und Spott einstecken, die Leitmedien geilen sich daran auf was Nutzer in den sozialen Netzwerken schreiben und checken nicht einmal mehr, dass sie in Teilen einfach nur Blödsinn verbreiten für ein paar Klicks.

Ein Tweet ist total viral gegangen, die Dame findet sich selbst total super und ich möchte nicht wissen was sie getan hat, als sie gesehen hat wie viele Likes, Klicks und virtuelles Geklatsche sie für ihr unheimlich intelligentes Kommentar bekommen hat. Denn schlau ist es definitiv nicht, wenn man über Dinge spricht, deren Wirkungsweise man nicht kennt und sich damit eigentlich selbst komplett demontiert. 

Ich hoffe ja sehr, dass die Dame nicht nur Sprüche klopfen kann, sondern auch schon mal was geleistet hat im Leben. Ist ja immer sehr einfach über Andere zu reden. Silbereisen macht da genau das was alle „richtigen“ Nautiker auch tun, er schützt seine Augen und spielt diese Szene absolut korrekt. Nur er bekommt dafür auch Geld und kein virtuelles Geklatsche mit dem man nicht viel anfangen kann, zumal ich es mehr als peinlich finde sich über so etwas zu definieren, muss aber auch jeder für sich selbst wissen.

 

Diese Rollos worüber sich die Dame so lustig macht, sind mitunter dafür da, dass die Sonne beim rausschauen nicht den kompletten Hohlraum im Kopf ausleuchtet oder eben auch dafür, dass man sich die Augen nicht verbrennt und auch um die Reflexionen deutlich zu reduzieren und damit eben die Sicht auf das Wasser wesentlich verbessert. Darüber hinaus hat sie auch eine Thermofunktion und hält die Hitze etwas draussen.

Dieses Rollo ist im übrigen auch keine Erfindung des Traumschiffs, sondern auf ausnahmslos allen Schiffen zu finden. 

Mitunter kann man sich das bei Solasolv oder auch Bergaflex anschauen, eigentlich sieht man das Ganze auf dem Bild auch recht deutlich, dass es ein Schutzrollo ist und kein Rolle welches als Blickschutz angewandt wird, das braucht man auf der Kommandobrücke nämlich nicht, da es hier durchaus Sinn macht, in allen Lagen aus dem Fenster schauen zu können.

Inhaltlich kann man an dieser Szene eigentlich nur erkennen wer Ahnung hat und wer nicht. Es ist komplett korrekt dargestellt. Und wenn man dann einen Schauspieler nicht mag, dann ist die Szene noch immer vollkommen richtig und man einfach nur nicht richtig gebildet, wenn man glaubt, dass er da was Falsches macht. Aber Hass, Hetze und wenig Bildung passen auch ganz gut zusammen, leider. 

Letztlich hatte das „Traumschiff“ am zweiten Weihnachtstag einen kleinen Höhenflug. 7,49 Millionen Menschen haben sich das Spektakel angesehen, da sieht man mal wie vielen Menschen langweilig ist an Weihnachten und sie lieber auf den TV schauen als sich mit realen Menschen, mit der Familie, dem Partner oder den Kindern zu befassen. 

Im letzten Jahr schauten nur 5,27 Millionen Menschen in die Röhre während das Traumschiff darüber flimmerte, im übrigen hatte selbst Helene Fischer am 1. Weihnachtstag weniger Einschaltquoten als Florian Silbereisen mit seinem Traumschiff.

Nun, so hatten zumindest die geistigen Tiefflieger in den sozialen Netzwerken wieder einen Grund unter dem Deckmantel des „Humors“ und „Satire“ zum Teil grenzenlos dumme Postings zu schreiben wie das mit dem Rollo, aber auch sehr hetzerische, beleidigende Postings – ist ja normal in der Netzgemeinde, man wird sogar dafür gefeiert, insofern überschlagen sich dann in einer Tour auch die Peinlichkeiten im Netz, die dann von den Leitmedien als „Netzfund“ aus Klickgeilheit verbreitet werden.

PS: Inhaltlich kann und werde ich mich mit dem Traumschiff nicht auseinandersetzen. Wenn das über 7 Millionen Menschen schauen, dann muss es entweder unheimlich toll sein oder die Gesellschaft ist am Ende. Das kann ich nicht bewerten.

AIDAaura ist das erste AIDA Kreuzfahrtschiff welches im Hafen von Kapstadt festgemacht hat / © AIDA Cruises

AIDAaura Südafrika-Kreuzfahrten

AIDA Cruises startete im Winter 2019/2020 mit ihren Südafrika-Kreuzfahrten auf AIDAmira. Mit Anfangsschwierigkeiten ging es los und wurde immer besser. Nun hat sich AIDA dazu entschlossen AIDAaura ebenfalls nach Südafrika

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

14 Kommentare gepostet

  1. Da liegen wir auf einer Wellenlänge! Die Leute verdummen einfach, glauben allen Mist, den ihnen erzählt wird. Wenn selbst die ÖR versuchen Click Baits tu generieren, mittlerweile auch nur noch tendenziell berichten, muss man mehrere Quellen nehmen, um ein gesamtheitliches Bild zu bekommen. Nutzt man nur eine, ist es schon sehr wahrscheinlich, dass man manipuliert wird. Bestes Beispiel, damals als „Wetten dass“ medial runtergemacht wurde und schließlich abgesetzt wurde. Man kann von der Sendung halten, was man will, aber es war bis zum Schluss die einschaltenquotestärkste Samstagabendshow in Europa. Ich wünsche mir für 2020 mehr Gelassenheit und weniger Schwarz-Weiß Denken…

  2. Das Traumschiff ist weder besonders toll noch ist die Gesellschaft am Ende, sondern es handelt sich schlichtweg um banale Unterhaltung. In einer Welt voller komplexer Problemstellungen gibt es dafür durchaus Bedarf, das war auch früher schon so. Kompliziert wird es nur, wenn man Banalitäten plötzlich zu weltbewegenden Problemen hochstilisieren will. Das ist wohl in der Zeit der vielen digitalen Foren tatsächlich neu.

    • Die Gesellschaft ist also schon immer so, es wird nur durch das Internet deutlicher? Das glaube ich nicht. Wir verdienen seit mehr als 10 Jahren unsere Brötchen mit Informationen im Internet, das war schon auch mal anders mit den Menschen, ihren Aussagen und dem Verhalten.

      • Nur ein Beispiel: Die berühmte Feuerzangenbowle passte inhaltlich absolut nicht zu der Zeit, in welcher sie gedreht wurde.Und das war auch die Intension, warum sie in die Kinos kam.

              • Ich bin öfters auf dem Vorgängertraumschiff MS Deutschland gereist, die Traumschifffolgen im ZDF hatten auch nichts mit der Realität einer Kreuzfahrt zu tun, ebenso wenig wie die Schwarzwald-Klinik mit der Realität eines Krankenhauses. Unterhaltung im Fernsehen ist in seiner gewollten Banalität immer von der komplexen Realität entfernt.

                Problematisch wird es nur, wenn man dies nicht erkennt.

                Während früher Diskussionen sich meist auf den unmittelbaren Bekanntenkreis z.B. am Arbeitsplatz beschränkten und man sich nur dort eventuell blamieren konnte, bieten die Foren im Internet hier eine breitere Basis. Und wenn dies in den letzten Jahren auffälliger geworden ist ( was ich nicht in Abrede stellen möchte), könnte es auch daran liegen, dass immer Leute den Zugang zum Internet finden. Aber hier beginnt auch bei mir die Spekulation.

                Es wäre interessant, ob es zu dieser Frage schon wissenschaftlich fundierte Studien gibt. Die eigene Wahrnehmung ist meist sehr subjektiv.

                • Hallo Gerd, ich interessiere mich nicht für den Inhalt der Sendung, das habe ich für mich schon abgehakt, dass das nicht sinnvoll ist, seine Zeit da zu investieren.

                  Mir geht es ausschließlich um das unsägliche, dumme Gerede aussen herum. Ich habe auch keine Ahnung ob es fundierte Studien dazu gibt, wie gesagt, ist das Internet seit vielen Jahren mein Arbeitsplatz und da erkennt man sehr schnell Trends und Tendenzen wenn man sich nahezu rund um die Uhr damit beschäftigt. ;)

                  • Bezüglich des dummen Gerede sind wir uns völlig einig.

                    Und die Frage, ob das Internet dieses dumme Gerede erzeugt oder ihm nur ein breiteres Forum gibt, können wir nicht wirklich beantworten. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte.

  3. Danke, diesem Wunsch möchte ich mich gerne anschließen. Und ich wünsche Euch, dass 2020 der in meinen Augen
    unsinnige Abmahnversuch bezüglich der World Explorer ein für Euch positives Ende findet.Gehört zwar eigentlich nicht zum Thema Traumschiff, aber als Passagier der Transatlantiktour habe ich die World Explorer mit ihren Vorzügen und Problemen ja persönlich kennengelernt und beschrieben, kann also etwas fundierter urteilen.

    In diesem Sinne ein gutes Jahr 2020.

    • Herzlichen Dank. Dazu bekam ich gestern noch einmal Post von meinem Anwalt, das kann noch recht lustig werden wenn ich das richtig verstehe. Mal abwarten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*