TUI Cruises: Brief der Zentrale an die Crew auf der Mein Schiff Flotte

TUI Cruises: Brief der Zentrale an die Crew auf der Mein Schiff Flotte

mein-schiff-crew-neujahrgruss

TUI Cruises hat einen Brief an die Besatzung geschickt, in dem man sich bedankt für die Arbeit an Bord in den stressigen Zeiten. In dem Brief ist kein Wort davon zu lesen, dass man Crew nach Hause schickt, was ich sehr gut finde, das ist eine Frage die mich enorm beschäftigt, wie die Reedereien nun mit Crew umgeht. Zeitgleich hat man aber auch erklärt, dass man nicht gesichert sagen kann, wann der Betrieb wieder aufgenommen wird, auch das ist plausibel, es weiß derzeit einfach Niemand – auch das Datum im April wurde nicht mehr erwähnt. 

Hier der Brief aus Hamburg an die Crew

 

Liebes Besatzungsmitglied,

Es ist kein Geheimnis, dass unsere Liebe zu unserer Kreuzfahrt-Gastfreundschaft über unsere Hingabe hinausgeht, erstaunliche Gästeerlebnisse zu schaffen. Es ist das Fundament, auf dem unser Geschäft aufbaut.

Sie alle haben das in diesen herausfordernden Zeiten gezeigt und unsere oberste Priorität zur Gesundheit und Sicherheit für unsere Gäste gemacht. Jeder hat sich für unser Geschäft engagiert, daher ein großes Dankeschön an Sie alle.

Wir sind fest entschlossen, uns diesen globalen Herausforderungen zu stellen, und Sie haben in fast allen Ländern der Welt schnelle Veränderungen gesehen und erlebt. Sie haben alle umgesetzten Vorsichtsmaßnahmen getroffen; Wir haben keinen einzigen Fall von Coronavirus an Bord der Mein Schiff-Flotte. Da sich das Virus auf der ganzen Welt verbreitet, sehen wir, dass Länder und Hafenbehörden ihre Einreisebestimmungen sehr schnell ändern.

Leider kann TUI Cruises diese offiziellen Anforderungen nicht beeinflussen oder umgehen, aber mit Ihrer Unterstützung haben wir es geschafft, unseren Gästen einen fantastischen Urlaub zu garantieren. Wir wissen, dass diese Entwicklungen das Hauptanliegen von Ihnen allen an Bord und uns hier im Hauptbüro in Hamburg sind. Aus diesem Grund haben wir eine Möglichkeit geschaffen für die Crew-Kommunikation, um Ihnen fehlerfreie Informationen zu gewährleisten.

Wir möchten Sie so regelmäßig wie möglich auf dem Laufenden halten. Da die Entwicklungen jedoch so schnell und zufällig ablaufen, ist dies nicht immer möglich. Aufgrund der plötzlichen unvorhersehbaren Schließung von Häfen rund um den Globus und in den meisten Ihrer Ziele mussten wir die sehr schwierige Entscheidung treffen, alle Kreuzfahrtoperationen einzustellen.

Zusätzlich zu den Hafensperrungen schreiben viele Länder strenge Ein- und Ausreisebestimmungen vor, was die Komplexität der Situation erhöht und den internationalen Reiseverkehr einschränkt.

Ab sofort sieht die Situation wie folgt aus:

Anmerkung von SuK: In Klammern die uns bekannten Daten und Informationen zu den Ausschiffungen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns zu diesem Zeitpunkt darauf konzentrieren müssen, die gesamte Logistik für den Gästeservice und die Entlassungspläne unserer Schiffe zu erfüllen. Ich bin sicher, Sie können sich vorstellen, wie viel Arbeit wir derzeit haben, um die immensen Aufgaben zu erledigen.

Ich verstehe voll und ganz, dass die wichtigste Frage für alle zu beantworten ist, wann TUI Cruises wieder in den Gästeservice eintreten und die Flotte wieder in den Kreuzfahrtbetrieb gehen wird. Leider kann ich Ihnen derzeit keine verlässlichen Daten bestätigen, da wir erst zu Beginn der Reise- und Lebenseinschränkungen durch das Corona-Virus in Deutschland sind. Die Bundesregierung hat heute die Schließung der Grenzen angekündigt und viele öffentliche Einrichtungen für die nächsten zwei Wochen geschlossen. 

Ich möchte allen, die von den COVID-19-Konsequenzen betroffen sind, unser aufrichtiges Mitgefühl aussprechen, aber gleichzeitig haben wir alle diese Krise überwunden und werden unser großartiges Geschäft mit Ihnen, der erstaunlichen Mein Schiff Crew, wieder aufnehmen.

Euer Ferdinand Strohmeier

Vice President Operations, TUI Cruises

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

20 Kommentare gepostet

  1. Das ist auch wohl normal die Leute weiter zu beschäftigen. Wenn tui alle nach Hause schickt, haben sie kein Personal mehr um die Schiffe wieder in Betrieb zu nehmen. K

  2. Den Brief finden wir super und angemessen. Wir haben auf unseren 10 Kreuzfahrten nur positive Erfahrungen und viele lustige Situationen erlebt und bedanken uns auch herzlich.

    • Jeder ist sich der Nächste. TUI hat extrem Kundenunfreundlich Ihre Gäste auflaufen lassen. Hauptaugenmerk lag darauf das Geld der Kunden nicht zurückzahlen zu müssen. Keine Storno Option obwohl viele Touren nicht mehr im Sinne einer Kreuzfahrt durchführbar waren. Selber Staatshilfe beantragen…

      • Da bin ich ganz deiner Meinung. Ich , als Mein Schiff Fan, bin echt enttäuscht von Tui Cruises. Ich beobachte die Infos von Tui seid 2 Wochen täglich und habe mich immer wieder aufs neue aufgeregt. Die Gesundheit der Gäste stand dort, meiner Meinung nach, nicht an erster Stelle.

  3. Meine bisher positive Meinung zu TuiCruises beginnt sich im Augenblick stark zu ändern. Die Aussagen des Managements halte ich für pure Heuchelei. Wer eine Kreuzfahrt in der Karibik einen Tag vorher absagt ist für mich unfähig so ein Unternehmen zu leiten. Die Probleme die sich für die Reisenden ergeben sind dieser Truppe völlig egal und das trifft tausende Passagiere. Diese Hamburger Pfeffersäcke sind nur an ihrem eigenen Geld und an Cashflow interessiert.

    • Ich bin entsetzt über das Verhalten von TUI! Aida sagt wir haben 14 Schiffe und 14 Schiffe fahren nicht mehr. TUI dagegen immer der gleiche Mist!!!! Wir werden im April nach Italien geschippert😀😀😀😀😀😀😀😀👍👍👍👍👍 wunderbar..

    • Ja klar, Sie hätten es bestimmt viel besser gemacht und kein Passagier hätte etwas zu meckern gehabt.
      Vielleicht sollte man sich erst einmal einen Überblick verschaffen, wieviel Aufwand und Komplexität dahinter steckt solch eine Flotte in solch einer Situation zu dirigieren …

  4. Schließe mich meiner Vorgängerin an, warum wird hier so beleidigend und unsachlich kommentiert. Auch ich bin betroffen
    und es ist für alle schwierig. Schaut doch auch mal bei Costa, MSC, Aida und co. rein.
    Es sind alles Unternehmen und es geht überall um das Geld. Übrigens geht es auch in Krankenhäusern und…..
    ums Geld. Ich jedenfalls kann nur positives über Tui Cruises berichten und werde auch wieder fahren.
    Heike

    • Es ist schon richtig: Allen geht es nur ums Geld. Aber seien wir ehrlich: Auch den Gästen geht es hauptsächlich ums Geld.
      Eine Kreuzfahrt ist was schönes aber nur wenn es so abläuft wie angepriesen und gelant. Da hat TUI die größten Probleme von allen. TUI muß sparen, koste es was es wolle. Das zeigt mir deutlich mich auf diesen Reiseveranstalter nicht mehr zu verlassen. Es wird mir leicht fallen auf Kreuzfahrten ganz zu verzichten was der Umwelt sicher auch hilft.

  5. Es ist für mich erstaunlich wie viele Träumer sich hier noch outen. Gemeint ist nicht die Qualität der Schiffe oder der Besatzungen sondern ein unfähiges Management dass sich zurzeit überall verdrückt. keine Erreichbarkeit am Telefon keine klaren Aussagen wie alle anderen Reedereien hier wird nur versucht sich von Woche zu Woche dahin zu lavieren. Wenn man die Aktienentwicklung verfolgt dann dürfte das nach Thomas Cook die nächste pleite sein. Die tui setzt jetzt schon auf Staatshilfen.

    • Direkt eine Insolvenz sehen halte ich für falsch, dass man sich Staatshilfen holt ist auch normal – man muss die Arbeitsplätze sichern.

      Alles andere sehe ich ähnlich.

  6. Mein Sohn ist derzeit auf der MS4. Da er bei einem Subunternehmer beschäftigt ist bekommt er nur noch 50% seines Gehalts. Na ja, fliehen kann er ja nicht. Der Kapitän hilft aber nach Aussage meines Sohnes der kompletten Besatzung mit WLAN, Crewpartys und einem offenen Ohr für alle.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr Mein Schiff Themen