TUI Cruises erlaubt kostenfreie Umbuchung für Abfahrten bis 31.03.2020 – Kreuzfahrtbetrieb geht weiter!

TUI Cruises erlaubt kostenfreie Umbuchung für Abfahrten bis 31.03.2020 – Kreuzfahrtbetrieb geht weiter!

mein-schiff-herz-reisebericht-mittelmeer-mit-kanaren-agadir-1

TUI Cruises hält weiterhin den Betrieb aufrecht, hat nun allerdings zumindest bei den Umbuchungen eingelenkt und lockert die Bedingungen. Bisher wurde steif auf die AGB verwiesen für alle Reisen. Nun können gebuchte Gäste kostenfrei umbuchen und müssen sich nicht zwingend direkt für eine Alternative entscheiden, sondern können das auch später entscheiden, welche Alternative sie haben möchte.

Die kostenlosen Umbuchungen sollen möglich sein für alle Abfahrten von TUI Cruises die bisher nicht abgesagt worden sind und bis zum 31.03.2020 abfahren würden. Die abgesagten Reisen werden ja ohnehin komplett erstattet.

TUI Cruises hält damit weiterhin fest an den Abfahrten der Mein Schiff 1 in Mittelamerika und der Mein Schiff 2 in der Karibik, die beide akut vor Passagierwechseln stehen, in wie weit man da jetzt noch für diese Abfahrten umbuchen kann, solltet ihr schnellstmöglich mit eurem Reisebüro klären falls ihr das in Anspruch nehmen wollt.

TUI Cruises meldet dazu

 

Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir ab sofort allen Gästen der Reisen mit Abreisedatum bis 31. März 2020 eine kostenlose Umbuchung ihrer Reise an. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihr Reisebüro.

Alle darauffolgenden Reisen werden aktuell geprüft. Sobald wir hier weitere Informationen haben, werden wir diese an unsere Gäste und Reisebüropartner kommunizieren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir heute noch keine Aussage über mögliche Fahrplanänderungen treffen können, die in weiterer Zukunft liegen. Um Ihre Reisen möglich zu machen, bereiten wir selbstverständlich im Hintergrund mögliche Alternativen vor.

UPDATE 17. März 2020 – Verlängerung – Abfahrten bis 31.05.2020 können umgebucht werden

 

 

 

Abgesagte Reisen von TUI Cruises

 

Mein Schiff 3

 
  • 15.03. – 22.03.     Kanaren mit Lanzarote
  • 22.03. – 29.03.     Kanaren mit Madeira
 

Mein Schiff 4

 
  • 15.03. – 26.03.     Mittelmeer mit Kanaren
 

Mein Schiff 5

 
  • 16.03. – 23.03.     Dubai mit Oman
  • 23.03. – 08.04.     Dubai bis Kreta I
 

Mein Schiff 6

 
  • 18.03. – 04.04.     Singapur bis Dubai
 

Mein Schiff ♥

 
  • 19.03. – 26.03.     Azoren mit Madeira
 

TUI Cruises sagt zum Shut Down der Mein Schiff Flotte

 
 

Entsprechend der weltweiten Verbreitung des Coronavirus verändern Länder kurzfristig ihre Einreisebestimmungen und Häfen stellen das Kreuzfahrtgeschäft temporär ein. Wir tun in dieser Situation derzeit alles, um unseren Gästen die gebuchten Reisen zu ermöglichen. 

Sofern es Hafenalternativen im Fahrtgebiet gibt, passen wir kurzfristig unsere Fahrpläne an und informieren unsere Gäste und Reisebüropartner so schnell als möglich darüber. Da in Asien, dem Orient und aktuell in Spanien Häfen ihren Kreuzfahrtbetrieb eingestellt haben, mussten wir sieben Reisen leider auch komplett streichen (weitere Informationen siehe Website). 

Den Kreuzfahrtbetrieb komplett einzustellen, ist für uns zum jetzigen Zeitpunkt keine Option. Selbstverständlich bewerten wir die Situation entsprechend der jeweils neuesten Entwicklung und informieren entsprechend.

Mein Schiff Herz Reise abgebrochen 

 

Die Mein Schiff Herz Reise muss beendet werden. Die Gäste werden heute nach Hause geflogen. In Spanien sei der Notstand ausgerufen worden.

UPDATE: TUI Cruises macht Shutdown – Reisen der Mein Schiff Flote abgesagt!


TUI Cruises hat nun auch die Schiffe stillgelegt und alle Reisen abgesagt. Das teilte das Unternehmen am Samstagabend um 23:30 Uhr mit, nach dem es am Mittag noch kostenlose Umbuchungen angeboten hat. 

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

41 Kommentare zu „TUI Cruises erlaubt kostenfreie Umbuchung für Abfahrten bis 31.03.2020 – Kreuzfahrtbetrieb geht weiter!“

  1. Tui Cruises lernt es nicht. Erst müssen wohl ein oder zwei Schiffe festgesetzt werden, bevor die Damen und Herren begreifen, um was es geht! Dieses homöopathische Handeln ist eine Zumutung. Ich kann nur hoffen, dass da erhebliche Schadensersatzklagen auf Tui Cruises zukommen!

    1. Ich persönlich kann mich diesen Gedanken nur anschließen. Besonders kann ich nicht nachvollziehen ,dass TC immer noch in ihren Statements so tut, alles für die Kunden zu tun, die Reisen noch zu ermöglichen. Die Kunden wollen aber bestimmt nicht unter diesen Umständen die Kreuzfahrten ins Ungewisse antreten. Bei mir ist TC mit dieser Politik „gestorben», was für ein Imageschaden.

  2. Hmm, und was meint TUI Cruises das sich in den nächsten 14 Tagen ändert ? Die Häfen brechen weg wie nix. Ersatzhäfen z.B. in der Karibik zu finden wird sehr schwierig werden. Kunden sind massiv verunsichert. Das Haupt-Klientel der Cruise-Lines gehört zu den sog. Best Agern = die Gruppe die relativ hoch gefährdet ist.
    In den Sozialen Netzwerken bekommt TUI Cruises aufgrund seiner tröpfchenhaften Informationspolitik immer mehr Ärger.Hier sollte endlich mal ein vernünftiger Schnitt gemacht werden. Das wäre weniger imageschädigend als das jetzige Herumgeeiere.
    Das ist meine persönliche Meinung und ich bin froh, im Augenblick keine Cruise gebucht zu haben. Meine nächste ist erst im Januar 21. Aber meiner Frau meinte, aufgrund der Verhaltensweise von TC sollten wir von zukünftigen Buchungen jetzt erst mal Abstand nehmen.Und Sie hat Recht, da ich mir als Kunde von TC im Augenblick ziemlich vera… vorkommen würde.Andere Mütter haben auch hübsche Töchter, und da ich bei TC immer im höherpreisigen Bereich war, macht es kaum einen Unterschied zu den anderen.
    Schau mer mal, dann seh mer scho…. hat mal einer gesagt.

    1. Heinz Schraml

      Hans Otto und Hermann haben es auf den Punkt gebracht. Ich kann nun wenigstens kostenfrei umbuchen, zumindest eine Schadensbegrenzung nach der tagelangen Ungewissheit.

    2. Nun ja, anscheinend hat TUI Cruises massive Probleme. Wir haben für April 2020 eine eventreisen gebucht und hängen in der Luft mit der Buchung. Dänemark hat dicht, Norwegen dicht, Künstler werden ja auch nicht kommen.mal sehen wie TUI reagiert

  3. Wolfgang Meschke

    Der Imageschaden fuer TUI Cruises steigt immer intensiver. Man wirbt mit dem Begriff „Wohlfühlreise“, welch Hohn, denkt man auch an die Gesundheit der vor allem älteren Kunden und nicht nur an die eigenen Konten??
    Ich kann so eine Haltung nicht verstehen und werde mir genau überlegen, ob ich jemals wieder eine Reise bei diesem Unternehmen buchen werde.

  4. Gerlinde Klick

    Ihr habt Recht,TC setzt ihre Kunden unter Druck und lässt sie mit Umbuchungen bei ihrem Unternehmen nur aus dem derzeitigen Vertrag, wissen sie überhaupt was in der Welt los ist?
    Schöner Urlaub ist ja etwas anderes

    1. Ich kann das handeln von TUI Cruises auch nicht nachvollziehen, eigentlich kann es nur einen Grund geben: der Cashflow sinkt derzeit dramatisch und die Kreditlinien müssen immer noch monatlich bedient werden. Damit steht der gesamte TUI Konzern vor einer drohenden Insolvenz… die angekündigten Staatshilfen greifen ja nicht schon nach 2 Wochen.

        1. Das seh ich auch so.hier werden Schulen geschlossen Konzerte fallen aus uuuuuu wer möchte da mit so vielen Menschen an Bord sein und vielleicht die meiste Zeit auf See weil dich keiner rein lässt.die Regierung wäre jetzt echt dafür jetzt gutes Druckmittel

  5. Ganz ehrlich, für mich grenzt das schon an absichtliche Körperverletzung, wenn sie die Reisen nicht abbrechen. Unfassbar. Natürlich ist es hart für Tui, finanziell, wie für die gesamte Reisebranche. Aber Gesundheit steht über allen. Der Imageschaden wird größer sein, hoffe ich.

  6. „Nun können gebuchte Gäste kostenfrei umbuchen und müssen sich nicht zwingend direkt für eine Alternative entscheiden, sondern können das auch später entscheiden, welche Alternative sie haben möchte.“
    Woher kommt diese Information? Mein Reisebüro kat davon nichts gehört (und bekommt bei TUI Cruises natürlich auch niemand ans Telefon)!

    1. Pascal Wepner

      Von TUI und zwar von ganz oben im Vertrieb. Wenn die miteinander reden und jeder weiß wovon er redet, dann sollte das in Rücksprache mit TUI auch so gemacht werden.

  7. TUI hat uns schon einmal gelinkt, als sie kurz vor der Anfahrt auf Dakar/Senegal mitteilten, dass ein gewisser Mohammed seinen 1448. Geburtstag feiere und deswegen ganz überraschend Landausflüge nicht möglich seien. Umroutung ins exotische Fuerteventura. War selbst dem Kapitän peinlich.
    Jetzt Barbados bis Palma ab Ostern. Madeira dicht, Spanien dicht, aber man tut so, als könnte die Überfahrt noch durchgeführt werden. Absage wahrscheinlich am Gründonnerstag (oder wir fliegen nach Barbados und spielen Geisterschiff). Langsam Nase voll von TUI

    1. Die Reise haben wir auch. Gehe genauso davon aus, dass man bestenfalls großzügig einen Tag vorher eine Alternative angeboten bekommt die keine wirkliche ist, nur damit der Kunde dann doch die Stornogebühren bezahlt und TUI sagen kan SELBST SCHULD

  8. Wir haben jetzt das Problem, dass wir Montag mit der mein Schiff 2 fahren müssen, wir wissen aber nicht wie, wir kommen nirgendwo durcb

  9. Gert Wiedermann

    Wir sollten am 23.03.2020 von D´dorf nach Montgo Bay fliegen und unsere Kreuzfahrt Mittelamerika II beginnen. Jamaika läßt aber keine Deutschen Staatsbürger einreisen. Tui hat sich bisher nicht bei uns und auch nicht bei unseren Reisebüro gemeldet. Ich kann ja verstehen, das es bei TUI jetzt Streß gibt, aber sich nur alle 12 Stunden im Internet zu melden, hat mit Kundenservice nichts mehr zu tun. Eine Umbuchung kommt für uns terminlich nicht in Frage. Mein (Un)wohlfühlschiff 1 wird von uns mit sicherheit nie wieder gebucht. Die Mein Schiffflotte ist für mich gestorben.Es gibt andere Reedereien, die noch Kundenfreundlichkeit kennen. TUI Cruises sollte sich schämen.
    Gert u. Bärbel

    1. Bei uns ist es genau das gleiche. eigentlich von Düsseldorf nach Montego, auch wir haben noch keinerlei neuen Infos. Sehr peinlich seitens TUI. So langsam haben wir auch überhaupt keine Lust mehr auf die Reise, aufgrund der ganzen Ungereimtheiten. Für uns ist eine Umbuchung auch nicht möglich.

  10. Heidi Müller

    Ich bin ebenfalls verunsichert
    Meine Reise geht in 6 Tagen los. Was soll das werden. Teure Reise, langer Flug und dann die ganze Zeit auf dem Schiff, weil inzwischen alle Häfen dicht sind. Das ist nicht meine Vorstellung von einer Wohlfühlreise. Mit einer Umbuchung ist mir nicht geholfen. TC ist es seinen Kunden schuldig ei e deutliche Aussage zu machen wie denn die Ersatzlinie aussehen kann (vielleicht will ich ja da gar nicht hin oder war schon da). Eine kostenlose Stornierung wäre das mindeste.

  11. Super das ich umbuchen dürfte. Reise MS 1, 23.03. ab Montego Bay gebucht. Ich will nicht umbuchen. Weiss heute noch nicht wann ich mit meiner Tochter in den nächsten 12 Monaten gemeinsam einen Urlaub zusammen hin bekomme. Das gleicht einem Gutschein den ich evtl. nicht einlösen kann. Und Tui hat erstmsl mein Geld. Und was wenn die dann Insolvenz gehen? Dann ist alles Futsch. Gehöre zu den Opfern der Thomas Cook Pleite da war die Kohle dann auch Futsch bis auf läppische 17,5 Prozent die man zurück bekommen hat.

  12. Hatten bis zur Absage der Reise auch Probleme mit dem Service. Sollten bei einer Umbuchung Euro 2500,-zahlen trotz Reklame zur möglichkeit der Umbuchung bezahlen. Mails wurden nicht beantwortet usw. TUI ist fuer uns vergangenheit

  13. Ines Erdmenger ines.erdmenger@gmx.net

    Haben im April eine mittelmehrreise gebucht. Hauptsächlich Italien. Wir haben per Telefon die Info bekommen, dass die Reise stattfindet. Im Netz gibt es eine Petition, aber bis jetzt keine Reaktion von TC. Wir haben in Europa über 20000 infizierte „Hallo TC, da geht doch noch was“

  14. Eine Schande. Auf die Sammelklagen bin ich gespannt. Kostenlose Umbuchung? Wir wollten am 05.04.2020 mit Mein Schiff 4 fahren. Großeltern mit Enkelkind. Es ist ein Trauerspiel, nie wieder TUI.Das Auswärtige Amt muß endlich eine Reisewarnung aussprechen, sonst geht dieses Theater mit der TUI weiter.

  15. Was geht hier vor. Kostenlose Umbuchung?? Das ist der blanke Zynismus- Hauptsache das Geld bleibt bei der TUI. Ich weiß doch gar nicht ob/wann ich wieder fahre. Mit der TUI jedoch nie wieder. Ich wollte mit meinem Enkelsohn13 Jahre Anfang April von Palma in Richtung der Kanarischen Inseln fahren. Wohlfühlschiff 4 ? Das ich nicht lache. Im Theater, im Pool, an Deck, im Anckelmann, an Land in Spanien?
    Was ist dass für ein bodenloser, Menschenverachtender Zynismus der von den Bossen der TUI an den Tag gelegt wird. Habe lange auf diese Reise gespart um meinem Enkel eine Freude zu machen. Nun will die TUI das Geld kassieren und hofft, dass ich aus Fürsorge die Reise selber storniere, dann sind 90 % futsch.

    1. Auch mich trifft es mit meiner Familie, zwei Kinder. Anfang April, beginnend mit den Osterferien, wollten wir fahren. Glaubt auch nur einer, dass in drei Wochen diese Krise ausgestanden ist? Umbuchung ist doch ein Witz. Wie soll das funktionieren mit zwei Kindern? Ich will jetzt mein Geld zurück. Wieso klappt das bei der AIDA? Nie wieder würde ich bei der TUI buchen.

  16. Wir sollten auch am 23.3. nach Montego Bay fliegen. Fakt ist, das wird nicht möglich sein. Weitere Häfen in Mittelamerika haben auch geschlossen, d.h. eine Reise, wie geplant gibt es nicht.
    Und doch sagt die TUI, der Reisebetrieb wird aufrechterhalten, das ist ein Hohn , ein Witz und ..da fehlen doch einem glatt die Worte.
    Ein solches Kundenverhalten von einem seriösen Reiseveranstalter habe ich noch nie erlebt. Eine Umbuchung kommt für mich auch nicht infrage, die Konsequenz: Beim nächsten Mal AIDA
    oder etwas anderes , niemals mehr TUI. Die Gäste, die quasi gezwungen werden, diese Reise anzutreten obwohl sie scheinbar ins Nirvana führt, sollten sich zusammenschließen und eine Sammelklage anstreben oder die Politik zwingt die TUI in letzter Minute dazu, hier einzulenken.

  17. Matthias Schüller

    Wir haben bisher immer „Mein Schiff“ gebucht, werden aber künftig davon absehen! Dieses Geeier ist unwürdig. Sind auf der Route von der Karibik in die USA gebucht. Jamaika und USA sind bereits zu. Was soll das? Geht es nur um Stornogebühren? Der Imageschaden ist deutlich höher und viele Kunden werden sich abwenden

  18. Unsere Reise Dubai bis Kreta vom 23.03 bis 08.04 wurde abgesagt.
    Frage; Muss ich mich an mein Reisebüro wenden, was derzeit telefonisch wegen Überlastung sehr lange dauert, oder wir mir der Reisepreis automatisch Rücküberweisung.

  19. Selbst RCCL hat inzwischen ALLE Kreuzfahrten bis Mitte April ausgesetzt. Nicht nur die mit Abfahrr USA. Wann folgt das Töchterchen TUI?

  20. In diesem Chat wurde gesagt die Regierung sollte das Reisen verbieten oder SO ähnlich. Evtl. wartet TUI ja nur darauf. Kenn mich rechtlich nicht so aus. Aber denke dann muss TUI dafür nicht aufkommen.

  21. Das wird der schlimmste Urlaub meines Lebens. Das hat mit Wohlfühlen nichts mehr zutun. Mache die Tour am 20.3 Mittelamerika. Die Vorfreude ist schon lange weg. Ich weiß ja nicht mal wo es lang geht, einige Häfen können ja nicht mehr angefahren werden, und eine Alternative habe ich weder telefonisch noch schriftlich bekommen. Also habe ich die Katze im Sack gebucht. Ihr spielt mit unseren leben. TUI findet ihr das toll? So stellt ihr eure Kunden nicht zufrieden..sollte die Reise stattfinden war es die letzte.

  22. Marion Knötig

    Habe eine Mail direkt an den Vorstand von TUI Cruises geschrieben, in der alle Fakten, wie sie auch hier in den einzelnen Kommentaren aufgeführt werden, zusammengefasst waren. Eine Antwort lässt noch auf sich warten.
    Dem Ganzen gingen andere Emails voraus, auf die aber nur, wenn überhaupt, standardisierte Antwortschreiben folgten.
    Unsere Reise Mittelamerika II (23.3.-7.4.2020).
    Stehe in laufendem Kontakt mit einem Reiserechtsanwalt.
    Wir als Betroffene sollten uns zusammentun und eine Sammelklage gegen TUI Cruses führen, in dem es nicht nur darum geht, den Reisepreis zurückzubekommen, sondern auch um Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Diese Unsicherheit, bedingt durch das nicht nachvollziehbare Verhalten und den Umgang mit Kunden durch TUI Cruises, hat sicherlich bei vielen zu großen Stresssituationen geführt. Man darf und braucht sich als Kunde nicht alles gefallen zu lassen. Auch TUI Cruises hat Vertagsbedingungen einzuhalten!
    Es wird und wurde ja immer versichert, dass die Sicherheit und die Gesundheit der Passagiere und Bordmitglieder oberste Priorität haben. Dies gilt es in Zeiten einer Pandemie durch Covid-19 einzuhalten. Nicht mehr aber auch nicht weniger!!!

    1. @Marion ich bin dabei. Fühle mich auch total verarscht. Jetzt ist ja raus das alles gecancelt ist und wewenn wir nicht umbuchen wird zum 30.04. erst storniert ist das legal? Das heisst Geld erst irgendwann im Mai zurück? Was wenn die dann schon insolvent sind dann war es das.

      1. Pascal Wepner

        Ich denke man kann auch proaktiv mitteilen, dass man nicht umbuchen will und damit die Stornierung direkt ankurbeln. Das ist nett formuliert, so dass die Leute vielleicht denken, dass sie nicht reagieren müssen und warten dann darauf dass sie im Mai das Geld bekommen.

  23. Eine Freundin ist derzeit mit der Mein Schiff 1 in Mittelamerika unterwegs. Sie hat per SMS geschrieben, dass es im Moment noch nach Costa Rica geht und von dort höchstwahrscheinlich auf direktem Wege nach Hamburg. Alle Häfen, auch DomRep (von dort sollte der Rückflug sein) haben ansonsten geschlosssen.

  24. Wir haben Mittelmeer mit Palermo ab dem 24.04 mit MS4 gebucht. Laut aktueller Info auf der HP soll die KF stattfinden. Wir werden definitiv nicht an Bord gehen, stornieren aber nicht von uns aus. TUI will die Stornogebühren kassieren, das liegt klar auf der Hand. Hat man dann storniert und die Reise wird offiziell von TUI abgesagt, ist die Kohle futsch. Also warten wir ab. In 6 Wochen wird der Mittelmeerraum nicht wieder frei zugänglich sein, das wäre ein Wunder. Aber TUI hält krampfhaft an ihren Aussagen fest und wird die Reise dann 1 Tag vorher (so wie manch andere in den letzten Tagen auch) absagen. Für uns ist TUI Cruises gestorben, wir haben bereits die Petition unterzeichnet und falls es eine Massenklage geben sollte, sind wir ebenfalls interessiert.

  25. Gerd Habersack

    Wir werden alle damit leben müssen, dass 2020 kein normales Urlaubsjahr werden wird. Wenn noch Reisen stattfinden, sollte man sich freuen, aber wirklich damit rechnen sollte man nicht damit. Gibt ja auch (wenn der eigene Arbeitsplatz nicht gerade mit der Reisebranche zusammenhängt) aktuell wichtigere Probleme.

    TUI hat laut Presse ja gerade auf Staatshilfen gedrängt. Ob man allerdings in Deutschland Reedereien, die ihre Schiffe aus Steuergründen im Ausland registriert haben und ihr Personal aus ebensolchen Gründen oft über im Ausland registrierte Gesellschaften rekrutieren, retten wird, da habe ich so meine Zweifel.

    Die Gutschriftangebote entsprechen bei Reiseabsagen durch den Veranstalter nicht der rechtlichen Situation in Deutschland, da ist Erstattung aller eingezahlter Beträge vorgeschrieben. Daher ist jetzt selbst stornieren nicht unbedingt eine gute Option.

    Eine andere Frage ist, ob aktuell die großen Veranstalter überhaupt zur Erfüllung ihrer finanziellen Rückzahlungsverpflichtungen in der Lage sind, ob die Kreditlinien dazu ausreichen. Und falls es zu Insolvenzen kommen sollte, reicht dann der Sicherungsschein? Deilmann hatte bei seiner Insolvenz nur noch ein Schiff (MS Deutschland), da haben die 110 Millionen pro Unternehmen der Sicherungsscheine gereicht. Reichen im Notfall aber 110 Millionen für Costa, Aida, TUI ? Je weniger und nicht zu große Schiffe die jeweilige Reederei auf dem Markt hat, desto besser dürfte die tatsächliche Absicherung noch sein.

    Massenklagen haben möglicherweise (ich bin da kein Fachmann) rechtlich eine gute Erfolgsausicht, aber ob dann auch noch die finanzielle „Masse“ da wäre, ist eine andere Frage. Keiner der Reiseveranstalter spielt finanziell in der Größenklasse z.B. von VW, die auch „leicht“ mal ein paar Milliarden refinanzieren konnten. Der Reisemarkt wird sich sicher wieder erholen, aber vermutlich nicht so schnell wie in den Krisen der Vergangenheit, und es bleibt spannend, welche Anbieter dann noch auf dem Markt sein werden.

    Aktuell darf ich aber allen erstmal wünschen, nicht unerwartet zu den Risikopatienten von Corona zu werden und auch nicht ihre Arbeitsplätze zu verlieren, damit 2021 jeweils Urlaub noch ein Thema bleibt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Mein Schiff Themen