TUI Cruises / Hapag Lloyd: Reisebeschränkungen sollen verstärkt werden!

TUI Cruises / Hapag Lloyd: Reisebeschränkungen sollen verstärkt werden!

mein-schiff-2-kanaren-la-palma-53

Die Reisebeschränkungen sollen verstärkt werden 

Zwar hat die Bundesregierung in Deutschland die Reisen immer weiter mit den zunehmenden Maßnahmen unattraktiver gemacht, doch bisher gab es noch keine Reiseverbote. Nun stehen scheinbar neue Reisebeschränkungen, in Form von verschärfteren Einreisebestimmungen, vor der Tür. 

Eigentlich hieß es zuletzt, dass Deutschland bei weiteren Verschärfungen mit der Europäischen Union einher gehen möchte, doch wie die Tagesschau berichtet, strebt Innenminister Seehofer eine schnellere Lösung an. Eine Verständigung bis zum morgigen Freitag sei vorgesehen. 

Geplant sei demnach die Einreise aus verschiedenen Ländern zu untersagen – vorwiegend aus Ländern, in denen verstärkt die Mutationen des Coronavirus ausgebrochen sind. 

Wie genau die Bestimmungen aussehen werden ist aktuell aber noch unklar, auch ist nicht bekannt, ob auch Spanien bzw. genauer genommen die Kanarischen Inseln und damit die Kreuzfahrt von den neuen Regelungen betroffen sind. Derzeit sind TUI Cruises und Hapag Lloyd Cruises auf den Kanaren unterwegs – für den deutschen Kreuzfahrtmarkt. Die Bedingungen bei Einreise auf die Kanaren und Einreise nach Deutschland sind bereits erschwert worden, aktuell müssen die Gäste vor dem Antritt der Rückreise einen negativen Coronatest nachweisen. Dieser erfolgt momentan an Bord der Kreuzfahrtschiffe. Je nach Wohnort muss nach Einreise auch noch einmal ein PCR Test absolviert werden. Hier gilt es sich bei den örtlichen Behörden genauestens zu informieren. 

Die angestrebte Untersagung der Einreise nach Deutschland soll vor allem Länder betreffen, die von den Mutationen stark betroffen sind. Auf den Kanarischen Inseln gibt es laut Teneriffa-News derzeit 8075 Coronafälle, die Gesamtinzidenz der Inseln liegt bei 92,9. Zudem seien 49 Fälle von Corona-Mutationen gemeldet worden. 

Die 7-Tages-Inzidenz in Spanien soll aktuell bei 551,4 liegen. Das bedeutet, dass sich in Spanien in den letzten sieben Tagen 551,4 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus infiziert haben. Auch in Spanien wurden bereits Mutationen des Coronavirus nachgewiesen. 

Lichtblick für die Reedereien: die Tagesschau berichtet in ihrem Beitrag auch darüber, dass es wohl Ausnahmen geben soll. Eine der Ausnahmen könne die Rückkehr deutscher Staatsbürger sein. Zudem soll Spanien / Kanaren derzeit nicht im Fokus der neuen Beschränkungen zählen. 

Fokussiert werden beim Einreiseverbot laut Quelle die Länder Portugal, Großbritannien, Südafrika und Brasilien.

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner