Übersicht der Kreuzfahrtschiffe die in Aliaga verschrottet werden

Übersicht der Kreuzfahrtschiffe die in Aliaga verschrottet werden

MS Sovereign / © Kreuzfahrten.de
MS Sovereign / ©Pullmantur Cruises

Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe werden in Aliaga verschrottet

Vor der Pandemie war es die Werft im indischen Alang, vor der sich die Fans klassischer Kreuzfahrtschiffe fürchteten. Doch mit der Corona-Pandemie hat sich eine weitere Abwrackwerft in den Vordergrund gedrängt: die Abbruchwerft im türkischen Aliaga. 

Während mittlerweile sechs Verschrottungen in Alang bekannt sind, werden sogar sieben Kreuzfahrtschiffe in Aliaga zurückgebaut, darunter auch die beliebte MS Astor, die für den deutschen Markt bei TransOcean Kreuzfahrten eingesetzt wurde. 

MS Sovereign und MS Monarch

MS Sovereign (1988) und MS Monarch (1990) waren zwei Kreuzfahrtschiffe der spanischen Reederei Pullmantur Cruises. Dieses Unternehmen war eine der ersten Kreuzfahrtreedereien, die durch die Corona-Pandemie eine Insolvenz anmelden mussten. In der Folge wurde schnell bekannt, dass das Unternehmen auch all seine Schiffe verkaufen musste. 

Kurz nach Bekanntgabe der Verkäufe wurde auch öffentlich, dass MS Sovereign und MS Monarch in Aliaga verschrottet werden sollen. Das Beaching am Strand der Abwrackwerft lies nicht länger auf sich warten. Mittlerweile befinden sich die Schiffe seit mehreren Monaten am Strand der Werft und wurden schon deutlich zurückgebaut. 

Carnival Imagination, Carnival Inspiration und Carnival Fantasy

Die Carnival Corporation wird mit ihren neun Kreuzfahrtmarken durch die Pandemie insgesamt 19 Kreuzfahrtschiffe verkaufen. Innerhalb dieser Schiffszahl befinden sich auch vier Schiffe der Carnival Cruise Line, drunter Carnival Imagination (1995), Carnival Inspiration (1996) und Carnival Fantasy (1990). Diese drei Kreuzfahrtschiffe werden aktuell in Aliaga zurückgebaut. 

Die genannten drei Kreuzfahrtschiffe entstammen der ältesten Schiffklasse der Carnival Cruise Line: der Carnival Fantasy-Class. Diese umfasste bis zum vergangenen Jahr acht Kreuzfahrtschiffe, nun nur noch vier Schiffe. 

MS Astor

MS Astor (1987) ist aus Sicht des deutschen Marktes das beliebteste Kreuzfahrtschiff, das in Aliaga verschrottet wird. Zuletzt wurde das Kreuzfahrtschiff von Cruise & Maritime Voyages für den französischen Markt eingeplant. Dort sollte sie ab 2021 als Jules Verne eingesetzt werden. 

Durch die Insolvenz der Cruise & maritime Voyages wurde aus diesen Planungen allerdings nichts, alle Kreuzfahrtschiffe des Unternehmens wurden versteigert, MS Astor wurde gerade einmal 1,7 Millionen Euro. Neben MS Astor werden auch MS Magellan und MS Marco Polo verschrottet. Diese Verschrottung werden allerdings im indischen Alang vollzogen. 

Costa Victoria 

Costa Victoria wurde relativ früh innerhalb der Pandemie als verkauft gemeldet. Sie wurde durch die San Giorgio del Porto erworben. Fortan gab es bereits Gerüchte zur Verschrottung, später hieß es dann, Costa Victoria solle als Mitarbeiterschiff eingesetzt werden. Vor wenigen Wochen wendete sich das Blatt erneut, Costa Victoria wurde zwischenzeitlich nach Aliaga überführt, auch ihre Verschrottung wird dort erfolgen. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner