Unklarheit über die ehemalige AIDAblu – Reederei gibt den Betrieb auf

Unklarheit über die ehemalige AIDAblu – Reederei gibt den Betrieb auf

Color Magic Heckwelle

Unklarheit über die ehemalige AIDAblu 

Jalesh Cruises hat laut internationaler Berichte verlauten lassen, dass sie den Betrieb nun gänzlich einstellen wird. Die erste indische Reederei, die erst im April 2019 ihren Dienst aufgenommen hat, ist im Rahmen der Coronapandemie demnach pleite gegangen. Eigentlich plante das Unternehmen noch in diesem Jahr ein zweites Kreuzfahrtschiff, bis 2025 sollten bereits fünf Schiffe im Dienst der Reederei stehen. 

Zum aktuellen Stand verfügt das Unternehmen lediglich über ein Kreuzfahrtschiff, hierbei handelt es sich um die MS Karnika, eine alte bekannte vom deutschen Kreuzfahrtmarkt. Früher kreuzte nämlich genau dieses Kreuzfahrtschiff als A’Rosa Blu, später als AIDAblu (nicht zu verwechseln mit der aktuellen AIDAblu!). 

Gefertigt wurde das Kreuzfahrtschiff 1990, ab diesem Jahr wurde sie als Crown Princess bei der Princess Cruises eingesetzt. Dort verblieb sie bis 2002. Zwischen 2002 und 2004 wurde das Schiff als A’Rosa Blu eingesetzt, ab 2004 als AIDAblu. 2007 erfolgte der Transfer zu Ocean Village. Als die Carnival Corporation entschied, Ocean Village nicht weiter betreiben zu wollen, wurde die Ocean Village II an P&O Australia übergeben, hier wurde sie bis 2019 als Pacific Jewel betrieben 2019 erfolgte der Verkauf an die Jalesh Cruises. 

Mit der Aufgabe der Jalesh Cruises ist nun die Zukunft der ehemaligen A’Rosa Blu und AIDAblu nun wieder gänzlich offen. Innerhalb der nächsten Wochen wird wohl darüber entschieden, was mit diesem Kreuzfahrtschiff geschehen soll.

Mehr AIDA Cruises News

Mehr Kreuzfahrt News

1 Kommentar zu „Unklarheit über die ehemalige AIDAblu – Reederei gibt den Betrieb auf“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.