UPDATE: Zu diesen Terminen sollen die Schiffe wieder Fahrt aufnehmen

UPDATE: Zu diesen Terminen sollen die Schiffe wieder Fahrt aufnehmen

AIDAperla, AIDAmira &AIDAnova im Hafen von Teneriffa | Foto © Puertos de Tenerife
AIDAperla, AIDAmira &AIDAnova im Hafen von Teneriffa | Foto © Puertos de Tenerife

Neues Update zu den aktuellen Absagen der Reedereien und wann sie gerne wieder starten möchten 

Während sich im Bereich der Hochseeschiffe noch nicht all zu viel tut, außer das einzelne Reedereien von einem baldigen Neustart sprechen, ist auf dem Fluss mit der nickoVision bereits das erste Kreuzfahrtschiff wieder unterwegs. Am 15.06.2020 soll die deutsche Reisewarnung in 31 Länder aufgehoben werden, im Anschluss sollen zahlreiche weitere Flusskreuzfahrtschiffe wieder ihren Dienst aufnehmen. 

Doch dies bedeutet noch lange nicht, dass es im Bereich der Hochsee auch bald wieder los gehen wird. Ebenfalls heißt dies nicht, dass die Anbieter der Flusskreuzfahrten wieder im selben Rhythmus wie vor Corona ihre Reisen antreten können. Auch auf dem Fluss wird der Neustart schwierig werden, denn zum Beispiel hat Passau bereits die neuen Auflagen herausgegeben. Diese besagen unter anderem, dass es bei diesem Ausgangspunkt für Donau Kreuzfahrten keine Anlegemöglichkeiten in zweiter und dritter Reihe geben wird – was man allerdings bis dato täglich in der Stadt gesehen hat.

Internationale Flusskreuzfahrtanbieter haben unterdessen noch einmal ihre Kreuzfahrtpause verlängert. Dies liegt dann vor allem an den Bestimmungen in den Ländern, in denen diese Verkehren. Im Bereich der Hochsee ist noch kein gesicherter Start in Sicht, hier stehen noch viele offene Fragen im Raum, auch wenn es teils immer konkretere Pläne der Reedereien gibt. Auf der anderen Seite könnte es auch ganz schnell gehen. So wollen viele Reedereien mit nationalen Kreuzfahrten starten. Im Juni möchte SeaDream dies in Norwegen tun, Ponant in Frankreich. Zu beachten gilt allerdings, dass die Schiffe dieser beiden Anbieter sich in einer sehr kleinen Größenordnung bewegen und dich sehr viel mit dem typischen Massenmarkt gemein haben. 

Zu diesen Terminen möchten die Reedereien wieder starten (Alphabetisch sortiert / Stand 08.06.2020 / Angaben laut Reedereien):

  • AIDA Cruises: Absagen bis einschließlich 31.07.2020 – Neustart demnach im August. Die Nordamerika Saison von AIDAdiva und AIDAluna wurde abgesagt. 
  • Azamara Club Cruises: Absagen bis einschließlich 31.07.2020 – China mit geplantem Start im Juni 2020 
  • Bahamas Paradise Cruise Line: Neustart am 25.07.20 (Grand Celebration) und 02.10.20 (Grand Classica)
  • Carnival Cruise Line: Pauschale Absage aller Reisen bis einschließlich 31.07.2020. Besonderheiten: Alle Carnival Sunrise Kreuzfahrten ab New York in 2020 abgesagt. Alle San Francisco Kreuzfahrten in 2020 sind abgesagt. Alle Reisen der Carnival Legend bis 30.10.2020 sind abgesagt. Alle Kreuzfahrten der Carnival Radiance bis 01.11.2020 sind abgesagt. 
  • Celebrity Cruises: Alle Kreuzfahrten bis einschließlich 31.07.2020 wurden abgesagt. Konkrete Neustart Pläne sind noch nicht bekannt – China soll im Juni langsam aufgenommen werden. 
  • Celestyal Cruises: Alle Kreuzfahrten bis einschließlich 31.07.2020 wurden abgesagt. Keine Neustart Pläne bekannt. 
  • Costa Kreuzfahrten: Pauschale Reiseabsage aller Kreuzfahrten bis einschließlich 31.07.2020. Derzeit arbeitet die Reederei an nationalen Kreuzfahrten die im August 2020 starten könnten – mit entsprechenden Gegebenheiten. 
  • Crystal Cruises: Alle Reisen bis Ende Juli wurden pauschal abgesagt. Bis 02.08.2020 sind Reisen der Crystal Esprit betroffen, bis 30.08.2020 Reisen der Crystal Serenity. Crystal Symphony soll im September wieder starten. Crystal Endeavor wird aufgrund einer Bauverzögerung erst 2021 ihren Dienst antreten
  • Cunard Line: Absage aller Kreuzfahrten bis einschließlich 31.07.2020. Neustart demnach im August, Queen Elizabeth bildet eine Ausnahme, ihre Alaska Saison bis Anfang September wurde abgesagt. 
  • Disney Cruise Line: Aktuell sind alle Kreuzfahrten mit Abfahrt bis einschließlich 27.07.2020 abgesagt worden. Ebenfalls entfallen die Alaska Kreuzfahrten bis einschließlich 14.09.2020
  • Fred. Olsen Cruise Lines: Kreuzfahrtabsagen bis einschließlich 11.07.2020. Nach diesem Termin sollen alle Reisen individuell geprüft werden. Gäste erhalten ihre Informationen 30 Tage vor Abfahrtstermin
  • FTI Cruises: Keine konkreten Absagen, allerdings sind alle Reisen bis einschließlich der Kreuzfahrt ab dem 12.07.2020 bei der Reederei nicht mehr buchbar
  • Hansa Touristik: Aktuelle Absagen bis einschließlich 18.06.2020. An dieser Stelle wird wohl noch einmal eine Korrektur erfolgen (unsere Einschätzung).
  • Hapag Lloyd Cruises: Absagen bis Mitte Juli. Im Anschluss ähnlich wie Fred. Olsen Cruise Lines / Gäste werden zeitig über die eigene Reise informiert.
  • Holland America Line: Laut unserem letzten Stand ist hier eine Wiederaufnahme des Betriebs wohl erst im Oktober vorgesehen.
  • Hurtigruten: Der Anbieter hat erst kürzlich weitere Kreuzfahrten entlang der norwegischen Küste bis 15.06.2020 vorgenommen. Die Kreuzfahrten der Roald Amundsen wurden bis einschließlich 13.09.2020 abgesagt, weitere Expeditionsreisen der anderen Schiffe werden individuell vor dem Reiseantritt geprüft.
  • Marella Cruises: Bekanntgegeben wurde bereits, dass Marella Celebration keine Reisen mehr für die Reederei absolvieren wird. Ausführliche Neustart-Planung gibt es hier.  
  • MSC Cruises: Alle Reisen mit Start im Juli 2020 wurden abgesagt. Neustart-Hoffnungen werden demnach auf den August 2020 gelegt. 
  • nicko Cruises: nickoVision hat in dieser Woche eine neue Kreuzfahrt gestartet. Weitere Flussschiffe sollen in den nächsten Wochen wieder los legen. Kreuzfahrten der World Voyager und World Explorer werden wohl bis Mitte / Ende Juli nicht stattfinden. 
  • Norwegian Cruise Line: Absage aller Kreuzfahrten bis einschließlich 31.07.2020 abgesagt. Alaska Saison 2020 der Norwegian Sun wurde komplett abgesagt. 
  • Oceania Cruises: Alle Kreuzfahrten mit Starttermin einschließlich 31.07.2020 wurden abgesagt. Demnach soll es im August möglicherweise einen Neustart geben.
  • P&O Australia: Entsprechend der aktueller Verordnungen vor Ort wurden die Kreuzfahrten in Australien bis Mitte September abgesagt. Neuseeland könnte ab September möglicherweise wieder befahren werden. 
  • P&O Cruises: Das britische Unternehmen musste zuletzt alle Kreuzfahrten mit einschließlich Abfahrt 15.10.2020 absagen. 
  • Phoenix Reisen: Unterschiedliche Absagen. MS Albatros alle Kreuzfahrten einschließlich 20.07.2020. MS Amadea alle Kreuzfahrten einschließlich 17.07.2020. MS Amera alle Kreuzfahrten einschließlich 12.08.2020. MS Artania alle Kreuzfahrten einschließlich 26.07.2020. MS Deutschland alle Kreuzfahrten einschließlich 20.07.2020
  • Plantours Kreuzfahrten: Die Kreuzfahrten der MS Hamburg wurden einschließlich der Abfahrt am 26.06.2020 abgesagt. Nicht bekannt ist, ob sie dann schon wieder ihren Dienst antreten kann. Plantours hat die Zwischenzeit für eine Modernisierung des Schiffes genutzt
  • Princess Cruises: Die Absagen bei Princess Cruises sind mit der Zeit durch die verschiedenen Bestimmungen etwas komplexer geworden. Details gibt es hier.
  • Pullmantur Cruises: Alle Kreuzfahrten bis einschließlich 03.07.2020 wurden abgesagt. 
  • Regent Seven Seas Cruises: Alle Kreuzfahrten bis einschließlich 31.07.2020 wurden abgesagt. Neustart demnach möglicherweise im August. 
  • Royal Caribbean International: Alle Kreuzfahrten einschließlich der Abfahrten am 31.07.2020. China könnte im Juni wieder beginnen, Alaska wurde 2020 gestrichen, ebenfalls Neuengland und Kanada. 
  • Scenic Luxury Cruises: Absagen bis einschließlich 30.09.2020
  • Seabourn Cruise Line: Absagen bis mindestens Mitte Oktober 2020. Details gibt es hier. 
  • Seacloud Cruises: Alle Reisen mit eigentlichem Abfahrtsdatum im Juli wurden abgesagt. Neustart daher frühestens Anfang / Mitte August 
  • Star Clippers: Unterschiedliche Absagen. Royal Clipper einschließlich 04.07.2020, Star Flyer einschließlich 11.07.2020, Star Clipper einschließlich 12.09.2020
  • Transocean Kreuzfahrten: Absage aller Kreuzfahrten bis einschließlich 30.06.2020. 
  • TUI Cruises: Alle Kreuzfahrten bis Mitte Juli wurden abgesagt. TUI möchte im August mit Kreuzfahrten ab Deutschland.
  • Victory Cruise Lines: Die gesamte Saison 2020 wurde bereits abgesagt. 
  • Viking Ocean Cruises: Absage aller Kreuzfahrten einschließlich der Abfahrten am 31.08.2020. Neustart ist für September vorgesehen. 
  • Virgin Voyages: Der Start des ersten Kreuzfahrtschiffes (Scarlet Lady) wurde auf den 16.10.2020 geschoben. 
  • Windstar Cruises: Alle Kreuzfahrten bis einschließlich Ende August 2020 wurden abgesagt. Die Schiffe sollen im Anschluss Schritt für Schritt bis Mitte 2021 wieder ihren Dienst aufnehmen
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

3 Kommentare zu „UPDATE: Zu diesen Terminen sollen die Schiffe wieder Fahrt aufnehmen“

    1. Diese Angebote sind nicht für Europäer, Amerikaner etc. sondern für Millionen von reisewütigen und ausgabefreudigen Chinesen, die den Reedereien mehr bringen als alles was man in Alteuropa abgreifen könnte.

  1. Mit der am 10.6. vom Auswärtigen Amt verlängerten Reisewarnung bis 31.8. und dem expliziten Passus „Von der Teilnahme an Kreuzfahrten wird aufgrund der besonderen Risiken dringend abgeraten“ kommen in den nächsten Tagen vermutlich die nächsten Absagen der deutschen Reedereien, wo nicht ohnehin bereits geschehen. Kreuzfahrten in einem Zeitraum anzubieten, wo die Regierung definitiv davon abrät, wird niemand riskieren (und im Fall des Falles die Konsequenzen tragen).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.