US-Politiker fordern Wiederaufnahme der No Sail Order

US-Politiker fordern Wiederaufnahme der No Sail Order

freedom-of-the-seas

Einzelne US-Politiker fordern die CDC auf die No Sail Order wieder aufzunehmen 

Ende Oktober lief die No Sail Order der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC endlich aus. Fortan machen sich die amerikanischen Kreuzfahrtunternehmen Hoffnungen auf einen Neustart im frühen 2021. Ersetzt wird die No Sail Order durch eine Conditional Sailing Order, die zahlreiche strenge Regelungen und Anforderungen an die Reedereien mit sich bringt. 

Nun fordern erste Politiker von der CDC, dass die No Sail Order erneut ausgesprochen und durchgeführt werden soll. Damit wären Kreuzfahrten ab / bis US-Häfen wieder ausdrücklich untersagt. 

Gefordert wird die Wiederaufnahme der No Sail Order von US-Senator Richard Blumenthal und der Kongressabgeordneten Doris Matsui, so cruiseindustrynews. Die beiden genannten Personen sollen bereits einen Brief an Dr. Robert R. Redfield, dem Direktor der CDC, geschrieben haben. 

Innerhalb des Briefes soll vor allem der letzte Vorfall an Bord der SeaDream I eine Rolle gespielt haben. Das Kreuzfahrtschiff brach vor einer Woche auf die erste Karibik Kreuzfahrt seit Beginn der Pandemie auf. Am vergangenen Mittwoch wurden Corona-Infektionen an Bord festgestellt. Dies sorgt bei den Politikern für große Skepsis. Die No Sail Order, so wird gefordert, soll dann aufrecht erhalten werden, bis ein sicheres Reisen wieder möglich sei. 

Die Politiker sollen eine Antwort der CDC bis zum 27.11.2020 erwarten. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.