USA sprechen Reisewarnung für Kreuzfahrten aus!

USA sprechen Reisewarnung für Kreuzfahrten aus!

new-york-erster-tag-22

In den USA gibt es ab heute eine Reisewarnung für amerikanische Staatsbürger die auf Kreuzfahrt gehen möchten. Explizit wird davor gewarnt, mit gesundheitlichen Problemen auf Kreuzfahrt zu gehen. Hierbei geht es um den weltweiten Ausbruch des Corona-Virus, der sich mitunter auch schon auf Kreuzfahrtschiffen breit gemacht hatte. Aktuell ist die Grand Princess in den USA betroffen, die Regal Princess wie auch die Royal Princess durften heute keine Gäste aufnehmen und mussten daher ihre Reisen absagen. Die Carnival Panorama durfte nach einem Test die Reise fortsetzen.

 

„US-Bürger, insbesondere Reisende mit gesundheitlichen Problemen, sollten nicht mit Kreuzfahrtschiffen reisen“

heißt es in einer Erklärung, die das Außenministerium am Sonntag, dem 8. März, auf seiner Website veröffentlicht hat.

Weiterhin heißt es, dass die CDC-Gesundheitsbehörde festgestellt habe, dass es ein erhöhtes Infektionsrisiko für das Covid-19-Virus gäbe in einer Kreuzfahrtumgebung. Um das Virus einzudämmen hätten viele Länder verschiedene Überprüfungsverfahren eingeleitet und die Einreisestimmungen verschärft. So seien die Bestimmungen in Teilen soweit verschärft worden, dass Passagiere lokal in Quarantäne verbracht wurden in diversen Ländern.

Darüber hinaus habe die CDC festgestellt, das vor allem ältere Menschen mit Vorerkrankungen besonders gefährdet sind und insofern Situationen vermeiden sollen, in dem sie einem Infektionsrisiko ausgesetzt sind, zum Beispiel auf Kreuzfahrt oder auf langen Flugreisen.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

6 Kommentare zu „USA sprechen Reisewarnung für Kreuzfahrten aus!“

  1. Warum gibt es noch keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt bezüglich der Kreuzfahrten ????? Tausende Urlauber bleiben auf ihren Kosten sitzen !!!! So kümmert sich die Bundesregierung um ihre Wähler. Danke Hr.Spahn

    1. Pascal Wepner

      Lustig. Was ist mit den Tausenden Firmen die wirtschaftlich den Bach runtergehen? Hauptsache dem Michael geht es gut. Sensationell!

  2. Habe meine Kreuzfahrt Am 17.04. Mittelmeer abgesagt.,Stornokosten ca.700.- €.
    Danke Herr Spahn,
    da keine Reisewarnung, sie wird kommen, so oder so.
    M.F.G.

  3. Habe Angst um die Reedereien und vor allem um die unzähligen Bedienstete an Bord, vor allem die Servicekräfte, die mit ihrem Gehalt die Familen unterstützen. Wielange kann das Reederei wirtschaftlich aushalten. Letztendlich wird doch die EU einspringen müssen. Italien schafft es doch alleine nicht.

  4. Apell an die Bundesregierung: Reisewarnung aussprechen für Kreuzfahrten, hier sind auch mehr als 1000 Personen auf engem raum zusammen! Die Reedereien müssen dann unterstützt werden, wie auch in anderen Krisenfällen, z.B. Erdbeben sofort Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.