VDR-Medien-Statement zur möglichen Einbeziehung der Schifffahrt in ein ETS

VDR-Medien-Statement zur möglichen Einbeziehung der Schifffahrt in ein ETS

heckwelle-01

Der Verband Deutscher Reeder (VDR) hat sich zur möglichen Einbeziehung der Schifffahrt in ein ETS geäußert. (Pressemitteilung)

Ralf Nagel, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied:

„Noch sind viele Aspekte offen, was eine mögliche Einbeziehung der Schifffahrt in den ETS betrifft. Schon heute steht aber fest, es wäre der falsche Weg, den Unternehmen die Mittel zu entziehen, die sie sonst für Investitionen in modernere, noch effizientere und damit klimafreundliche Schiffe stecken würden. Geld allein in den öffentlichen Kassen hilft dem Klima nicht.“

„Die Schifffahrt will in jedem Fall schnellstmöglich zu einem klimaneutralen Verkehrsträger werden. Ohne neue, klimaneutrale Treibstoffe wird es aber keine CO2-freie Welt geben. Auch die Schifffahrt braucht deshalb neue Brennstoffe, um die Ziele zu schaffen, die sie sich über die IMO bereits gesetzt hat. Dafür muss massiv in Forschung und Entwicklung investiert werden. Wir als Industrie wollen uns daran beteiligen, mit einem fünf Milliarden Dollar schweren Fonds.“

„Wir plädieren für eine globale Lösung mithilfe der IMO – dort sollten sich die Mitgliedsstaaten der EU engagieren. Weder Schifffahrt noch Treibhausgase machen an nationalen Grenzen halt. Das Ziel muss nachhaltiger, globaler Klimaschutz sein.“

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*