US Küstenwache rettet Schlaganfall-Patientin / © US Coast Guard Video

Video: US Coast Guard rettet 77-jährige Schlaganfall-Patientin mit Hubschrauber von Carnival Spirit

Auf der Carnival Spirit erlitt eine 77-jährige Passagierin einen Schlaganfall. Die herbeigerufene US-Küstenwache (US Cost Guard) rettete die Schlaganfall-Patientin mit einem MH-60 Jayhawk Hubschrauber. Die Carnival Spirit befand sich zum Zeitpunkt des Eintreffens des Helikopters rund 230 Meilen südwestlich von San Diego. Die Cost Guards wurden gegen 12:30 Uhr von der Carnival-Beasatzung gerufen. Der Vorfall ereignete sich am Samstag.

US Küstenwache rettet Schlaganfall-Patientin / © US Coast Guard Video
US Küstenwache rettet Schlaganfall-Patientin / © US Coast Guard Video

Neben dem MH-60 Jayhawk der Küstenwache in San Diego ist auch ein C-130 Hercules Flugzeug eingesetzt worden aus der Luftstaion Sacramento um die Kommunikation zu stützen zwischen dem Schiff und dem Hubschrauber.

Die kranke Frau wurde einem Krankenhaus übergeben und wird dort weiterhin versorgt.

Weiss jemand wieso das Schiff nicht einfach kurz halt macht, im Video sieht man ganz gut das der Kreuzfahrtriese weiterfährt?!

Aktuelle Route der Carnival Spirit:

USA Westküste-Kreuzfahrt ab/bis Los Angeles / USA

  • So 27.11.11 Los Angeles / USA
  • Mo 28.11.11 Auf See
  • Di 29.11.11 Cabo San Lucas / Mexiko
  • Mi 30.11.11 Cabo San Lucas / Mexiko
  • Do 01.12.11 Auf See
  • Fr 02.12.11 Los Angeles / USA
close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Kommentare zu „Video: US Coast Guard rettet 77-jährige Schlaganfall-Patientin mit Hubschrauber von Carnival Spirit“

  1. Das Schiff fährt deshalb weiter weil es:
    1. zulange brauchen würde um still zu stehn. (mehrere Km Bremsweg)
    2. Das Schiff wahnsinnig viel Treibstiff brauchen würde um wieder in Fahrt zu kommen.
    3. Das Schiff ruhiger im Wasser liegt wenn es fährt.
    4. Es dem Hubschrauberpiloten vollkommen egal ist ob das Schiff fährt oder nicht, der kann das.

    1. Danke für die Anmerkung. Punkt 3 und 4 hören sich plausibel an, Punkt 1 passt nicht ganz, das Aufstoppen geht schneller und bei Punkt 2 glaube ich nicht unbedingt das einer Reederei die Spritkosten wichtiger sind als die Rettung eines Menschenlebens. ;)

  2. Ich kann da meinem Vorredner nur zustimmen. Ich denke auch, dass ein Stop nicht wesentlich mehr Vorteile mit sich gebracht hätte.

    Natürlich sollte das Menschenleben wichtiger sein als Kosten oder Verspätungen.

    Wenn ein Stop keine richtigen Vorteile bringt, warum dann anhalten?

Kommentarfunktion geschlossen.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner