Viking bezahlt Mitarbeiter, die auf Vertragsbeginn warten

Viking bezahlt Mitarbeiter, die auf Vertragsbeginn warten

Viking Sun / © Viking Ocean Cruises
Viking Sun / © Viking Ocean Cruises

Viking bezahlt Mitarbeiter, die derzeit noch auf ihren Vertragsantritt warten

Bei Viking handelt es sich mittlerweile um eines der größten Kreuzfahrtunternehmen der Flotten. Die beiden Flotten des Konzerns, Viking Ocean Cruises und Viking River Cruises, wachsen nahezu unaufhaltsam, Jahr für Jahr werden zahlreiche Neubauten der Flotte hinzugefügt. Auch ist Viking bisher das einzige Unternehmen, dass sogar alle Kreuzfahrten bis Ende Juni 2020 abgesagt hat. 

Dadurch, dass die Betriebspause in eine derartige Länge gezogen wurde, hat Viking nun beschlossen, die Kosten und damit auch die Anzahl an Crewmitgliedern deutlich zu reduzieren, dennoch sollen den Mitarbeitern nun „Goodwill Payments“ erhalten. Davon profitieren auch Crewmitglieder, die ihren Dienst trotz Vertragsbeginn nicht antreten konnten. Mit dieser Maßnahme möchte Viking sicherstellen, dass die Mitarbeiter auch nach Überstehen der Coronavirus-Krise gewillt sind, weiterhin für das Unternehmen zu arbeiten. 

So gilt, dass Mitarbeiter, die auf ihren Dienstantritt warten, 50% ihres monatlichen Gehalts trotz Arbeitsausfalls erhalten sollen. Mitarbeiter der Hotellerie, die sich bereits an Bord der Kreuzfahrtschiffe befinden, sollen 60% des Gehalts bekommen, obendrein sollen diese Angestellten jeden zweiten Tag frei haben. Bei den Deckarbeiter und den technischen Mitarbeitern soll sich arbeitstechnisch nichts ändern, ihre Aufgaben laufen weiter. Dementsprechend erhalten diese Crewmitglieder auch 100% des Gehalts. Die maximale Arbeitszeit pro Woche soll dennoch auf höchstens 40 Stunden gesenkt werden. Der Plan soll am 01.04.2020 in Kraft getreten sein. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

1 Kommentar gepostet

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*