Norwegian Cruise Line: Bereinigter Aktiengewinn von 29% im dritten Quartal 2014


    Norwegian Cruise Line legt Ergebnisse für das dritte Quartal 2014 vor

    Norwegian Cruise Line (NASDAQ: NCLH, Norwegian Cruise Line Holdings Ltd., NCL Corporation Ltd., nachfolgend kurz „Norwegian“ oder „das Unternehmen“) gab gestern ihr Finanzergebnis für das am 30. September 2014 zu Ende gegangene dritte Quartal sowie die Aussichten für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2014 bekannt.



    Norwegian Escape / © Norwegian Cruise Line

    Norwegian Escape / © Norwegian Cruise Line



    • 25. Quartal in Folge mit Wachstum des bereinigten EBITDA
    • Starke Performance-Ergebnisse: Steigerung des bereinigten Gewinns je Aktie um 29 %
    • Übernahme von Prestige Cruises International – Abschluss wie geplant im vierten Quartal

    Highlights des dritten Quartals

    • Erhöhung des bereinigten Gewinns je Aktie um 29,1 % von 0,86 US-Dollar in 2013 auf 1,11 US-Dollar
    • Steigerung des Net Yield um 3,0 % (2,6 % auf Basis konstanter Wechselkurse)
    • Steigerung des Umsatzes um 13,7 % auf 907,0 Millionen US-Dollar
    • Anstieg des bereinigten EBITDA um 20,5 % auf 326,7 Millionen US-Dollar
    • Das Unternehmen beschließt die Übernahme von Prestige Cruises International, Inc. („Prestige Cruises“), der führenden Kreuzfahrtreederei im gehobenen Segment, und plant die Finalisierung des Geschäfts für das vierte Quartal 2014

    Ergebnisse für das dritte Quartal
    „Die aktuellen Quartalsergebnisse sind ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von Norwegian, denn zum 25. Mal in Folge können wir in diesem Quartal ein Wachstum des bereinigten EBITDA auf Zwölf-Monats-Basis vorweisen, gepaart mit einer stetigen Margenverbesserung“, so Kevin Sheehan, President und Chief Executive Officer der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „In diesen mehr als sechs Jahren zeigte Norwegians bereinigtes EBITDA eine in der Branche führende jährliche Wachstumsrate von 23 % bei einer proportionalen Margensteigerung von mehr als 1.600 Basispunkten auf 27,6 %. Eine Fortsetzung des Wachstums wird mit der weiterhin erfolgreichen Umsetzung unserer Strategien erwartet“, so Sheehan weiter.

    Im dritten Quartal 2014 meldete das Unternehmen eine Steigerung des bereinigten Gewinns je Aktie um 29,1 % auf 1,11 US-Dollar bei einem bereinigten Nettogewinn von 232,2 Millionen US-Dollar (3. Quartal 2013: 0,86 US-Dollar bei einem bereinigten Nettogewinn von 182,2 Millionen US-Dollar). Auf GAAP-Basis betrug der verwässerte Gewinn je Aktie 0,97 US-Dollar und der Nettogewinn 201,1 Millionen US-Dollar.

    Der Nettoumsatz in der Periode erhöhte sich um 16,5 % auf 694,4 Millionen US-Dollar, was auf eine Zunahme der Kapazitätstage um 13,1 % und eine Verbesserung des Net Yield um 3,0 % zurückzuführen ist. Primäre Ursache für die Erhöhung der Kapazitätstage war die Erweiterung der Flotte um die Norwegian Getaway im Januar 2014. Der höhere Net Yield ist auf eine Steigerung der Ticketerträge sowie der Bord- und anderer Umsätze zurückzuführen. Der Umsatz für die Periode stieg auf 907,0 Millionen US-Dollar gegenüber 797,9 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

    Die bereinigten Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten sind gegenüber dem Vorjahr um 2,6 % (bzw. 2,2 % auf Basis konstanter Wechselkurse) gestiegen. Dabei sind Investitionen in das Programm „Norwegian NEXT“ bereits berücksichtigt, welches Maßnahmen zur Optimierung des Kreuzfahrterlebnisses der Gäste durch neue Verbesserungen, Erlebnisse und Umgestaltungen vorsieht. Der Treibstoffpreis pro metrische Tonne abzüglich Absicherungen betrug 641 US-Dollar im Vergleich zu 695 US-Dollar im Jahr 2013.

    Der Nettozinsaufwand betrug aufgrund höherer Neukredite und gestiegener Zinssätze für das Quartal 32,3 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 26,6 Millionen US-Dollar im Jahr 2013.




    Schau Dir unsere Videos an