MS Hamburg sagt wieder Reise ab: Suche nach Ersatzschiff?


    In Folge von verschiedenen „Vorfällen“ liegt die MS Hamburg seit rund zwei Wochen trocken in einer Werft in Belfast und sollte dort repariert werden. Was nun wirklich defekt ist wird nicht preisgegeben. Die Schraube soll etwas abbekommen haben, die Antriebswelle wohl auch – in jedem Fall ist die Reparatur wohl nicht so einfach wie man sich das gedacht hat.

    Nun fällt eine weitere, mittlerweile die dritte Kreuzfahrt in Folge aus. Diese sollte am Samstag vom Hamburger Hafen aus starten. Die Gäste seien informiert, haben den vollen Reisepreis erstattet bekommen und Alternativangebote sollen sie auch bekommen haben. Die 834 Seemeilen von Belfast nach Hamburg würde die MS Hamburg nun ohnehin nicht mehr schaffen – kulant gerechnet bräuchte sie zwischen 30 und 34 Stunden bis in den Hamburger Hafen. Offiziell wurde von Plantours keine Mitteilung bisher rausgegeben.



    MS Hamburg im Dock in Genua / © Plantours

    MS Hamburg im Dock in Genua / © Plantours



    Plantours lässt in den Medien verlauten, dass man die Reise am 09.Juni wieder durchführen kann, bleibt abzuwarten ob das stimmt.

    Angefangen hatte das Drama mit einem Ölleck im Maschinenraum, dann habe man sich ein Fischernetz eingefangen weshalb man in Southampton unplanmäßig halten musste, dann habe man eine Grundberührung gehabt bei welcher der Propeller kaputt gegangen sein soll. Interessant hierbei: In einer Pressemeldung spricht Plantours davon, das man einen Ersatzpropeller an Bord hat und dieser in der Werft montiert wird. Ich möchte ja behaupten, dass eine solche Maßnahme keine 14 Tage dauert – beziehungsweise jetzt noch länger.

    Interessanter finde ich dann die „Gerüchteküche“ am Markt: Plantours sei auf der Suche nach einem Ersatzschiff für die Sommersaison weil die Reparatur der MS Hamburg den Veranstalter vor größere, u.a. wohl auch zeitliche Probleme stellt. Eine sehr bekannte deutsche Lady sei da auch schon angefragt worden, wenngleich sie auch überhaupt nicht zu Plantours passt. Details was genau an der Hamburg defekt sein soll gibt es nicht, es soll sich aber nach wie vor rund um die Maschinen und den Antrieb handeln – so ein Schlag auf die Schraube verdaut die Antriebswelle auch nicht immer schadenfrei.

    Es wäre Plantours ja zu wünschen, das sich die Probleme recht schnell beheben lassen und die gebuchten Gäste auf ihre Reisen gehen können. Es ist in dem Fall ja nicht nur so, dass der Veranstalter Probleme bekommt – auch die gebuchten Gäste die sich auf die Reisen freuen oder gefreut haben.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an