Reisebericht L‘Austral: Der Rückweg nach Ushuaia


    Auf dem Rückweg nach Ushuaia haben wir Glück und die See zeigt sich gnädig. Flach wie ein Teich präsentiert sich das Meer. Durch die ruhige See hat L‘Austral die Passage schneller geschafft als geplant und wir haben Zeit für eine Anlandung am Kap Hoorn. Wir erreichen das Kap der Stürme in den frühen Morgenstunden und der Leuchtturm taucht als erstes aus dem leichten Nebel auf. Die Überfahrt mit den Tendern ist kurz und eine steile Holztreppe mit mehr als 100 Stufen führt hinauf auf den Felsen. Oben warten das berühmte Albatros-Denkmal, eine kleine Kapelle und der bereits von Bord gesichtete bemannte Leuchtturm auf uns. Auf den schmalen Holzstegen kämpfen wir heftig mit dem Wind, aber der Ausblick belohnt für die Mühen. Das eigentliche Kap ist ein vorgelagerter Felsen. Nachdem alle sicher zurück an Bord sind, steuert der Kapitän zunächst westwärts am Kap vorbei und nimmt dann nach einer Wende Kurs auf Ushuaia – die Albatrosse umkreisen unser Schiff noch einmal, wie zum Abschiedsgruß.


    Bilder: © Oliver P. Mueller



    Die L‘Austral erfüllt nicht nur die Auflage der IMO, sondern trägt auch das internationale Gütesiegel „Green Ship“. Bei der Megayacht wurde auf umweltfreundliche Technologien wie Außenanstrich ohne Silikon, eine dynamische Positionierung ohne Verwüstungen des Meeresbodens durch Ankern sowie Lärmverminderung, Aufbereitung von Abwasser und Abfällen, Energiesparlampen sowie Reduzierung der CO2-Emissionen gesetzt. Außerdem gibt die Reederei sich eine freiwillige Selbstbeschränkung: Bei Antarktisfahrten werden auf den für 268 Passagiere ausgelegten Schiffen nur 200 Gäste an Bord genommen. Da vorgeschrieben ist, dass bei Ausflügen an den interessantesten Anlandungspunkten mit sensiblen Tierarten pro Tag nur 200 Passagiere zugelassen sind, kann jeder Ponant-Passagier dieses einzigartige Ökosytem täglich bei mehreren Landgängen und Zodiac-Fahrten kennenlernen.

    Autor der Artikelserie: Oliver P. Mueller – Herausgeber desKoehlers Guide Kreuzfahrt 2012„.




    Schau Dir unsere Videos an