Alle Reisen in 2015 von MS Funchal abgesagt


    Portuscale Cruises hat weiterhin große Probleme ihre Schiffe zu vermarkten. Nun hat man die kompletten Reisen der MS Funchal für die Sommersaison 2015 abgesagt. Jetzt hat Portuscale Cruises vier Kreuzfahrtschiffe in Portugal aufgelegt, dass fünfte Schiff der Flotte, die MS Azores läuft im Charter für CMV.

    Die MS Funchal gilt als eines der ältesten noch am Markt befindlichen Kreuzfahrtschiffe. Mit einer Vermessung von knapp 9600 BRz und einer Länge von 153 Metern gilt sie zudem zu den deutlich kleineren Kreuzfahrtschiffe am Markt. Sie wurde 1961 gebaut, mehrfach verkauft – fuhr aber fast durchgehend unter dem Namen MS Funchal.



    Wie es nun mit der MS Funchal weitergeht ist nicht bekannt. Die MS Lisboa (ex Princess Danae) soll wohl verkauft werden und dann ebenso wie ihre Schwester Princess Daphne verschrottet werden in Alang. Auch kann man die weiteren Schiffe von Portuscale Cruises kaufen, wenn man das möchte – die Broker bieten sie reihenweise an.

    MS Funchal / © Portuscale Cruises

    MS Funchal / © Portuscale Cruises



    Wieso Rui Alegre, der CEO von Portuscale Cruises die Reisen im Sommer 2015 abgesagt hat ist bisher nicht bekannt. Man darf davon ausgehen, dass die Auslastung nicht gestimmt hat. Nach der Übernahme der Kreuzfahrtschiffe von Classic International Cruises, hatte die MS Funchal das meiste Geld von Alegre verschlungen, sie wurde komplett neu hergerichtet. Allerdings wurde sie auch direkt in Göteborg festgestetzt wegen Sicherheitsproblemen. Bisher war die MS Funchal auch für einige Reisen von dem schwedischen Unternehmen Latitudetravel gechartert worden.

    Die anderen Schiffe liegen seither nur auf dei MS Lisboa sollte ebenso wie die MS Porto in die Werft gehen, beide warten bis heute auf die Renovierungen und ihren nächsten Einsatz oder eben das Verschrotten. Die MS Azores war in der Werft und auch kurzzeitig im Dienst von Ambiente Kreuzfahrten. Ambiente hatte allerdings in 2014 aufgegeben und alle Aktivitäten als Veranstalter eingestellt. Die MS Azores ist nun im Charter für Cruise & Maritime Voyages unterwegs auf dem englischen Markt.

    Es gibt ja Leuchten die behaupten, dass die Schiffe von Portuscale Cruises nicht Portuscale gehören, dass mag auf dem Papier stimmen, denn Rui Allegre hat wie fast jeder kleine Schiffsbetreiber für jedes einzelne Schiff eine Schiffsgesellschaft gegründet – ist aber eben noch immer der Eigner. Das hat zum einen steuerliche Gründe, zum anderen Festlegungsgründe wenn man zahlungsunfähig ist. So kann ein einzelnes Schiff festgelegt werden, während die anderen Schiffe noch fahren können, weil sie nicht zu einer Gesellschaft gehören.

    Die MS Funchal gehört offiziell der Firma Pearl Cruises, die MS Porto der Coral Cruises, die MS Lisboa der South Coast Cruises und die MS Azores der Island Cruises. Alles Gesellschaften die zu Portuscale Cruises gehören und von Rui Alegre kontrolliert werden.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an