Schiffbruch: Portuscale Cruises gibt Veranstaltergeschäft auf


    Portuscale Cruises zieht sich nach Angaben von Firmenchef Rui Allegre aus dem Veranstaltergeschäft zurück. Ein richtiges Veranstaltergeschäft hat es bisweilen ja auch nicht wirklich gegeben. Die MS Funchal ist auf ein paar Kreuzfahrten direkt für Portuscale ausgelaufen, zwischendurch wurden immer Reisen abgesagt, war dann aber auch mal im Charter unterwegs für Latitude Travel in Schweden. Die anderen Schiffe, MS Azores, MS Lisboa, MS Porto waren direkt für Portuscale Cruises noch gar nicht im Einsatz.

    Die MS Azores war zwischenzeitlich für Ambiente Kreuzfahrten unterwegs, Ambiente hatte jedoch das Veranstaltergeschäft ebenso aufgegeben. Danach wurde die MS Azores an CMV verchartert, dieser Charter startet in dieser Saison und soll ein langfristiges Arrangement sein. Mittlerweile bietet Transocean Kreuzfahrten die Azores auch für den deutschen Markt an.



    MS Funchal / © Portuscale Cruises

    MS Funchal / © Portuscale Cruises



    Die beiden Schiffe MS Lisboa und MS Porto sind seit der Übernahme von Classic International Cruises noch kein eines Mal ausgelaufen mit Kunden. Zwischenzeitlich wurde die MS Lisboa auch verkauft und soll verschrottet werden. Die baugleiche Schwester MS Princess Daphne wurde bereits verschrottet – sie war aber von Portuscale auch nicht gekauft worden. Es war das einzige Kreuzfahrtschiff von CIC, dass Portuscale nicht übernommen hatte.

    Die Zukunft der MS Porto ist indes ungewiss. Sie steht ebenso und das auch schon länger zum Verkauf. Ob sich hier jemand getraut, dass Schiff noch einmal in Dienst zu stellen, darf man in Frage stellen. Rui Alegre vermeldet zumindest, dass er kurz davor stehe einen Chartervertrag für die MS Porto zu unterzeichnen.

    Rui Alegre teilt mit, dass er sich nun nur noch auf langfristige Chartergeschäfte beschränken möchte, welche sich dann allerdings auch nur noch auf die beiden fahrenden Einheiten MS Azores und MS Funchal beziehen können, sowie die bisher aufgelegte MS Porto, die ebenso zum Verkauf steht. Wie erwähnt läuft die MS Azores bereits im Charter bei Cruise and Maritime Voyages, die MS Funchal ist derzeit beschäftigungslos, ebenso wie die MS Porto die noch gar nicht im Dienst von Portuscale Cruises war.

    Das eigene Kreuzfahrtprogramm für die MS Funchal im Jahr 2015 hatte Portuscale Cruises vor zwei Wochen, Mitte Februar komplett abgesagt.

    Laut Rui Alegre haben die Buchungen in Großbritannien zu wünschen übrig gelassen und die Finanzierung der Schiffe war durch das eigene Kreuzfahrtprogramm nicht ganzjährig zu bewerkstelligen. Nun sollen die Charter die Finanzen in ein besseres Licht rücken.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an