Love Boat: Zwei Arbeiter sterben beim Abwracken


    Für 2 Arbeiter wurde das Love Boat zur Todesfalle: Die ex Pacific Princess, besser bekannt als das „Love Boat“ wurde vor kurzem in die Nähe von Izmir in die Türkei überführt zur Verschrottung. Bereits während der Überfahrt gab es Probleme, der Maschinenraum ist überflutet worden, nur mit Hilfe von Schleppern schaffte man es das Schiff zur Abwrackwerft zu bringen. Die Pacific Princess wurde mit starker Schlagseite von Schleppern auf den letzten Seemeilen verholt. So wie das in dem Video aussieht war da nicht mehr viel Luft. Nun sind auf dem Love Boat zwei Mitarbeiter der Abwrackwerft Aliaga gestorben. Aus dem Maschinenraum seien hochgiftige Gase entwichen welche die Mitarbeiter eingeatmet haben. Der Vorfall soll sich bereits am Freitag zugetragen haben. Erst ein paar Tage zuvor kam die MS Pacific wie sie zuletzt hiess von Genua in die Werft.

    Das Love Boat mit starker Schlagseite beim Einlaufen in die Werft / © Youtube Video (NTDTV)

    Das Love Boat mit starker Schlagseite beim Einlaufen in die Werft / © Youtube Video (NTDTV)





    Love Boat Beschreibung

    Die ex Pacific Princess die jahrelang in den 90er im TV zu sehen war in der Serie „Love Boat“ wurde von einem türkischen Verwertungsunternehmen für 2,5 Millionen Euro gekauft. Das Schiff wird in der Türkei verwertet – und damit stirbt auch das einstige „Love Boat“. Die US-amerikanische Serie ist von 1977 bis 1986 für ABC produziert worden. Daraus resultieren 10 Sende-Staffeln mit 249 Episoden. Das ZDF-Traumschiff sei eine Abkupferung des Love Boats, so sagt man.

    Geschichte vom Love Boat

    Die Pacific Princess, das Love Boat ist 1971 als Sea Venture in Emden von den Rheinstahl Nordseewerken für Flagship Cruises gebaut worden, seit 1975 ist es für die Carnival-Tochter Princess Cruises als Pacific Princess auf den Weltmeeren gekreuzt. Die Pacific Princess hatte auch eine baugleiche Schwester, die Island Princess die als „MV Discovery“ seit 1999 für Hyundai Merchant Marine kreuzt. Die Pacific Princess selbst ist 2002 verkauft worden und fuhr für Quail Cruises/Viagens CVC unter dem Namen Pacific. Das letzte Jahr verbrachte das Love Boat allerdings in einem Dock in Genua wo es vom Asbest befreit wurde bis es nun verkauft wurde zur Verwertung. Das Schiff ist zwischenzeitlich zwangsversteigert worden da die bisherige Eignerin die Asbestbeseitigung nicht bezahlen konnte, vielleicht auch nicht wollte.

    Neben der Pacific Princess waren deren Schwesterschiff Island Princess sowie die Stella Solaris, Pearl of Scandinavia, Vistafjord, Royal Viking Sky und Royal Princess auch in der Sendung Love Boat zu sehen.

    Die Pacific Princess hat eine Vermessung von 19.903 BRZ und ist 168,74 Meter lang und 24,59 Meter breit. Sie konnte bis zu 658 Passagiere befördern die von 358 Crewmitgliedern versorgt wurden.

    Weitere Hintergründe zum dem Tod der beiden Arbeiter auf dem Schiff sind nicht bekannt, einzig das giftige Gase eingeatmet wurden, die aus dem Maschinenraum gekommen sind. Ob es weitere  Verletzte gibt ist unklar, man sprach nur von den zwei verstorbenen Mitarbeitern der Abwrackwerft.



    1 Kommentar

    1. Steffen sagt:

      Das Schiff hat ja ein bewegtes „Leben“ hinter sich. Das zum Schluss noch zwei Menschen um’s Leben kommen, ist natürlich sehr tragisch.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an