MS Delphin Reisebericht Grönland & Island 2012: Seetag und Thòrshavn


    MS Delphin in auf Grönland-Kreuzfahrt: Tag 2 und 3 – Seetag und Thòrshavn (Färöer Inseln – Dänemark) – Mittlerweile ist nun schon der dritte Tag unserer Island/Grönlandreise verstrichen. Gestern am zweiten Tag hatten wir einen Seetag. Es gab viel Essen und viel Auszeit, dafür gab es dann heute weit mehr Programm. Am heutigen Tag hatten wir von 13 Uhr bis 18 Uhr Halt in Thòrshavn, der Hauptstadt der Färöer Inseln gemacht. Die Färöer bestehen aus 18 Inseln, davon sind 17 bewohnt. Das habe ich heute in einem der Zahlreichen Lektorenbeiträge die hier an Bord gehalten werden erfahren. Da diese Route schon gewissen Expeditionscharakter hat, stehen hier mehr die Vorträge der Island- und Grönlandspezialisten die mit uns on Tour sind im Vordergrund als abendliche Shows. Shows bzw. Gesangseinlagen gibt es hier natürlich auch, nur nicht jeden Abend aber das ist völlig in Ordnung.

    Der halbe Tag hat für den Landgang in Thòrshavn völlig ausgereicht. Das Wetter war durchwachsen, der Himmel hauptsächlich bewölkt mit einer leichten Brise. Geregnet hatte es glücklicherweise nicht. Viel zu sehen gibt es hier nicht wirklich, außer man möchte sich auf eine Wandertour begeben. Die Gegend rund um die Stadt lädt mit ihren grünen Hängen und Hügeln zum Wandern ein. Ich bin auf eigene Faust direkt in die „Stadt“ gelaufen, das ging recht flott. Großartig Shopping ist hier nicht, dafür reihen sich einige Cafè’s aneinander. Die Stadt ist geprägt von eher kleinen, bunten und gepflegten Häusern. Wobei ich auch mal in einen Teil gekommen bin der etwas verwahrlost ist. Ansonsten ist es ein sauberes Städtchen das vor allem rund um den Hafen recht schön ist. Allerdings ist mein persönliches Fazit: Einmal da gewesen und umgesehen reicht völlig aus!



    Bevor ich mich an Land begeben hatte, konnte ich mich heute endlich dazu aufraffen ins Fitnessstudio zu gehen und einigen sportlichen Aktivitäten nachgehen. Der Fitnessbereich ist recht klein aber für ein Schiff vollkommend ausreichend. Gerne wäre ich auch mal einige Runden Joggen gegangen. Das habe ich aber dann gelassen, da sich auf dem Bootsdeck einfach zu viele Passagiere tummelten und ich nicht ständig durch die Menge rennen wollte. Also bin ich dann mal ins Solarium. Dieses kann man kostenlos nutzen und es befindet sich im Spabereich neben Sauna, Dampfsauna und Massageraum. Dort gibt es Damen- und Herrenumkleiden mit Dusche und Schließfächern für private Gegenstände.

    Meine Sporteinlage vom Vormittag habe ich mir dann am Nachmittag wieder zunichte gemacht! Da ich das Mittagessen heute ausgelassen habe, ging ich vom Hunger getrieben ins Restaurant „Pazifik“. Hier werden jeden Nachmittag Kaffee und Kuchen serviert. Die Auswahl an verschiedenen Gebäcken, Törtchen und Kuchen ist zahlreich und hier ist für jeden etwas dabei. Kulinarisch ist die Reise bisher eh ein voller Genuss!

    Morgen melde ich mich aus Seydisfjördur/Island, bis dahin!



    4 Kommentare

    1. Nordmann sagt:

      „Der halbe Tag hat für den Landgang in Thòrshavn völlig ausgereicht.“

      Ich war schon paar Mal dort und finde immer wieder was neues

      „Viel zu sehen gibt es hier nicht wirklich, außer man möchte sich auf eine Wandertour begeben.“

      ??? Vielleicht auch mal um die Ecke schauen und nicht nur die paar Meter vom Schiff weg.

      „Ich bin auf eigene Faust direkt in die „Stadt“ gelaufen, das ging recht flott.“

      Wow, der Hafen liegt direkt an der Stadt

      „Großartig Shopping ist hier nicht, dafür reihen sich einige Cafè’s aneinander.“

      Na dann

      „Die Stadt ist geprägt von eher kleinen, bunten und gepflegten Häusern. Wobei ich auch mal in einen Teil gekommen bin der etwas verwahrlost ist.“

      Klar, Thorshavn hat auch so viel Slums…

      „Ansonsten ist es ein sauberes Städtchen das vor allem rund um den Hafen recht schön ist. Allerdings ist mein persönliches Fazit: Einmal da gewesen und umgesehen reicht völlig aus!“

      Zum Glück sind Geschmäcker verschieden, ich könnte immer wieder hinfahren.

      Gruß der Nordmann

    2. Michelle sagt:

      Lieber Nordmann,

      ich bin in Thorshavn mehr als 3 Stunden rumgelaufen, von links nach rechts, oben nach unten. Bin auch in „nichtbewohntes Gebiet“ außerhalb vorgedrungen und hab mich auch nicht nur um den Hafen bzw. paar Meter vom Schiff aufgehalten! Es tut mir leid aber ich kann der Stadt einfach nichts abgewinnen – das ist MEINE Meinung! Ich bin nicht der Ansicht hier einen Bericht über jeden Stein und jedes Blatt das ich umgedreht hab zu schreiben. Der Ort ist nun mal von grüner Bergwelt eingefasst, das haben mir auch die Passagiere bestätigt, die hier ne mehrstündige Wandertour rund um Thorshavn gemacht haben.
      Und was soll das mit den Slums? Ich bin in ne Gegend gekommen wo die Menschen in Container-Ähnlichen heruntergekommen „Behausungen“ leben! Warum sollte ich dann schreiben das Paläste die Straßen säumen?

    3. Jutta sagt:

      Wann kommt denn die Reporatge von den Tagen in Island?
      Mich interessiert wie es war.

      • Pascal Wepner sagt:

        Hallo Jutta,

        die sind in der Mache – die kommen heute noch.

        Viele Grüße


    Schau Dir unsere Videos an